Straßennamen erzählen Geschichte(n)

An der Volkshochschule Hagen beginnt am Donnerstag, 5. Oktober, ein interessantes Seminar zum Thema „Straßennamen erzählen Geschichte(n)“ unter der Leitung von Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff: Es findet insgesamt an drei Donnerstagen, jeweils von 19.30 bis 21 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt. Das Teilnahme-entgelt beträgt 18 Euro.
In Hagen gibt es Hunderte von Straßennamen, viele lassen sich auf Flurbezeichnungen, Hof- oder Ortsnamen zurückführen. Weit über 200 Straßennamen sind mehr oder weniger bekannten Männern oder Frauen gewidmet, darunter befinden sich auch Persönlichkeiten, die nicht unumstritten sind, zum Beispiel Hindenburg und Miegel.
In diesem kleinen Kurs werden sich die Teilnehmer mit zahlreichen Hagener und insbesondere Hasper Straßennamen auseinandersetzen, Geschichte(n) erzählen und vielen Fragen nachgehen – etwa: Wer waren Martin, Frank, Louise Märcker, Gabelsberger und Stolze? Oder auch: Warum gab es unlängst Überlegungen, der Agnes-Miegel-Straße einen neuen Namen zu geben?
Nähere Informationen zur Anmeldung für diesen Kurs mit der Nummer 1008 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s