Piraten freuen sich über Erfolg: grünes Licht für S-Bahn-Halt Witten- Universität

 

Witten. Der Verkehrsausschuss hat am Donnerstag einstimmig einem Antrag der
Piratenfraktion zugestimmt. Die Verwaltung hat somit den Auftrag erhalten, die
Planung eines neuen S-Bahn-Halts „Witten-Universität“ auf der Strecke
Dortmund-Witten-Hagen voranzutreiben. Damit wird sicher gestellt, dass die
Chance genutzt wird, die die „Stationsoffensive“ der Deutschen Bahn eröffnet
hatte. Im Rahmen dieser wurde eine Liste neu zu schaffender Bahnhöfe
präsentiert, die die besten Chancen auf eine Umsetzung haben – darunter der
Halt an der Pferdebachstraße.

„Wir sind zuversichtlich, dass der neue S-Bahn-Halt nun Wirklichkeit wird. Bei
Politik und Verwaltung stehen jetzt jedenfalls alle Signale auf grün! Für uns
Piraten ist es aus ökologischen und sozialen Gründen ein wichtiges Ziel, dass
Bus und Bahn qualitativ besser werden und somit weniger Menschen auf ein Auto
angewiesen sind. Der neue Bahnhof bedeutet eine deutliche qualitative
Steigerung, denn für über 20.000 Menschen verkürzt sich der Weg zur nächsten
S-Bahn-Station!“, so Björn Frauendienst, sachkundiger Bürger der
Piratenfraktion im Verkehrsausschuss.

Die Darstellung der SPD-Fraktion, dass der Antrag der Piraten nur eine alte
SPD-Idee aufgreifen würde[1], weisen die Piraten entschieden zurück. Der S-
Bahn-Halt an dieser Stelle war zwar auch bereits vor über 20 Jahren in der
Diskussion, allerdings hat sich seitdem viel geändert und das damalige
Vorhaben war schon lange eingeschlafen. Damals sollte der Bahnübergang auf
Kosten der Stadt entfernt und untertunnelt werden, wie Stadtbaurat
Rommelfanger im Verkehrsausschuss zu berichten wusste. Dies machte das
Vorhaben auch wegen der damals fehlenden Unterstützung durch die Deutsche Bahn
für die Stadt völlig unwirtschaftlich.

„Wir freuen uns über die Unterstützung der Wittener GroKo für unseren Antrag.
Eine rund 20 Jahre alte Planung in irgend einer Schublade der Verwaltung und
eine Idee des Altbürgermeisters aus dem letzten Jahrtausend führen eben nicht
dazu, dass Witten tatsächlich auch einen neuen S-Bahn-Halt bekommt. Ohne
Piraten wäre das Thema jetzt nicht in Bewegung geraten.“, so Stefan
Borggraefe, Wittener Ratsmitglied und Vorsitzender der Piratenpartei Ennepe-
Ruhr.

Wichtig für die Piraten war auch die Forderung nach einem Park+Ride- und einem
Bike+Ride-Konzept für den reibungslosen Wechsel der Verkehrsmittel als
perspektivisches Ziel. Weiterhin sollte nach dem Willen der Piraten ein
Fahrradverleih-System geprüft werden, welches vor allem im universitären
Umfeld viel Sinn ergibt. Dieser Punkt des Piraten-Antrags wurde leider
überraschend durch einen Änderungsantrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
vom Beschluss ausgenommen.

„Ausgerechnet die Grünen machen sich gegen einen Absatz des Antrages stark,
der ökologische Verkehrsmittel gestärkt hätte. Das nehmen wir zur Kenntnis,
nachvollziehen können wir es nicht.“, so Stefan Borggraefe.

Die Piraten werden die weitere Planung weiter eng begleiten, sicherstellen,
dass sie nicht wieder einschläft und dafür sorgen, dass die Menschen in der
Stadt gut mit einbezogen werden.

„Trotz des unnötigen politischen Geplänkels, überwiegt vor allem die Freude
über den Erfolg! Der neue S-Bahn-Halt wird auch bei der Universität, dem
evangelischen Krankenhaus und tausenden Anwohnern für viel Freude sorgen.“, so
Roland Löpke, Fraktionsvorsitzender der Piraten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s