300 € Spende für den Kinderhospizdienst Sternentreppe

Zum Jahreswechsel 2016/2017 hat die Steuerungsgruppe Fairtrade Town Hagen mit Unterstützung durch das Umweltamt der Stadt Hagen die „Hagener Schokolade“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem erfreut sich die bio-faire Süßigkeit, auf der das Hagener Stadttheater abgebildet ist, im Weltladen des AllerWeltHauses großer Nachfrage. Und vom Preis jeder verkauften Tafel fließen 0,30 EUR als Spende an den Hagener Kinderhospizdienst Sternentreppe.

Mit der fairen Hagener Schokolade haben der Lenkungskreis Fairtrade Town Hagen und das Umweltamt der Stadt Hagen den Bürgern und BürgerInnen eine interessante Alternative ermöglicht, Genuss mit verantwortungsvollem Konsum zu vereinen. Denn die gerade in der Vorweihnachtszeit allgegenwärtige Schokolade hat auch einen bitteren Beigeschmack.
Allein in der Elfenbeinküste und in Ghana arbeiten fast zwei Millionen Kinder auf Kakaoplantagen, hunderttausende von ihnen unter Bedingungen, die laut den UN ILO-Richtlinien verboten sind. Durch massiven Preisverfall und starke Preisschwankungen können viele KleinbäuerInnen ihre Produktionskosten nicht mehr decken, müssen mit einem Verdienst von unter 1,25 US-Dollar pro Tag auskommen und leben damit unter der absoluten Armutsgrenze. Viele geben ihre Betriebe auf und sehen in der Abwanderung nach Europa ihre Zukunft.Schokolade aus dem Fairen Handel – und damit auch die Hagener Schokolade – macht hier den Unterschied, indem sie existenzsichernde Einkommen der Kakaobauern den Verzicht auf ausbeuterische Kinderarbeit, menschenwürdige Arbeitsbedingungen und die Förderung nachhaltiger Landwirtschaft garantiert.
Zusammen mit dem Hagener Kaffee, auf dem das Hagener Rathaus abgebildet ist, überzeugt die Hagener Schokolade nicht nur durch ihren Geschmack, sie wird auch gerne als originelle Geschenkidee aus Hagen gekauft.
Silke Alam Martini vom Weltladenteam im AllerWeltHaus und Ulrich Korfluer, Bildungsreferent im Kulturbüro des AllerWeltHauses haben stellvertretend für die Steuerungsgruppe Fairtrade Town Hagen eine Spende von 300 € aus dem Verkauf der Hagener Schokolade im Weltladen des AllerWeltHauses an Frau Barbara Drepper und Ulrike Söth vom Kinderhospizdienst Sternentreppe übergeben. Die Spende trägt dazu bei, betroffene Familien, in denen Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung leben, zu unterstützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s