Fußgängerin in Dahl schwer verletzt

 

Hagen. Am Samstag gegen 18:35 Uhr kam es in
Hagen Dahl zu einem schweren Verkehrsunfall. Auf der Dahler Straße
etwa in Höhe der Straße Braugasse erfasste der PKW eines 50 jährigen
Hageners eine 64 jährige Hagenerin auf der Fahrbahn. Der 50 jährige
Mann aus Hagen war zunächst mit seinem Opel über die B54 aus Richtung
Priorei in Richtung Hagen gefahren. In Höhe der Braugasse betrat dann
die 64 jährige Fußgängerin die Fahrbahn, vermutlich um in ihren dort
abgestellten PKW einzusteigen. Auf der Fahrbahn wurde sie dann von
dem PKW des Hageners erfasst und zu Boden geschleudert. Hierbei wurde
die Fußgängerin so schwer verletzt, dass sie zunächst einem Hagener
Krankenhaus zugeführt werden musste. Ersthelfer vor Ort bemühten sich
sofort um die Verletzte und versorgten sie bis zum Eintreffen der
Rettungskräfte. Der Fahrer des Opel erlitt einen Schock und wurde
ebenfalls medizinisch betreut. Für die Dauer der Unfallaufnahme
musste die B54 am Ortskern Dahl komplett gesperrt werden, was zu
einigen Verkehrsbeeinträchtigungen führte. Die Ermittlungen zu dem
genauen Unfallhergang werden derzeit durch das Hagener
Verkehrskommissariat geführt. Zum Unfallzeitpunkt herrschte bereits
Dunkelheit. Die Polizei rät allen Verkehrsteilnehmern in der dunklen
Jahreszeit, helle Oberbekleidung oder Textilien mit hoher
Wahrnehmbarkeit und starker Lichtreflexion zu tragen, um die eigene
Sichtbarkeit zu erhöhen. (tr)

Verkehrsunfall mit verletztem Mann

 

Ennepetal. Am Samstag gegen 19:40 Uhr befuhr ein
33-jähriger Mann aus Velbert mit seinem Kleintransporter der Marke
Ford die Wilhelmstraße in Ennepetal in Fahrtrichtung Hagener Straße.
Als er von der Wilhelmstraße nach links in die Hagener Straße abbog,
missachtete er das für ihn geltende Stoppschild. Einem 50-jährigen
Fahrzeugführer aus Hagen, der die Hagener Straße in Fahrtrichtung
Hagen befuhr, gelang es nicht, seinen Nissan rechtzeitig anzuhalten,
sodass es zu einem Auffahrunfall kam. Daraufhin geriet das Fahrzeug
des 50 Jährigen ins Schleudern und landete auf dem Dach. Der
Fahrzeugführer des Nissans verletzte sich durch die ausgelösten
Airbags leicht und wurde einem Krankenhaus zugeführt. Der Pkw war
nicht mehr fahrbereit.

Automatenaufbruch in Boele

 

Hagen. Vermutlich in der Nacht zum Samstag
öffneten bislang noch unbekannte Täter gewaltsam den
Zigarettenautomaten an der Louise-Schröder-Straße in Höhe 33.
Anschließend entwendeten sie sämtliche Zigaretten aus dem Automaten.
Zum Aufbrechen des Automaten wurde ein Werkzeug benutzt. Die Polizei
Hagen fragt nun: Wer kann sachdienliche Hinweise zur Tat oder den
Tatverdächtigen machen? Wer hat möglicherweise in den vergangenen
Tagen verdächtige Personen oder Umstände im Bereich der
Louise-Schröder-Straße beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter
der Rufnummer 02331 986 2066 entgegen. (tr)

Unfallflucht am Twitting

 

Hagen. Am Samstag erhielt die Hagener Polizei
Kenntnis von einem beschädigten PKW auf dem Schulparkplatz in der
Twittingstraße gegenüber Haus Nummer 52 in Haspe. Vor Ort stellten
die Beamten fest, dass ein grauer Mazda MX-5 mit Hagener Kennzeichen
an der hinteren rechten Stoßstange beschädigt worden war. Der 67
jährige Halter hatte seinen Mazda am Freitag, 01.12.2017, gegen 17:00
Uhr auf dem Parkplatz unbeschädigt abgestellt. An der Unfallstelle
konnten die Polizeibeamten Lacksplitter feststellen und sichern. Die
kriminaltechnischen Untersuchungen werden ergeben, welches Fahrzeug
für den Unfallschaden verantwortlich sein könnte. Dem ersten Anschein
nach könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um ein graues oder
silbernes Fahrzeug gehandelt haben. Die Polizei bittet Zeugen sich
unter der Rufnummer 02331 986 2066 zu melden. (tr)

Betrunken auf dem Fahrrad unterwegs

 

Hagen. Am Samstag gegen 09:00 Uhr befuhr eine
Polizeistreife den Preselweg in Hagen – Haspe. Den Beamten der
Polizeiwache Haspe fiel ein junger Mann mit seinem Fahrrad auf. Bevor
sie ihn erreichten sprang dieser von seinem Fahrrad ab und konnte
sich nicht so recht auf seinen Beinen halten. Bei der anschließenden
Überprüfung stellten die Beamten dann fest, dass der 35 jährige
Hasper offensichtlich zuviel dem Alkohol zugesprochen hatte. Der vor
Ort durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2
Promille. Der junge Mann musste mit zur Polizeiwache, wo ihm eine
Blutprobe entnommen wurde. Den Hasper erwartet nun ein Strafverfahren
wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (tr)

Schlägerei und Sachbeschädigung in Altenhagen

 

Hagen. Am frühen Morgen des 1. Advent,
kam es gegen 06:10 Uhr zu einer Schlägerei auf der Altenhagener
Straße in Höhe Weißenburger Straße. Eine Polizeistreife befand sich
gerade dort, nachdem eine Zeugin eine lautstarke Männergruppe
meldete, die auch einen PKW beschädigt haben sollte. Die Beamten
meldeten dann die Schlägerei mit 7 Beteiligten. Nach Eintreffen von 3
weiteren Einsatzwagen konnten die Kontrahenten schließlich getrennt
werden. Vier Männer im Alter zwischen 16 und 23 Jahren waren
alkoholisiert und nicht kooperativ, sodass sie zunächst in Gewahrsam
genommen werden mussten. Alle Beteiligten wohnen in Hagen. Die
weiteren Ermittlungen müssen nun zeigen, ob die Männer auch die zuvor
gemeldete Gruppe bildeten, die wohl für die Beschädigung eines
schwarzen 3er BMW verantwortlich ist. Der beschädigte BMW war auf der
Altenhagener Straße vor dem Haus Nr. 26 abgeparkt. Die Polizei Hagen
bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 02331 986 2066 zu melden. (tr)

Breckerfelder Feuerwehr am Sonntag Morgen im Einsatz

Breckerfeld.  (li) Die Löschgruppe Delle wurde am Sonntagmorgen, um 6:22
Uhr, zu einem Einsatz alarmiert. Sie leistete Amtshilfe für die
Polizei. Im neuen Kreisverkehr, an der Königsheide, war ein PKW von
der Fahrbahn abgekommen und stand im Feld. Die ehrenamtlichen Kräfte
leuchteten die Einsatzstelle für die Polizei aus, außerdem suchten
sie den Fahrer des Autos. Dieser hatte sich bereits vom Unfallort
entfernt, konnte jedoch, durch die Polizei, erreicht werden.
Der Einsatz endete für die Löschgruppe Delle, mit der Ankunft im
Gerätehaus, gegen 8:10 Uhr.

Erneute Kontrollaktion gegen die Raserszene in Dortmund

In der Nacht von Freitag (1.12.) auf Samstag führte die Dortmunder
Polizei eine erneute Kontrollaktion, überwiegend im Dortmunder
Innenstadtbereich, durch. Ziel war es auch diesmal die Raserszene zu
bekämpfen.

Insgesamt stellten die Beamten unter anderem 223
Geschwindigkeitsverstöße fest. Trauriger Spitzenreiter war auf der
Brackeler Straße ein 20-jähriger Autofahrer aus Soest. Bei erlaubten
50 km/h konnte er vorwerfbar mit 117 km/h gemessen werden. Ihn
erwarten jetzt zwei Punkte in Flensburg, 440 Euro Bußgeld und 2
Monate Bus und Bahn fahren. Platz zwei, ein 30-jähriger Mann aus
Dortmund, brachte es auf 98 km/h. Das bedeutet 160 Euro, zwei Punkte
und 1 Monat Fahrverbot.

Bei sechs Fahrzeugen untersagten die Beamten die Weiterfahrt.
Grund waren wie fast immer bauliche Veränderungen. (Falsche Felgen
montiert, Fahrwerk tiefergelegt, Manipulation an der Abgasanlage
u.a.)

Drei Personen trafen die Beamten ohne Fahrerlaubnis an. die
Möglichkeit ein Fahrerlaubnis zu bekommen hat sich seit Freitag nicht
verbessert.

Zu guter Letzt bestand bei einem Fahrer der Verdacht auf
Drogenkonsum. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Soroptimist Club Hagen lädt ein: Dr.Lale Akgün spricht über „Frauenrechte für Fortschritt und Frieden in der Welt“

Zum Tag der Menschenrechte am Sonntag, 10. Dezember, lädt der Soroptimist Club zu einem Vortrag der türkisch-deutschen Politikerin Dr. Lale Akgün mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „Frauenrechte für Fortschritt und Frieden in der Welt“ von 11 bis 13 Uhr in das Arcadeon Hagen, Lennestraße 91, ein. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Bildquelle: Kirchenkreis Hagen

VHS-Abend zu Epilepsie

In Kooperation mit dem Kinderneurologischen Zentrum/SPZ am Allgemeinen Krankenhaus lädt die Volkshochschule Hagen zu einem Vortragsabend zum Thema Epilepsie ein, der am Dienstag, 12. Dezember, von 19 bis ca. 21 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, stattfindet. Der Vortrag wendet sich in erster Linie an Erzieher(innen), Lehrer(innen), Integrationskräfte und Mitarbeiter(innen) der Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH). Auf Fragestellungen der Teilnehmenden werden an diesem Abend Dr. med. Ralph Hantschmann und sein Team vom Kinderneurologischen Zentrum eingehen.
Der Eintritt für den Vortrag beträgt 12 Euro. Die VHS bittet um eine frühzeitige Anmeldung unter Kurs-Nummer 1271. Weitere Informationen erhalten Interessierte online unter vhs-hagen.de/anmeldung oder beim VHS-Serviceteam unter Telefon 02331/2073622.

„Geschichten zur Dämmerstunde“

Wer kennt und liebt sie nicht: Die gemütlichen Stunden am frühen Abend, eingekuschelt im warmen Sessel oder auf der Couch mit einem Becher Tee oder heißer Schokolade. Daher lädt die SeniorTrainerin Veronika Bonefeld am Donnerstag, 7. Dezember, um 15.30 Uhr alle interessierten Seniorinnen und Senioren in das Lesecafé der Bücherei Hohenlimburg, Stennertstraße 6-8, ein.

An diesem Nachmittag geht es um „Geschichten zur Dämmerstunde“ mit Werken von Heinrich Heine, Theodor Storm, Peter Rosegger, Heinrich Spoerl und anderen Autoren. Eingeladen sind Seniorinnen und Senioren, denen das Zuhören Freude macht. Die Bücherei ist barrierefrei mit einem Aufzug zu erreichen. Zeitgleich bietet das Lesecafé der Bücherei Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen an, so dass das Zuhören gleich doppelt Spaß macht.

Die Veranstaltung dauert eine Stunde und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Telefon 02331/207-4477. Auch im neuen Jahr wird die Vorlesestunde für Senioren fortgesetzt. Am 4. Januar um 15.30 Uhr liest Eva-Maria Wittulsky Texte über alte und zum Teil ausgestorbene Berufe vor.

Malen für Kinder in der Stadtteilbücherei Hohenlimburg

Zum Malen in die Stadtteilbücherei Hohenlimburg an der Stennertstaße sind am Freitag, 8. Dezember, um 16 Uhr alle Kinder zwischen sechs und zehn Jahren herzlich eingeladen.

Die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins HohenlimBuch e.V., Monika Schlösser, gestaltet zusammen mit den Kindern Leinwände, die bunt bemalt werden können. Vielleicht eignet sich dann die fertig bemalte Leinwand sogar als Weihnachtsgeschenk.

Die Teilnahme kostet 1 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 02331/207-4477 oder persönlich direkt in der Hohenlimburger Bücherei.

Drum Circle-Kurs mit Maren Lueg

Nach dem großen Erfolg der ersten Drum Circle Kurse haben Musikbegeisterte am Donnerstag, 7. Dezember, um 18 Uhr in der Max-Reger-Musikschule wieder die Möglichkeit, gemeinsam in der Gruppe die Kraft des Rhythmus zu erleben.

Die Teilnehmer improvisieren auf verschiedenen Percussion-Instrumenten und schaffen damit gemeinsam ein großartiges Musikereignis. Die Leiterin Maren Lueg arrangiert und dirigiert eine beliebig große Gruppe von Menschen jeglichen Alters und unabhängig von musikalischen Vorkenntnissen so, dass sich ein voll funktionierendes, improvisierendes Percussion-Ensemble entwickelt.

Nähere Informationen und Anmeldungen unter Telefon 02331/207-3622, -3141 und www.vhs-hagen.de.

Kostenlose Exkursion in einen Steinbruch in Sprockhövel

Das Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle bietet in Kooperation mit GeoTouring am Samstag, 9. Dezember, um 11 Uhr eine außergewöhnliche Exkursion in einen Steinbruch in Sprockhövel an. Bei diesem Ausflug besteht die Möglichkeit, den Steinbruch aus der Nähe und unter der fachkundigen Anleitung der Diplomgeologin Antje Selter zu erforschen sowie nach Fossilien zu suchen.

Teile Mitteleuropas waren vor rund 300 Millionen Jahren eine von ausgedehnten tropischen Sümpfen und Mooren bedeckte und von Flüssen durchzogene Tiefebene. Oft traten die Ströme über die Ufer, und es kam zu katastrophalen Überschwemmungen. Gewaltige Schlammmassen ergossen sich über die Ebene, die alles Leben unter sich begruben. Durch die Jahrmillionen entstand so unter anderem der Ruhrsandstein. Die Menschen zu beiden Seiten der Ruhr erkannten schon früh die guten Eigenschaften dieses Werkstoffes, und auch heute noch legen Bauten aus ältester Zeit Zeugnis ab von seiner Beständigkeit.

Abgebaut wird dieser Baustoff heute unter anderem im Steinbruch Lange in Sprockhövel. Neben dem Einblick in den Abbau eines auch heute noch sehr begehrten Rohmaterials  besteht die Möglichkeit, nach Spuren der untergegangenen Sümpfe und Moore der Karbonzeit zu suchen. Von besonderer Bedeutung ist die dort unter Bodenschutz stehende Wand mit Rippelmarken und das älteste südlich gelegene Kohleflöz Deutschlands.

Die Exkursion dauert bis circa 15 Uhr. Treffpunkt ist der Steinbruch der Firma Lange, Weuste 11, in Sprockhövel. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich, Hammer und Lupe sind ratsam, um die Fossilien freizulegen und zu begutachten. Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos, eine Anmeldung ist aber erforderlich und wird unter Telefon 02331/207-2740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

AWO EMST FEIERT GLEICH MEHRFACH WEIHNACHTEN

Die kommenden beiden Adventwochenenden stehen auch bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Emst  unter dem Zeichen des Festes der Liebe. Im weihnachtlich dekorierten Kulturhof trifft sich am Tag vor dem zweiten Advent (Samstag, 09.12.2017) ab 13:30 der ansässige Ortsverein mit allseits willkommenen Gästen, in der  Begegnungsstätte (Auf dem Kämpchen 16, 58093 Hagen), wo ab 14:00 h der beliebte Alleinunterhalter Tobias Fechner mit seinem Weihnachtskonzert unterhalten wird. Im Anschluss kann man sich bei Kaffee und Kuchen stärken und besinnlich den Nachmittag erleben. Zum Abschluss der Weihnachtsfeier gibt es zum Abend noch ein kaltes Büffet und ein kleines Weihnachtsgeschenk.

Der Kostenbeitrag liegt bei 6,- Euro pro Person. Anmeldungen hierzu nimmt das Ehepaar Kitzig  gerne persönlich oder telefonisch, unter 02331 57064, entgegen.

Am Wochenende vor dem 3. Advent wird es dann im Kulturhof noch einmal festlich. Björn Nonnweiler spielt am Freitag, 15.12.2017, das Weihnachtskonzert 2017. Eine besinnliche Mischung aus bekannten Weihnachtsliedern und Eigenkompositionen wird Nonnweiler seinen Gitarren entlocken.

Am darauffolgenden Samstag, 16.12.2017, endet das Emster Kulturjahr mit der traditionellen Interpretation von Charles Dickens Weihnachtsgeschichte über Ebenezer Scrooge durch den Dortmunder Schauspieler Carsten Bülow. Das Veranstaltungen beginnen jeweils um 19:30 h, der Einlass ist 30 Minuten vorher. Karten für beide Aufführungen gibt es zu den Öffnungszeiten im Kulturhof, bei der Hauptgeschäftstelle der AWO in der Böhmerstrasse und an der Abendkasse.