Novembertanz beim OV Boelerheide

Am 7. November lädt der AWO Ortsverein Boelerheide zum Novembertanz.
Zwischen 14.30 und 18.30 Uhr sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen, um ein paar gesellige Stunden mit Musik und Tanz zu verbringen.

Neuer Juso-Sprecher gewählt

Am Samstag, dem 04.11.2017 wurde David Wiegmann zum Sprecher
der Juso-AG Hohenlimburg gewählt. Eine Neuwahl war nötig
geworden aufgrund des Parteiaustritts der früheren Sprecherin,
Kira Arnusch.
Neben Dankesworten für das Vertrauen der Jusos aus
Hohenlimburg wies Wiegmann auf die Herausforderungen der AG
hin:
,,Wir müssen sichtbarer in Hohenlimburg werden und
inhaltlich arbeiten, da die Jusos eine starke Stimme für die
Belange junger Erwachsener in unserem Stadtteil sind und auch
etwas erreichen können.”
SPD-Ortsvereinsvorsitzender Mark Krippner
:,,Ich freue mich auf
die Zusammenarbeit mit David Wiegmann. Er hat schon im
Bundestagswahlkampf als Wahlkampfleiter gezeigt, was er drauf
hat und ich denke, dass die Jusos in Hohenlimburg so wieder
aktiver werden.”
Bei der Juso-AG handelt es sich um eine Arbeitsgemeinschaft
aller SPD-Mitglieder und Interessierter unter 36 im
Stadtbezirk. Sie dient als Plattform für Themen, die
Jugendliche und junge Erwachsene in Hohenlimburg und auf
höheren Ebenen beschäftigen.
Die Wahl von David Wiegmann erfolgte einstimmig. Die
bisherigen Vertreter, Muhammed Akkaya, Fuak Aker, Adelina
Neziri und Okan Kösterdi verbleiben in ihren Ämtern.
Außerdem wurde folgender Beschluß gefasst:
Die Jusos Hohenlimburg fordern den SPD Unterbezirk in Hagen
auf, nun endlich eine kritische und konstruktive Wahlanalyse
vorzunehmen.

Die Jusos Hohenlimburg fordern den SPD Unterbezirk in Hagen

auf, nun endlich eine kritische und konstruktive Wahlanalyse
vorzunehmen.
Begründung:
Nachdem die Hagener SPD bei der letzten Kommunalwahl nach 15
Jahren wieder stärkste Ratsfraktion geworden ist und der
Abwärtstrend nach 15(!) Jahren gestoppt worden ist, hat die
Hagener SPD bei der Landtagswahl und bei der Bundestagswahl
unerwartet herbe Verluste eingefahren. Die Hagener SPD hat
deutlich mehr verloren als der sogenannte „Genosse Trend“
hätte erwarten lassen. So hat selbst unser
Bundestagsabgeordneter, Rene Röspel, bei den Erststimmen in
Hagen um ca. 10% an Zustimmung verloren.
Ein einfaches weiter so darf es nicht geben. Wir als
Jugendorganisation dürfen es nicht zulassen, dass weitere
Strukturen verloren gehen. Einzelinteressen müssen endlich
wieder hinten angestellt werden.
Es reicht nicht aus, nur ein weiteres Thesenpapier
herumzuschicken und als inhaltliche Neuausrichtung zu
verkaufen, obwohl den Initiatoren bekannt ist, dass viele der
Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften der Partei gar nicht in
der Lage sind sich den Anforderungen entsprechen einzubringen.
(Da gewinnt man als aktives Parteimitglied den Eindruck, dass
es sich um eine Alibi-Aktion handelt).
Es ist zu einfach sich inhaltlich neu auszurichten ohne zu
wissen, ob die Strukturen bzw. die Partei das leisten bzw.
umsetzen kann.
Der Unterbezirksvorsitzende hat die Wahlanalyse schon nach der
Landtagswahl angekündigt.
Im Mittelpunkt sollte wieder die Politik für die Menschen
stehen. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen welchen
Beitrag die Ortsvereine/Arbeitsgemeinschaften und
Mandatsträger leisten können.
Die Wahlanalyse sollte kritisch und konstruktiv durchgeführt
werden. Es muss wieder das Wohl der Partei sowie die Wähler im
Mittelpunkt der Hagener SPD stehen.

Niederlage des BVB lässt Fan zur Axt greifen

Wütend über die Niederlage des BVB gegen Bayern München warf am Samstagabend, gegen 22.40 Uhr, ein 42-jähriger Hagener zunächst Sperrmüll auf die Wehringhauser Straße und schickte sich an, diesen mit einer Axt zu zerlegen. Dabei geriet der Fan in ein Streitgespräch mit einer Gruppe Jugendlicher und soll die Axt erhoben in der Hand gehalten haben. Durch Polizeibeamte konnte er im Nahbereich angetroffen und festgenommen werden. Die Axt führte er nicht bei sich. Diese konnte unter Einsatz des Diensthundes „Fridolin“ aufgefunden werden. Zwecks Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten verbrachte der Fußballfan die Nacht im Gewahrsam.

Bildquelle: Polizei Hagen

6 Verletzte nach Verkehrsunfall

Schwerte. Am 05.11.17, gegen 01.00 Uhr, befuhr ein
21-jähriger Schwerter mit seinem Golf die Hörder Str. in südlicher
Richtung. An der Einmündung bog er nach rechts in die
Karl-Gerharts-Straße ab. Hierbei kam er bei regennasser Fahrbahn nach
links ab und kollidierte mit dem Opel eines 33-jährigen Schwerters,
der die Karl-Gerharts-Straße in Fahrtrichtung Norden befuhr.
Anschließend überquerte der Golf noch einen Gehweg und kollidierte
mit der Fassade einer dortigen Gaststätte. Der 21-jährige, sowie sein
18-jähriger Beifahrer aus Iserlohn wurden verletzt und mittels
Krankenwagen einem Krankenhaus zugeführt. Auch der 33-jährige
Schwerter, sowie seine 3 Beifahrer (eine 50-jährige Schwerterin, ein
47-jähriger Schwerter und ein 41-jähriger Schwerter) wurden ebenfalls
verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Alle Verletzten konnten nach
ambulanter Behandlung entlassen werden. Die beiden Fahrzeuge erlitten
Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die ebenfalls
eingesetzte Feuerwehr reinigte die Fahrbahn aufgrund ausgelaufener
Betriebsstoffe. Es entstand ein Sachschaden von mind. 41.000 Euro.

Wissensspiel „Stadt-Land-Fluss“ im Mehrgenerationenhaus

Am Dienstag, den 07. November können Jung und Alt gemeinsam bei dem bekannten Spieleklassiker „Stadt-Land-Fluss“ ihr Wissen auf den Prüfstand stellen und das Konzentrationsvermögen trainieren. Interessierte eines jeden Alters sind herzlich willkommen.

Wie jeden Dienstag gibt es Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen. Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und endet um  17.00 Uhr.

Betreut werden die Gäste von jugendlichen Seniorenhelferinnen und –helfern, Sie haben beim Kinderschutzbund unter dem Motto „Jung hilft Alt“ einen Kurs absolviert, um ältere Menschen in ihrer Freizeit zu betreuen. Sie sind jetzt bereit, kleinere Dienstleistungen wie Einkäufe, Vorlesen, Begleitungen zu Konzerten, zum Friedhof und dergleichen zu übernehmen.

 

Information im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstr. 20, Hagen-Mitte, Telefon 02331/3860890.