Gelebte Interkulturalität in Unternehmen

Über die Chancen und Herausforderungen bei multikulturellen Belegschaften diskutierten Freitag Unternehmensvertreter in der agentur mark. Gemeinsam mit dem Arbeitgeber Südwestfalen e. V. hatte die agentur mark GmbH dazu eingeladen, Praxisbeispiele aus der Region kennenzulernen und zu diskutieren.

Eine bunte Mischung von Fallbeispielen für ein gelebtes Miteinander in Unternehmen stellte Personal- und Organisationsentwickler Lars Björn Oberndorf, Kompetenzwerkstatt Dortmund, in seinem Vortrag vor. Hier ging er auch auf mögliche Missverständnisse und Stolpersteine in der Kommunikation zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen ein. Als Beispiele nannte er das Familienbild und Pünktlichkeit.

In der anschließenden Podiumsdiskussion zeigte sich, dass alle anwesenden Unternehmensvertreter die Integration ausländischer Arbeitnehmer als einen Teil unternehmerischer Verantwortung und gesellschaftlicher Verpflichtung sehen. Gleichzeitig sei sie aber auch eine gute Möglichkeit, dem Fachkräftemangel zu begegnen und auf den gesellschaftlichen Wandel zu reagieren.

„Vielfalt macht uns als Unternehmen flexibel“, sagte Klaus Fehske, Internationale Rathausapotheke Hagen. Für ihn stellt die individuelle Kundenberatung in verschiedenen Sprachen und das Know-how über ausländische Arzneimittel einen wichtigen Wettbewerbsfaktor dar. Rund die Hälfte seiner Beschäftigten hat bereits Migrationshintergrund. Für die Zukunft plant er, Fachkräfte aus Südosteuropa einzustellen, um dem Zuzug von Rumänen und Bulgaren Rechnung zu tragen.

Nachwuchsprobleme waren ein entscheidender Impuls für die ESTB GmbH in Iserlohn, sich aktiv sozial im Migrantenmilieu zu engagieren. Für den Verpackungsgroßhandel ist Vielfalt im Team nichts Neues. Auch Menschen mit Behinderungen gehören selbstverständlich dazu. Um Flüchtlinge gut beim Einstieg in den Beruf zu unterstützen, hat ESTB ihnen Mentoren zur Seite gestellt.

Auch für Myra Mani von „Mani häusliche Pflege“ in Lüdenscheid ist Vielfalt ein Teil der Unternehmens­philosophie. Bereits 2013 erhielt das Team für die vorbildliche Integration ausländischer Arbeitnehmer den Unternehmenspreis „Vielfalt. Wachstum. Wohlstand.“ des Bundeswirtschaftsministeriums. Hier kam zum Nachwuchsmangel der Wunsch, möglichst gute Pflege für alle anzubieten. Allerdings stehe sich das System auch selbst im Wege, da die Anerkennung ausländischer Abschlüsse verhältnismäßig lange dauere.

Einig waren sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion darin, dass Deutsch als Teamsprache ein Muss ist, um gegenseitige Ausgrenzung zu vermeiden. Grundsätzlich müsse ein Unternehmen eine große Offenheit für die kulturellen Besonderheiten ausländischer Beschäftigter mitbringen. Ein offenes Gespräch und klare Regeln würden Missverständnisse vermeiden helfen, aber auch deutliche Konsequenzen seien manchmal notwendig.

Bildquelle: Agentur mark

Pferd durch Schnitt verletzt – Tierärztin musste Wunde nähen

Fröndenberg.  In der Zeit von Samstag auf Sonntag (14.10. – 15.10.2017), zwischen 19.00 und 11.30 Uhr haben Unbekannte einem  Pferd an der Schwerter Straße eine Wunde im Halsbereich zugefügt. Das  Tier steht zusammen mit mehreren anderen Pferden den ganzen Tag auf  einer Weide in Altendorf. Am Sonntagmorgen entdeckte ein Zeuge die
Verletzung an der rechten Halsseite. Eine hinzugerufene Tierärztin  stellte fest, dass es sich um einen glatten, etwa 10cm langen Schnitt  handelte, der durch sie genäht werden musste. Die anderen Tiere auf  der Weide waren unverletzt. Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet?  Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921
3120 oder 921 0.

Spannendes Herbstferienprogramm im Kinder-und Jugendpark Haspe

Ein vielfältiges Herbstferienprogramm bietet der Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 32, während der Herbstferien ab Samstag, 21. Oktober, bis Samstag, 4. November, für Kinder und Jugendliche an. Alle Ausflüge beginnen und enden am Jugendzentrum und eine Anmeldung ist erforderlich.

Zu Beginn der Ferien geht es für alle Kinder von sechs bis dreizehn Jahren am Samstag, 21. Oktober, von 10 bis 17 Uhr in den Erlebnispark in Gevelsberg. Die Teilnahme kostet 3,50 Euro. Am Montag, 23. Oktober, findet von 15 bis 17.30 Uhr ein Jakkolo-Turnier auf dem Abenteuerspielplatz, Talstraße 40, für Kinder von sechs bis dreizehn Jahren statt. Für Jugendlichen ab vierzehn Jahren ist von 18.30 bis 21 Uhr das Jugendcafé geöffnet. Einen Winddrachen können alle Kinder von sechs bis vierzehn Jahren bei einem Besuch im Freilichtmuseum am Dienstag, 24. Oktober, von 10 bis 17 Uhr bauen. Die Kosten für die Teilnahme betragen 2,50 Euro. Am Donnerstag, 25. Oktober, können alle Kinder von sechs bis vierzehn Jahren bei einem Besuch im Wasserschloss Werdringen von 10 bis 17 Uhr mit selbsthergestellten Erdfarben Tiermotive malen und mit Feuersteinwerkzeugen Tiermotive in Schiefertafeln ritzen. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro. Zu dem „Familientag“ auf dem Abenteuerspielplatz am Donnerstag, 26. Oktober, ab 12.30 Uhr sind alle Kinder und Eltern herzlich eingeladen. Auch Kinder unter sechs Jahren dürfen im Beisein der Eltern an der Veranstaltung teilnehmen. Ab 15 Uhr gibt es ein Lagefeuer mit Stockbrot. Am Freitag, 27. Oktober, findet Indoor-Fußball von 10 bis 15 Uhr für alle Kinder von sieben bis dreizehn Jahren in der „LenneArena“ in Hohenlimburg statt. Die Kinder sollen bequeme Sport- und Wechselkleidung sowie ausreichend Essen und Trinken mitbringen. Dieses Angebot ist mit Mitteln der Arbeitsgemeinschaft Offene Türen Nordrhein-Westfalen finanziert und daher kostenlos, die Anmeldung ist jedoch verbindlich. Die erste Ferienwoche endet am Samstag, 28. Oktober, mit der Halloween-Party für Mädchen von sechs bis dreizehn Jahren von 13 bis 19 Uhr im Jugendzentrum Eckesey.

Die zweite Ferienwoche beginnt am Montag, 30. Oktober, mit einem gemeinsamen Kinobesuch für Kinder von sechs bis dreizehn Jahren. Die Uhrzeit wird am Donnerstag, 26. Oktober, bekannt gegeben. Die Kosten betragen 3,50 Euro. Am Donnerstag, 2. November, findet auf dem Abenteuerspielplatz wieder der „Familientag“ statt. Ab 12.30 Uhr sind alle Kinder und Eltern herzlich willkommen. Auch Kinder unter sechs Jahren dürfen im Beisein der Eltern an der Veranstaltung teilnehmen. Ab 15 Uhr rösten alle gemeinsam am Lagefeuer Stockbrot. Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück am Freitag, 3. November, um 11 Uhr verbringen alle Kinder von sechs bis dreizehn Jahren einen tollen Tag im Wald und spielen Waldmonopoly. Das Ferienprogramm endet am Samstag, 4. November, mit einem gemeinsamen Plätzchen backen im Jugendzentrum Loxbaum für Mädchen von sechs bis dreizehn Jahre von 11 bis 17.30 Uhr. Die Kosten betragen 50 Cent.

Das gesamte Programm sowie die Anmeldeformulare und weitere Informationen gibt es im Kinder- und Jugendpark Haspe unter Telefon 02331-440601 (Jugendzentrum) oder unter 02331-41471 (Abenteuerspielplatz).

Sparkassenstiftung unterstützt Ausbildung von Jugendlichen: 8.000,00 Euro für Schreinerei-Werkzeuge bei Pro Integration

Die Pro Integration gGmbH ist ein Ausbildungs-und Integrationsbetrieb für lernbehinderte Jugendliche in den Berufsfeldern Gärtnerei, Schreinerei und Schlosserei. Sie wurde 1982 von Frau Inge Wälzholz in Hohenlimburg gegründet und leistet seit vielen Jahren hervorragende Arbeit bei der Integration der jungen Menschen ins Berufsleben.
Hier können sie mit Förderung der Arbeitsagentur eine anerkannte  Fachwerkerausbildung zum Holzbearbeiter, Gartenbaufachwerker und Metallbearbeiter
absolvieren.
Die Sparkassenstiftung stellt jetzt 8.000,00 Euro für einen neuen Schraubenkompressor sowie einen sogenannten IPPC – Drucker zur Verfügung.
Beide Werkzeuge werden insbesondere in der Produktion von Industriepaletten eingesetzt.
„Mit der modernen Ausstattung haben die Jugendlichen eine große Chance,
nach ihrem Abschluss in den normalen Arbeitsmarkt integriert
zu werden. Die tolle Quote von Pro Integration spricht da eine eindeutige Sprache“, so Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke. Der  Kuratoriumsvorsitzende Wolfgang Röspel ergänzt: „An diesem Projekt zeigen sich
wunderbar die Möglichkeiten der Sparkassenstiftung: Die hier ausgebildeten jungen Menschen werden zukünftig für sich selbst sorgen können.
Ohne Pro Integration bliebe dies für die meisten ein Traum.
Zur Info: Anträge an die Sparkassenstiftung für Hagen (formlos) gerne per

E-Mail an stiftung@Sparkasse-hagen.de.
Fragen beantwortet Thorsten Irmer, (02331) 206 3250
Bildquelle: Sparkasse HagenHerdecke

TERROR – mit interaktiver Zuschauerbeteiligung

Eines der meistgespielten Theaterstücke dieser Tage ist nun auch im Theater Hagen am 22. Oktober (18 Uhr, Großes Haus) in einer Gastspielproduktion des Euro-Studio-Landgraf erstmals zu erleben: „Terror von Ferdinand von Schirach. Mit diesem Schauspiel-Thriller, mit interaktiver Zuschauerbeteiligung, hat der international bekannte, vielfache Bestsellerautor ein Erfolgswerk verfasst, das weltweit aufgeführt wird. Von Schirach bleibt auch in diesem, seinem ersten, 2015 uraufgeführten Theaterstück den in seinen Erzählungen, Romanen und Essays verhandelten Themen treu. In „Terror“ nutzt er dazu einen cleveren Trick und konfrontiert die Zuschauer direkt mit dem brisanten Dilemma: Sind Recht und Gerechtigkeit dasselbe? Anhand eines fiktiven, aber auf der Bühne sehr realistisch verhandelten Falls stellt er dem Publikum die Frage, ob ein Mensch vorsätzlich töten darf, um andere Menschen zu retten. Welche Gründe bzw. welche Notlagen rechtfertigen es, das Leben unschuldiger Menschen zu opfern? Darf man z. B. ein von Terroristen gekapertes und als Waffe eingesetztes Flugzeug mit unschuldigen Passagieren an Bord abschießen, um schlimmeres Leid zu verhindern? In einer Welt nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001 lässt sich diese Art von Problemstellung nicht mehr so einfach mit ‚ja’ oder ‚nein’ beantworten. Und so muss auch das Theaterpublikum jeden Abend neu entscheiden, ob es den Angeklagten für schuldig oder nicht schuldig hält. Das Abstimmungsergebnis bestimmt, welches Urteil und welche Urteilsbegründung der vorsitzende Richter verkünden wird.

 

Bislang haben weit über 171.000 Zuschauerinnen und Zuschauer als Schöffen über den Verlauf des Theaterabends „Terror“ abgestimmt. Am 22. Oktober wird im Theater Hagen erneut die Frage ans Publikum gestellt: Wie würden Sie entscheiden?

In dieser EURO-STUDIO-Landgraf-Produktion, inszeniert von Thomas Goritzki, ausgestattet von Heiko Mönnich, spielen Johannes Brandrup Annett Kruschke, Tina Rottensteiner, Peter Donath, Christoph Schlemmer und Christian Meyer.

____________

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

 

Wetter (Ruhr). Das Berufsbildungswerk (BBW) der Evangelischen Stiftung
Volmarstein lädt am kommenden Donnerstag, 19. Oktober, von 10 bis 15 Uhr zum Berufserkundungstag ein. Der Tag steht unter dem Motto „Zukunft gestalten“.
Jugendliche mit Körperbehinderungen oder Autismus-Spektrum-Störung sowie ihre Eltern haben die Möglichkeit, sich über verschiedene Ausbildungs-Möglichkeiten zu informieren. Diese Chance nutzen traditionell junge Leute aus der gesamten Region, u.a. aus dem EN-Kreis und Hagen. Für die Besucher gibt es Führungen, Vorträge, Infostände
und Mitmach-Gelegenheiten. Junge Auszubildende mit Behinderung demonstrieren, was sie bereits gelernt haben.
Im Volmarsteiner BBW haben Jugendliche die Möglichkeit , in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Metalltechnik, Ernährung und Hauswirtschaft,
Agrarwirtschaft, Druck- und Mediengestaltung oder Elektrotechnik eine Ausbildung zu
absolvieren. Schulabgänger, die noch einen Beruf suchen, können an einer berufsvorbereitenden Maßnahme teilnehmen.
Unter dem Dach des BBW ist das Werner-Richard-Berufskolleg untergebracht. Dadurch ist die duale Ausbildung in einem Haus möglich. Dazu gehört ein Internat mit vielen Freizeitangeboten.

Unfallflucht in Hohenlimburg – Zeuge gesucht

Ein bislang unbekannter Zeuge teilte am Freitag einer Mitarbeiterin einer Bank an der Stennertstraße mit, dass gegen  14.30 Uhr ein Pkw einen vor dem Gebäude abgestellten Lieferwagen  beschädigt habe. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von
der Unfallstelle und der Zeuge teilte der Angestellten das
Kennzeichen des flüchtigen Autos mit. Im Anschluss informierte die
Frau den Halter des beschädigten Lieferwagens. An der Halteradresse
des Verursacherautos konnte niemand angetroffen werden. Für die
beweissichere Klärung des Vorfalls sind unter anderem die Personalien
des Hinweisgebers notwendig. Die Unfallsachbearbeitung bittet ihn
daher auf diesem Weg, sich unter der 986 2066 zu melden.

Altkleidercontainer geplündert

Ein Zeuge rief am Sonntagnachmittag die Polizei zur
Schillerstraße, dort plünderten gerade fünf Erwachsene die dortigen
Altkleidercontainer des Deutschen Roten Kreuzes. Die Verdächtigen,
zwei Männer und drei Frauen im Alter zwischen 25 und 50 Jahren,
befanden sich noch im Nahbereich und konnten von den Polizisten im
Nahbereich angetroffen werden. Sie führten insgesamt drei große Tüten
und einen Müllsack mit den gespendeten Kleidungsstücken mit und
räumten den Diebstahl ein. Nach der Personalienfeststellung konnten
sie ihren Weg fortsetzen, die Kleidungsstücke kamen zurück in den
Container.

Einbruch in Bäckerei

Eine Mitarbeiterin einer Bäckerei hatte am Samstag
gegen 02.15 Uhr die Personalräume ihres Betriebs an der
Feldmühlenstraße aufgesucht und festgestellt, dass eine Zugangstür
aufgebrochen und mehrere Schubladen sowie ein Lagerraum durchwühlt
waren. Nach ersten Ermittlungen haben der oder die unbekannten Täter
zumindest das Wechselgeld für die Kassen entwendet. Seit etwa 22.00
Uhr waren die ersten Mitarbeiter in der Backstube, sodass sich der
Einbruch wahrscheinlich bereits am Freitag zwischen 18.00 und 22.00
Uhr zugetragen hat. Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können,
melden sich bitte unter der 986 2066.

Einbrecher kam durch das Fenster

Die Tatzeit für einen Wohnungseinbruch in  Wehringhausen konnten die Geschädigten gut eingrenzen. Gegen 03.00  Uhr kam am Sonntag ein junger Mann nach Hause in das Mehrfamilienhaus  an der Bachstraße und bevor er zu Bett ging, legte er seine
Armbanduhr auf den Küchentisch. Am Morgen gegen 09.30 Uhr stellte
dann der Vater fest, dass ein Fenster der Erdgeschosswohnung, das
zuvor auf Kipp stand, vollständig geöffnet war. Ein Einbrecher hatte
sich so Zutritt verschafft und während Vater und Sohn schliefen,
außer der Uhr noch ein Mobiltelefon und ein Portemonnaie mit einem
zweistelligen Bargeldbetrag sowie mehreren EC-Karten entwendet. Die
Kripo sicherte Spuren am Tatort, Hinweise bitte an die 986 2066.

Müllcontainer angesteckt

In der Nach zu Sonntag brannten auf dem Schulhof der
Hauptschule in Hohenlimburg drei große Mülltonnen. Zwei waren nach
den Löscharbeiten der Feuerwehr aufgrund der Hitzeentwicklung
komplett zusammengeschmolzen, die dritte, die offensichtlich
Grünschnitt enthielt, war erheblich beschädigt. Nach ersten Aussagen
der Feuerwehr ist eine Selbstentzündung ausgeschlossen. Gegen 01.20
Uhr hatte ein Zeuge auf dem Weg nach Hause die Flammen im Bereich Im
Kley bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Verdächtige Personen
waren dem Hinweisgeber nicht aufgefallen. Weiterführende Hinweise
bitte an die 02331-986 2066.

Bewerbungstraining für„Ausgeschlafene “

Im Rahmen der berufskundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen wird
am Donnerstag, 19. Oktober 2017, ein Bewerbungstraining angeboten.
Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ),
Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.
Welche Erwartungen haben Arbeitgeber an die „perfekte“ Bewerbung? Wie können
Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen ansprechend gestaltet werden? Worauf
sollte ich beim Schreiben meiner Bewerbungsunterlagen achten? Das Bewerbungs-
Training von Beraterin Jasmina Gläser bietet vielfältige Tipps.
Interessierte können Ihre Bewerbungsmappe gleich mitbringen und vor Ort
checken lassen. Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich speziell an Schulabgänger 2018.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Verkehrsunfall auf der A 1 bei Schwerte – Zwei Leichtverletzte

Dortmund. Bei einem Verkehrsunfall am Montag (16.10.) gegen 7.20 Uhr auf der
A 1 bei Schwerte sind zwei Menschen leicht verletzt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge war eine 54-Jährige aus Lüdenscheid
mit ihrem Hyundai auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Köln
unterwegs. Kurz hinter der Raststätte Lichtendorf wollte sie auf den
linken Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah sie dort offenbar den
Audi eines 55-Jährigen aus Bomlitz. Es kam zum Zusammenstoß beider
Fahrzeuge, wodurch sich der Hyundai überschlug und im Bereich des
rechten Fahrstreifens auf dem Dach liegen blieb.

Bei dem Unfall verletzten sich die 54-Jährige und der 55-Jährige
leicht. Rettungswagen brachten sie ins Krankenhaus.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000
Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Köln
vorübergehend komplett gesperrt werden. Zwei Fahrstreifen konnten
gegen 8.05 Uhr freigegeben werden. Gegen 10.15 Uhr war der Einsatz
aus polizeilicher Sicht vor Ort abgeschlossen.

KUNSTTREFF IM KUNSTQUARTIER

NOCH PLÄTZE FREI! Am Donnerstag, den 19. Oktober findet im Kunstquartier der Kunsttreff von 14.30 bis 16.30 Uhr statt mit dem Thema “ Andrés Garcia Ibáñez – Poesie des Realen“. Bestimmend für das Wesen und die Entwicklung der spanischen Kunst wurde die Vielfalt ihrer Überlieferungen. Auch der spanische Künstler ANDRÉS GARCÍA IBÁŇEZ lässt sich bei seinen Werken stark von seiner Umgebung, seiner Liebe zu seiner Heimat und deren Geschichte inspirieren. Beim Kunsttreff begegnen sich kunst- und kulturinteressierte Erwachsene. Er findet regelmäßig einmal bis zweimal im Monat am Donnerstag im Kunstquartier statt und kostet 9 Euro pro Person. Nach einer Einführung steht das Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Mittelpunkt – zusammen werden die Bilder betrachtet und erforscht. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich, nur die Lust am Schauen und am gemeinsamen Gespräch. Anmeldungen für die Veranstaltung werden unter der Telefonnummer 02331 207 2740 entgegengenommen.

Foto: Tobias Roch

Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten

Ennepetal. Am 14.10.2017, gegen 16.15 Uhr, kam ein
21-jähriger Bochumer mit einem Motorrad in einer Kurve auf der B483
in Richtung Schwelm von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug streifte einen
Leitpfosten und stürzte in einen Straßengraben. Bei dem Unfall erlitt
der Fahrer schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in
ein Krankenhaus gebracht. Am 14.10.2017, gegen 22.55 Uhr, befuhr ein
29-jähriger Gevelsberger mit einem Pkw BMW die Kölner Straße in
Richtung Schwelm. Im Kreuzungsbereich Kölner Straße / Bahnhofstraße
kam es zu einem Zusammenstoß mit einem aus der Bahnhofstraße
kommenden und abbiegenden Pkw VW eines 20-jährigen Ennepetalers. Bei
dem Unfall erlitten beide Fahrer und drei Mitfahrer leichte
Verletzungen. Zwei von ihnen wurden mit Rettungswagen in ein
Krankenhaus gebracht.

Fahrradfahrer stoßen zusammen – einer der Unfallbeteiligten flüchtet

Wetter (Ruhr) – Am 15.10.2017, gegen 15.00 Uhr, kam es in einer
Kurve auf dem Fuß- und Radweg am Strandweg zu einem Zusammenstoß
zwischen zwei entgegenkommenden Fahrrädern. Dabei stürzte einer der
beiden Radfahrer, ein 52-jähriger Bochumer, und verletzte sich
schwer. Noch am Unfallort wurde der Verletzte von einem Notarzt
versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein
Krankenhaus transportiert. Die andere Radfahrerin, es soll sich um
ein etwa 12-jähriges Mädchen mit mittellangen dunklen Haaren handeln,
setzte anschließend zusammen mit einer weiblichen und zwei männlichen
Personen ihre Fahrt in Richtung Herdecke fort, ohne eine
Schadensregulierung eingeleitet zu haben. Die Polizei bittet um
Hinweise unter der Telefonnummer 02335/9166-7000.

Oldtimer geklaut

Schalksmühle. Am 14.10.2017, zwischen 11:15 Uhr und 12:19
Uhr, entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter einen Pkw im
Bereich Klagebach. Es handelt sich um ein Chevrolet C3 Stingray Targa
Coupe aus dem Jahr 1978. Die obere Hälfte des Oldtimers ist schwarz
lackiert, die untere Hälfte silber. Zum Tatzeitpunkt war das
Kennzeichen MK-P92H am Fahrzeug montiert. Die Ermittlungen dauern an,
sachdienliche Hinweise an die Polizei Halver unter 02353-9199-0.

Großes Herbstferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst

Mit zahlreichen attraktiven Aktionen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, während der Herbstferien ab Montag, 23. Oktober, bis Freitag, 3. November, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für Kinder ab sechs Jahren.

In der ersten Ferienwoche bereiten die Kinder am Montag, 23. Oktober, um 12 Uhr herbstliche Leckereien zu. Ab 15 Uhr findet eine aufregende Schnitzeljagd statt. Hoch hinaus geht es am Dienstag, 24. Oktober, um 10 Uhr beim Klettern im Kletterwald Wetter mit anschließendem Picknick. Am Mittwoch, 25. Oktober, besuchen alle Kinder von sechs bis neun Jahren um 12.30 Uhr die Trampolinhalle in Hagen. Rund um das Thema Herbst dreht sich die Bastelaktion am Donnerstag, 26. Oktober, ab 12 Uhr. Anschließend bereiten die Kinder ab 15 Uhr leckere Köstlichkeiten beim interkulturellen Kochen zu. Für die älteren Kinder von neun bis zwölf Jahren geht es am Freitag, 27. Oktober, um 12.30 Uhr ebenfalls in die Trampolinhalle.

Sportlich beginnt auch die zweite Ferienwoche: Am Montag, 30. Oktober, geht es zum Fußballspielen um 11 Uhr in die Lenne-Arena in Hohenlimburg. Eine Bastelaktion zum Thema Herbst findet wieder am Donnerstag, 2. November, ab 12 Uhr statt. Im Anschluss kochen ab 15 Uhr die Kinder gemeinsam beim interkulturellen Kochen. Zum Abschluss der Ferien geht es am Freitag, 3. November, um 12 Uhr für die Kinder zum Bowlen in das Bowling-Ass Hagen.

Für alle Angebote ist eine Anmeldung erforderlich. Der Treffpunkt für alle Mitmachangebote ist der Spiel- und Sportpark Emst. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/52237.

Macheten und Betäubungsmittel bei Verkehrskontrolle gefunden

Am Samstag, 14.10.2017, kontrollierten Polizisten
gegen 16.00 Uhr einen VW in der Lenaustraße. Im Auto befanden sich
drei Männer (26, 29, 36). Der 26-jährige Fahrer hatte keinen
Führerschein und schien unter Drogeneinfluss zu stehen. Bei einer
näheren Kontrolle nahmen die Beamten verdächtigen Geruch im Auto
wahr. In einem  Rucksack und einer Plastiktüte fanden die Ermittler
neben einem größeren Geldbetrag eine volleyballgroße Menge
getrockneter Pflanzen. Dabei handelte es sich vermutlich um
Marihuana. Auch zwei Macheten fanden die Polizisten bei der
Autodurchsuchung. Die Beamten nahmen alle drei Männer vorläufig fest
und stellten die mutmaßlichen Drogen, das Geld und die Waffen sicher.
Dem 26-Jährigen entnahm ein Arzt zusätzlich eine Blutprobe. Die Kripo
hat die Ermittlungen aufgenommen.

„Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs“

Das hat mittlerweile schon Tradition: am kommenden Samstag, 21. Oktober, lädt Oberbürgermeister Erik O. Schulz zum Abschluss seiner diesjährigen, ausgiebigen Tour durch die Stadtteile zum lockeren Herbst-Gespräch unterm blau-gelben Sonnenschirm ein. Wie schon im vergangenen Jahr wird dabei der Schlusspunkt auf dem Dahler Bauern- und Kreativmarkt gesetzt. Von 11 bis 13 Uhr freut sich Hagens Erster Bürger noch einmal auf viele Begegnungen mit den Menschen aus seiner Heimatstadt auf dem Marktgelände Am Obergraben.
„Die bisherigen Termine haben mir einmal mehr gezeigt, wie wichtig und richtig diese Tour ist“, so OB Schulz. „Denn besser als im unmittelbaren Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern kann ich die Stimmung in unserer Stadt wohl kaum wahrnehmen.“

Einiges los in Menden

Menden. Zwei PKW-Brände Am Wochenende brannten zwei PKW in Menden. An der
Bischof-Henninghaus-Straße geriet Samstagmittag ein PKW in Brand.
Nach bisherigem Stand wird ein technischer Defekt als Ursache
angenommen. Der zweite Fall fand Sonntag, um 2 Uhr, an der Balver
Straße statt. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden. Nach
bisherigen Ermittlungen erscheint eine Brandstiftung als
wahrscheinlich.

Mehrere Einbrüche  An der Stiftstraße verschafften sich unbekannte Täter zwischen dem
4. und 13. Oktober Zutritt zu einem Reihenhaus. Hierfür hebelten sie
die Terrassentür auf. Anschließend durchsuchten sie das Wohnhaus. Die
Täter entwendeten Bargeld und Schmuck und flüchteten anschließend
unerkannt vom Tatort. Sie hinterließen 1500 Euro Sachschaden.

In der Nacht auf Sonntag knackten Einbrecher die Tür zu einem
Bürogebäude an der Märkischen Straße. Sie drangen in Büroräume einer
Kanzlei ein, durchsuchten Schränke und Schubladen und entwendeten
schließlich eine Geldkassette. Die Täter hinterließen mehrere hundert
Euro Sachschaden.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Nacht auf Samstag in
der Winkelstraße. Aus dem Lagerraum einer Firma verschwanden mehrere
Arbeitsgeräte, darunter Hecken- und Motorsäge sowie
Schlagbohrmaschine. Zuvor hatten die Unbekannten eine Tür
aufgebrochen und dabei etwa 100 Euro Sachschaden verursacht.

Ein Trickdiebstahl Eine 84-jährige Mendenerin ging am Freitag, gegen 13 Uhr, zwei
Trickdiebinnen auf den Leim. Unter dem Vorwand Spenden zu sammeln,
hielten sie ein Klemmbrett vor und baten um eine Unterschrift sowie
etwas Bargeld. Unter dem Schutz des Klemmbrettes entwendeten die
unbekannten Frauen weiteres Bargeld. Der Diebstahl fiel erst kurze
Zeit später auf. Die Diebinnen waren etwa 20 Jahre alt, sprachen
Deutsch mit Akzent und hatten ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei Menden unter
02373/9099-0 entgegen.

Über 100 Nachwuchsbrandschützer waren im Übungseinsatz

Schwelm. Diese Alarmmeldung setzte am gestrigen Samstag über 100 Einsatzkräfte an der Glörtalsperre in Breckerfeld in Bewegung. Beteiligt waren die Feuerwehren aus Hattingen Schwelm, Gevelsberg, Wetter, Sprockhövel, und Breckerfeld. Und das besondere war, dass hier die jüngsten Mitglieder der Feuerwehren angerückt sind. Es handelte sich um die großangelegte Abschlussübung der Kreisjugendfeuerwehr Ennepe Ruhr.

Das Einsatzszenario sowie die gesamte Übung wurde in diesem Jahr durch die Jugendfeuerwehr Breckerfeld ausgearbeitet. Im Bereich der Jugendherberge an der Glörtalsperre sind zwei Grillhütten in Brand geraten. In beiden Hütten wurde jeweils noch eine Person vermisst. Durch die schnelle Brandausbreitung hatte das angenommene Feuer bereits auf die Waldgebiete übergegriffen. Weitere Personen wurden im Waldgebiet vermisst.

Neben der Menschenrettung und der Brandbekämpfung war der Aufbau einer Wasserversorgung das wichtigste Ziel bei dieser Einsatzübung. Die Jugendfeuerwehren aus Hattingen und Gevelsberg übernahmen diese wichtige, aber auch sehr anstrengende Aufgabe. Über eine Länge von mehreren hundert Metern musste eine Schlauchleitung zum Einsatzort gelegt werden. So konnte das aus dem Glörsee entnommene Wasser zum Löschen eingesetzt werden. Aus den in Brand stehenden Hütten drang dichter Rauch. Jugendfeuerwehren aus Breckerfeld und Wetter setzten sofort mehrere Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ein. Gleichzeitig bauten die Nachwuchsbrandschützer aus Hattingen und Schwelm eine sogenannte Riegelstellung zu den Waldgebieten auf, um hier eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Bedingt durch das Schadenereignis sind auch mehrere Personen in Panik in das Waldgebiet geflüchtet. Diese galt es zu retten. Die Jugendfeuerwehr Sprockhövel übernahm diesen Abschnitt Nach gut eineinhalb Stunden konnte „Übung Ende“ gemeldet werden.

Mehrere zehntausend Liter Wasser wurden aus dem Glörsee zur Brandbekämpfung entnommen. Zwei Personen konnten aus der Hütte und vier weitere aus dem Waldgebiet gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Und das Ganze von 115 Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Alter von 10-17 Jahren. Sowohl Hendrik Binder, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Breckerfeld als auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Christian Zittlau zeigten sich sehr beeindruckt von dem Geleisteten und dankten allen die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Auch Breckerfelds Bürgermeister André Dahlhaus. Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Neuhaus ist sehr froh, dass es im Ennepe-Ruhr-Kreis einen solch leistungsstarken Nachwuchs für die ehrenamtlichen Feuerwehren gibt. „Denn wir dürfen nicht vergessen, dass durchschnittlich 70-80% unserer Jugendfeuerwehrleute später in den aktiven Einsatzdienst übertreten“, so Markus Neuhaus.

Der Kreisjugendfeuerwehrwart hatte an diesem Tag aber noch eine ganz besondere Überraschung im Gepäck. Seit etwas über einem Jahr können Jugendfeuerwehrbetreuer die sich besonders für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr engagiert haben, die Ehrennadel der Kreisjugendfeuerwehr EN beantragt werden. Aus diesem Grund durfte sich Gerrit Klaus von der Jugendfeuerwehr Gevelsberg über diese besondere Auszeichnung freuen. Sichtlich überrascht nahm er die Ehrennadel nebst Urkunde entgegen. „Gerrit Klaus hat über Jahre das Bild der Jugendfeuerwehr Gevelsberg mit geprägt. Eine gefühlt ständige Präsenz bei Jugendfeuerwehraktivitäten auf Stadt- und Kreisebene sowie seine Mitarbeit in der Leitung der Gevelsberger Jugendfeuerwehr sind gute Gründe für die Ehrung“, so der Kreisjugendfeuerwehrwart in seiner Ansprache.

Bildquelle: Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e.V.

„MitSingDing“ mit Reisespecial in der Stadtbücherei

Wer noch niemals in New York war oder schon immer nach Amarillo wollte, kann beim Reisespecial des „MitSingDing“ am Freitag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe seinem Fernweh nachsingen.

Im Rahmen der Veranstaltungswoche „Reisewelten“ findet das „MitSingDing“ mit Musiker Stefan Nussbaum an der Gitarre bereits zum fünften Mal statt. Jedes Lied – von den Beatles über Abba, Robbie Williams, John Denver bis hin zu Udo Lindenberg – ist bekannt und lädt zum Mitsingen ein. Damit auch der Text kein Problem ist, wird jede Liedzeile gut lesbar auf eine Leinwand projiziert. Bei einem Gläschen Wein mit Gleichgesinnten steht einem unterhaltsamen Abend nichts mehr im Wege. Da die Teilnehmer im Stehen besser tanzen können, gibt es nur wenige Sitzplätze.

Der Eintritt kostet 10 Euro. Karten für die Mitsing-Veranstaltung gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Stadtbücherei auf der Springe sowie im Internet unter www.mitsingding.de. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02331/207-3591 oder im Internet unter www.hagen-medien.de.