Mann weigert sich aus Zug auszusteigen und beleidigt Bundespolizisten

 

Hagen. Gestern Abend weigerte sich ein
„Schwarzfahrer“ aus dem Zug auszusteigen. Im Hbf Hagen versucht er
vergeblich vor den Bundespolizisten zu fliehen.

Gegen 21:45 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zum
Einfahrenden RB 10492 im Hauptbahnhof Hagen gerufen. Der Mann aus
Guinea konnte zuvor bei einer Fahrausweiskontrolle gegenüber einer
Zugbegleiterin keinen Fahrschein vorweisen. Als die „Kontrolleurin“
ihn daraufhin aufforderte den Zug zu verlassen, weigerte dieser sich
vehement dem folge zu leisten.

Im Hbf Hagen kamen dann Einsatzkräfte der Bundespolizei zum
einfahrenden Zug. Hier versuchte der 31-jährige zunächst vergeblich
zu fliehen.

Auf der Wache der Bundespolizei beleidigte der Mann die Beamten
auf verbal unterster Ebene. Auch weigerte er sich Angaben zu seiner
Identität zu machen.

Anhand seiner Fingerabdrücke konnte der Mann dann schließlich
identifiziert werden.

Nun erwartete ihn ein Verfahren wegen Erschleichen von Leistungen,
Beleidigung und falscher Namensangabe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s