Bescherung zwei Tage vor Heilig Abend: Weihnachtsklänge im Rathaus Wetter

Wetter (Ruhr). Jingle Bells, O Du Fröhliche, Last Christmas, In der Weihnachtsbäckerei und Rudolph, the rednosed reindeer: Stimm- und melodiegewaltig erfreute der Abi-Jahrgang des Geschwister Scholl Gymnasiums am Freitag die Mitarbeiter der Verwaltung im Rathaus an der Kaiserstraße mit einem musikalischen Weihnachts-Potpourri.

Mit zahlreichen Nikolausmützen machten die Gymnasiasten deutlich, dass es nur noch wenige Tage bis zum Weihnachtsfest sind. Kämmerer Andreas Wagener bedankte sich im Namen aller Mitarbeiter „für diesen traditionellen musikalischen Weihnachtsbesuch, der uns auch in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht hat“, und wünschte den Schülern am letzten Schultag des Jahres „ein schönes Weihnachtsfest und die Gelegenheit, mal ein paar Tage zur Ruhe zu kommen.“ Für das musikalische Engagement der jungen Sänger und Musiker gab es anschließend noch eine kleine Spende der Stadt für die Abikasse.

 

Abgeschlossene Ausbildungsverträge: Zweithöchster Anstieg in NRW

Hagen. Im Jahr 2017 haben wieder deutlich mehr Jugendliche eine Ausbildung begonnen
als im Jahr zuvor. In Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis wurden insgesamt
3234 Ausbildungsverträge abgeschlossen, 186 oder 6,1 Prozent mehr als 2016.
In Nordrhein-Westfalen ist dies der zweithöchste Anstieg. Landesweit stiegen
die Abschlüsse – wie immer mit großen regionalen Unterschieden – nur um
1,7 Prozent. NRW weist damit trotzdem den drittgrößten Anstieg aller Bundesländer
auf. Bundesweit beträgt er nur 0,6 Prozent.
„Endlich konnte der seit sechs Jahren mit einer Ausnahme andauernde Abwärtstrend
bei den abgeschlossenen Ausbildungsverträgen unterbrochen werden. Im Bezirk
Hagen ist es das beste Ergebnis seit 2013. Es ist eine sehr gute Entwicklung, die
nicht nur auf die stabile Konjunkturlage und den anhaltend hohen Fachkräftebedarf
zurückzuführen ist, sondern an der wir auch aktiv beteiligt gewesen sind. Die Betriebe
konnten wir verstärkt von der Notwendigkeit der Ausbildung überzeugen. Und die
geben zunehmend auch Bewerberinnen und Bewerbern eine Chance, die auf den
ersten Blick eher schwierig erscheinen. Die Ausbildungsbereitschaft der heimischen
Unternehmen ist 2017 gewachsen“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Außerdem haben unsere Beraterinnen
und Berater die Jugendlichen an den Schulen frühzeitig angesprochen und ihre
Bereitschaft für eine Ausbildung erhöht. Ausbildung ist die beste Investition in die
Zukunft – für alle Seiten.“
In Industrie und Handel stieg die Zahl der Berufsstarts 2017 um 99 Verträge oder
5,0 Prozent auf jetzt 2091. Beim Handwerk waren es 723 und damit 24 oder 3,4
Prozent mehr als 2016. Den größten relativen Anstieg aber hatten die Ausbildungsverträge bei den freien Berufen. Hier gab es mit 282 genau 42 Verträge oder 17,5 Prozent mehr. Der öffentliche Dienst hatte bei insgesamt 60 Verträgen ein Plus von
drei oder 5,3 Prozent.

Trotz der guten Entwicklung zeigen Angebot- und die Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt Diskrepanzen. Insbesondere fehlen attraktive Angebote im kaufmännischen Bereich und für Jugendliche mit Vermittlungshemmnissen. Andererseits bestehen weiterhin Schwierigkeiten bei der Nachwuchskräftegewinnung in der Gastronomie, der Lagerwirtschaft, dem Verkauf und bei einzelnen Berufen im Handwerk – besonders bei Nahrungsmitteln.
„Für die Arbeitsagentur und ihre Partner im Ausbildungskonsens bleibt die Bekämpfung
der Jugendarbeitslosigkeit auch 2018 eines der wichtigsten Ziele“, so Weichert
weiter. „Dabei unterstützt die Agentur die Unternehmen und die Jugendlichen mit der
Förderung von Einstiegsqualifizierungen, ausbildungsbegleitenden Hilfen und
der assistierten Ausbildung (AsA).“

Drei Verletzte bei Unfall mit Streifenwagen

Iserlohn. Heute, gegen 9.40 Uhr, kam es auf der Barbarossastraße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Streifenwagens der Polizeiwache Iserlohn. Die Besatzung des Funkwagens befand sich zum Unfallzeitpunkt auf dem Weg zu einem Brandmeldealarm. Hierfür nahmen die Polizeibeamten (w 24, Fahrerin, m 26, Beifahrer) Sonder- und Wegerechte in Anspruch und befuhren die Barbarossastraße in Fahrtrichtung Mendener Straße. Auf Höhe eines Supermarktes bog eine 30-jährige Iserlohnerin mit ihrem Honda CRV vom dortigen Parkplatz auf die Fahrbahn ein. Es kam zur Kollision. Alle drei Personen wurden leicht verletzt Krankenhäusern zugeführt. Es entstanden etwa 15.000 Euro Sachschaden. Beide PKW mussten abgeschleppt werden. Der Verkehrsunfall wurde durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Hemer aufgenommen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Gevelsberger erfüllen Weihnachts- Wünsche

Gevelsberg. Wunschbaum-Aktion von Kaufland Gevelsberg sorgt für vollen Gabentisch. „Ich bin total überwältigt von der Menge an Geschenken!“, staunte Jenny Komosinski. Die Abteilungsleiterin des Kaufland in Gevelsberg hatte Anfang Dezember in ihrer Filiale einen Wunschbaum für Kinder aufgestellt. In dem Baum hingen selbstgebastelte Karten mit Wünschen von Kindern, die in den Kinderheimen der Ev. Stiftung Volmarstein leben Und kein Wunsch blieb unerfüllt!

Kerstin Krzykala und Udo Erwig, Mitarbeitende der Volmarsteiner Wohngruppen für Kinder, waren begeistert vom Anblick der Geschenkeflut, der sich ihnen bot: Ein Gabentisch mit vielen liebevoll verpackten Päckchen, die die Gevelsberger für die Kinder im Kaufland abgegeben hatten. „Wir sind sehr dankbar, diese schönen Geschenke entgegennehmen zu dürfen“, so Udo Erwig. „Das wird eine tolle Bescherung!“

„Über den Tellerrand schauen“

Sprockhöveler Firma engagiert sich sozial im Hans-Grünewald Haus Gevelsberg. Ein ganz besonderes Geschenk hatten die Bewohnerinnen und Bewohner des Hans-Grünewald-Hauses in Gevelsberg: Zur Weihnachtszeit besuchten Auszubildende der Firma Fröhlich und Dörken das Seniorenheim der Ev. Stiftung Volmarstein.  „Einläuten der Weihnachtszeit“, so lautete das Motto des Sozialprojektes. „Ich möchte, dass meine Azubis über den Tellerrand schauen“, sagt Ismael Klein, Geschäftsführer der Firma Fröhlich und Dörken. In dem Sprockhöveler Unternehmen ist es üblich, dass sich die Auszubildenden in der Region sozial engagieren.

‚Sich Zeit nehmen für andere‘, das hatten sich die jungen Mitarbeitenden vorgenommen. Vier Mal besuchten Sie die Seniorinnen und Senioren des Hans-Grünewald-Hauses. Es wurde gemeinsam gebacken, gesungen, vorgelesen und erzählt. „Die Bewohner haben sich sehr gefreut, dass wir gekommen sind“, berichtet die Auszubildende Paula Obereichholz-Bangert. „Wir haben zusammen gelacht und viel erzählt über Weihnachten, wie es früher war und über Familientraditionen.“

Beim letzten Treffen wurde gemeinsam Weihnachten gefeiert. Der Chef der Firma Fröhlich und Dörken ließ es sich nicht nehmen, den Nachmittag musikalisch zu begleiten. „Ihr Engagement ist schon etwas ganz besonderes“, betonte Bernd Kottsieper, Hausleiter in dem Seniorenheim.

Bildquelle: ESV

BBW feiert mit 400 Leuten Gottesdienst

Wetter (Ruhr). „Ohne Liebe ist es nur ein Fest“ – so lautete das Motto des Jahresabschluss-Gottesdienstes des Berufsbildungswerks (BBW) und des Werner-Richard-Berufskollegs. Über 400 Besucher, darunter Auszubildende und Schüler mit Behinderung sowie Ausbilder und Lehrer, kamen am Freitag in der BBW-Sporthalle zusammen. BBW-Seelsorgerin Nicole Stach feierte einen modernen Gottesdienst mit Video-Einspieler und viel Gesang. Dafür sorgten eine neu gegründete Schüler-Band, ein neuer Projektchor der Auszubildenden sowie der Lehrer-Chor.

Bildquelle: ESV

Ladendiebin ließ Beute und Papiere zurück

Wenig erfolgreich verlief ein Ladendiebstahl in der
Hagener Innenstadt am Donnerstagnachmittag für eine junge Frau. Ein
Ladendetektiv beobachtete die 29-Jährige, die sich gegen 14.00 Uhr in
einen Geschäft an der Fußgängerzone ein Paar Turnschuhe aus den
Auslagen genommen hatte und damit in Richtung Kassen ging. Als sie
auf ihrem Weg dahin am Ausgang vorbeikam, steckte sie die Schuhe in
ihre umgehängte Handtasche und verließ das Geschäft. Der Zeuge folgte
ihr und konnte sie nach wenigen Metern ansprechen. Als sie daraufhin
weglaufen wollte, hielt sie der Detektiv an ihrer Tasche fest. Die
29-Jährige konnte sich jedoch aus dem Trageriemen herauswinden und
weglaufen, ließ dabei allerdings die Tasche mit persönlichen Papieren
und der Beute zurück. Im Rahmen der ersten Fahndung konnte die
Ladendiebin nicht mehr angetroffen werden. Die eingesetzten
Polizisten stellten ihre Tasche sicher und legten eine Anzeige gegen
die bereits mehrfach durch Eigentumsdelikte in Erscheinung getretene
Frau vor, die Sportschuhe führte der Detektiv wieder dem Geschäft zu.

Klein-Lkw verunfallt auf der A 45

Auf der A 45 in Richtung Dortmund ist am Freitagmorgen ein Klein-Lkw mit zwei Insassen verunfallt. Wer genau dabei
am Steuer saß, darauf konnten die beiden sich allerdings nicht
einigen. Aus gutem Grund…

Es war gegen 8 Uhr, als das Gefährt – laut Zeugenangaben nach
zweimaligem Überholen auf der rechten Spur – vom linken Fahrstreifen
aus nach links abkam und dort gegen die Mittelschutzplanke prallte.
Von dort aus schlingerte das Fahrzeug nach rechts und wurde
schließlich von der dortigen Betongleitwand gestoppt. Die
Unfallstelle befand sich zwischen der Anschlussstelle Freudenberg und
dem Kreuz Olpe-Süd.

Die eintreffenden Polizeibeamten fanden im Wagen zunächst nur
einen 41-jährigen Mann aus Halle. Kurz danach machte sie jedoch ein
Zeuge auf eine weitere Person aufmerksam. Im Bereich des
Mittelstreifens lag – verletzt – ein 33-Jähriger aus Versmold (Kreis
Gütersloh). Auch dieser hatte zuvor offenbar in dem Klein-Lkw
gesessen. Ihn gefahren zu haben, leugnete er jedoch und gab die
Schuld dem zuvor erwähnten. Der 41-Jährige tat es ihm gleich.

Warum, dafür lieferte nicht nur der Atemgeruch beider eine
Erklärung. Auch die weiteren Ermittlungen: Denn diese ergaben, dass
den Männern der Führerschein längst entzogen wurde. Für den
41-Jährigen ging es daher von der Autobahn aus direkt zur
nächstgelegenen Wache. Einen Atemalkoholtest verweigerte er. Die
Blutprobe konnte er jedoch nicht umgehen. Selbige wurde auch dem
33-Jährigen entnommen. Allerdings im Krankenhaus, in dem er zur
stationären Behandlung seiner Verletzungen auch bleiben musste.

An der Unfallstelle kam es bis ca. 9.45 Uhr zu
Verkehrsbehinderungen.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 22.000
Euro. Dazu gehört auch der Schaden, der einem 54-jährigen
Wipperfürther entstand, als er mit seinem Auto über ein Trümmerteil
des Unfalls fuhr.

Der Polizeibericht

Zeugen beobachten Einbrecher

Hagen. Mehrere Zeugen beobachteten am Donnerstag in der
Straße Auf dem Graskamp zwei Männer, die vermutlich an einem Einbruch
beteiligt waren. Die Zeugen gingen zum Zeitpunkt ihrer Beobachtung
allerdings davon aus, dass die Verdächtigen sich berechtigt dort
aufhielten. Am Donnerstag verließ ein 57-jähriger Hagener gegen 07.30
Uhr sein Haus in der Straße Auf dem Graskamp. Bei seiner Rückkehr um
12.30 Uhr stellte er fest, dass die Scheibe des Schlafzimmerfensters
eingeschlagen war. Bislang unbekannte Einbrecher hatten sich im Laufe
des Vormittags auf diesem Wege Zugang in das Haus verschafft. Sie
durchsuchten alle Schränke und Schubladen. Zum Zeitpunkt der
Anzeigenaufnahme stand noch nicht fest, was die Einbrecher mitgehen
ließen. Mehrere Zeugen berichteten, zwei verdächtige Männer im
Bereich des Tatortes beobachtet zu haben. Man ging jedoch davon aus,
dass es sich um Bekannte des Einbruchsopfers handelte. Die beiden
Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden: Einer der Männer
ist ca. 40 Jahre alt. Er war unrasiert und mit roten Turnschuhen,
einem Parka mit Fellbesatz sowie einer runden Strickmütze bekleidet.
Der andere Verdächtige ist ca. 25 Jahre alt und 170 bis 175 cm groß.
Er war zur Tatzeit mit einem dunkelblauen Oberteil bekleidet. Die
Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu
melden.

Randalierer erwischt

Hagen. Am Donnerstagabend hörte ein Anwohner des Preselwegs
gegen 21.30 Uhr ein lautes Poltern und als er nachschaute, sah er
eine Gruppe Jugendlicher. Ein weiterer Zeuge, der gerade eine Runde
mit seinem Hund drehte, hatte beobachtet, wie aus der Gruppe heraus
eine Person gegen ein Fenster schlug und anschließend einer einen
Außenspiegel an einem parkenden Wagen beschädigte. Durch den ersten
Schlag entstand Sachschaden an dem Rollo und der dahinterliegenden
Scheibe. Gemeinsam nahmen die Zeugen die Verfolgung auf, gingen
hinter den vier jungen Burschen her und riefen die Polizei. Am
Bahnhof Heubing konnten die Beamten die Burschen im Alter von 18 und
19 Jahren überprüfen. Drei von ihnen stritten jegliche Beteiligung
ab, der vierte beschuldigte einen der drei anderen. Die Polizisten
nahmen die Personalien auf und legten eine Anzeige vor.

Ladendieb beklaut zwei Geschäfte

Hagen. Am Donnerstag beobachtete ein 42-jähriger
Ladenbesitzer in seinem Geschäft auf der Elberfelder Straße gegen
10.50 Uhr einen Mann, der eine Jacke entwendete und Richtung
Theaterplatz flüchtete. Der Ladenbesitzer und ein weiter Zeuge
konnten den 40-jährigen Dieb am Theaterplatz einholen und festhalten.
Dann riefen sie die Polizei. Die Beamten durchsuchten den Dieb und
konnten drei Paar Handschuhe bei ihm auffinden. Der Tatverdächtige
gab zu, die Handschuhe zuvor in einem anderen Geschäft auf der
Elberfelder Straße entwendet zu haben. Daher wurde der 40-Jährige
festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Ermittlungen
dauern an.

Betrügerisches Pärchen auf großer Karibik-Kreuzfahrt

Hagen. Auf bislang ungeklärte Art und Weise kamen Unbekannte an die
Kreditkartendaten eines 35 Jahre alten Hageners und buchten damit im
Februar 2017 eine achttägige Karibik-Kreuzfahrt mit Abfahrt und
Ankunft in Miami. Ermittlungen der Polizei führten zu einem Pärchen,
dass bei den Checkin-Formalitäten fotografiert wurde. Dabei stellte
sich heraus, dass die beiden mit einem etwa viermonatigen Baby die
Reise unternommen hatten. Sie hatten sich mit lettischen Pässen
ausgewiesen und eine Wohnanschrift in Hamburg angegeben. Personen mit
den angegebenen Namen sind allerdings nicht in der Hansestadt
verzeichnet. Da das betrügerische Pärchen bislang nicht ermittelt
werden konnte, erließ eine Richterin einen Beschluss zur
Öffentlichkeitsfahndung.

Bilder finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/3822737

Hinweise bitte an die Polizei in Hagen unter
der 02331-986 2066.

Lesetreff 60plus zum Thema „Heinrich Böll“ in der Stadtteilbücherei in Haspe

Auch im Neuen Jahr bietet die Bücherei in Haspe wieder das Seniorenvorlesen Lesetreff 60plus m Torhaus an. Am Montag, 8. Januar, um 15.30 Uhr geht es los. Unter dem Titel „Ansichten eines Clowns“ dreht sich an diesem Nachmittag anlässlich seines 100. Geburtstages alles um Heinrich Böll. Dieser gilt als einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit. 1972 erhielt er den Nobelpreis für Literatur, mit welchem seine literarische Arbeit gewürdigt wurde. Dazu gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, so dass das Zuhören und Mitdiskutieren doppelt Freude macht. Die Veranstaltung ist kostenfrei – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bürgerbusverkehr an den Feiertagen

Wetter (Ruhr). Der Bürgerbus in Alt Wetter fährt am 23.12.2017 nach dem normalen Fahrplan.

Heiligabend und am ersten Weihnachtstag fährt der Bus nicht.

Am 2. Feiertag, Silvester und Neujahr fährt der Bus gemäß dem Feiertagsfahrplan.

In Wengern fährt der Bürgerbus an allen Feiertagen nicht.

Die Teams der Bürgerbusse bedanken sich bei allen Fahrgästen für Ihre Inanspruchnahme der Busse und wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern friedvolle Weihnachten, einen guten Übergang und ein gesundes und erfolgreiches 2018.

 

Bilderbuchkino für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Das Neue Jahr hat gerade erst angefangen und schon steht wieder eine Aktion für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe auf dem Programm. Am Dienstag, 2. Januar, sind immer noch Schulferien. Damit keine Langeweile aufkommt, sollten sich an diesem Nachmittag Kinder ab vier Jahren um 16 Uhr in die Stadtteilbücherei Haspe im Torhaus einfinden. An diesem Nachmittag wird das Bilderbuchkino „Gute Nacht, Carola““ von Jacob Hein gezeigt: Carola hat vor nichts und niemandem Angst. So erschrickt sie auch nicht im Geringsten, als sie eines Nachts von einer tiefen, grauenvollen Stimme angesprochen wird. „Carola!“, sagt die Stimme. Doch als es dann ihrem geliebten Kuschelpinguin Merlin an den Kragen geht, bekommt die gänzlich furchtlose Carola einen Riesenschrecken.
Beim Bilderbuchkino schauen die Kinder auf Dias, während der Vorleser die Geschichte dazu erzählt. Dadurch entsteht fast schon eine Kinoatmosphäre und die Kinder können gebannt der Geschichte lauschen. Die Veranstaltung dauert etwa 30 Minuten, ist kostenfrei und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Dachstuhlbrand am Donnerstag Abend

 

Ennepetal. Am Donnerstag, um 22:05 Uhr, wurde
die Feuerwehr Ennepetal zu einem Dachstuhlbrand in die
Schillerstrasse alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen
bereits Flammen aus dem Dach. Glücklicherweise handelte es sich um
nicht mehr bewohntes Gebäude. Dennoch wurden durch die ersten Trupps,
vorsorglich alle Wohneinheiten kontrolliert, während die
Brandbekämpfung von innen und über die Drehleiter vorbereitet wurde.
Da sich das Feuer Etagen übergreifend ausgedehnt hatte, gestalteten
sich die Löschmaßnahmen sehr aufwändig. Teile des Daches mussten
abgedeckt werden, um den Brand zu löschen. Mit Sirene wurden mehrere Löschzüge der Feuerwehr Ennepetal alarmiert. Während der
Grundschutz der Stadt durch einen weiteren Löschzug sichergestellt wurde. Des
Weiteren waren Kräfte der Feuerwehrtechnischen Zentrale des
Ennepe-Ruhr-Kreises, des Rettungsdienstes und der Polizei vor Ort.
Insgesamt waren 61 Einsatzkräfte, mit 14 Fahrzeugen der Feuerwehr
eingebunden. Der Einsatz endete um 00:45Uhr.