„Ich bringe dich um!“ – Blick in den Kinderwagen dreht 34-Jähriger durch

Dortmund/ Hagen. Gestern Abend führte der
Versuch eines 34-Jährigen, in einen Kinderwagen zu schauen, zur
Beleidigung einer 19-jährigen Hagenerin. Im weiteren Verlauf
eskalierte die Situation. Auch Einsatzkräfte der Bundespolizei
blieben vor den „Attacken“ des 34-Jährigen nicht verschont.

Gegen 22:30 Uhr informierte die Hagenerin die Bundespolizei über
eine Belästigung auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs. Nach
Angaben der jungen Frau soll ein ihr unbekannter Mann versucht haben,
mehrmals, in ihren Kinderwagen zu schauen.

Auf Grund der äußeren Erscheinung des Mannes und seiner
„Alkoholfahne“ hatte sie sich mehrfach zwischen Kinderwagen und Mann
gedrängt, um so zu verhindern, dass sich der Mann in Richtung des
Kindes beugen konnte.

Daraufhin soll der Dortmunder sie beleidigt haben. Als sich der
Begleiter der Hagenerin einmischte, wurde auch dieser beleidigt. Ein
Bundespolizist wollte den 34-Jährigen daraufhin überprüfen, was
dieser erst mit Beleidigungen und anschließend mit den Worten:“ Ich
bringe dich um“ kommentierte.

Zu Identitätsfeststellung sollte er zur Wache gebracht werden. Als
er sich dagegen wehrte, wurde der Dortmunder überwältigt und mit
insgesamt vier Bundespolizisten zur Wache gebracht. In der
Gewahrsamszelle ließ er seinen „Emotionen“ freien lauf, indem er
seine Wut gegen Zellentür und Wände richtete.

Warum der Mann, der „nur“ mit 0,5 Promille alkoholisiert war,
ausrastete, konnte nicht ermittelt werden.

Gegen den wegen Gewaltdelikten polizeibekannten 34-Jährigen wurde
ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstands
eingeleitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s