Vortrag über Franz Arndt

Wetter(Ruhr). „Die Not ist groß, aber sie muss zerschellen an der Liebe, die noch viel größer ist“ – so lautete das Leitmotiv des Volmarsteiner Dorfpfarrers Franz Arndt, der vor 100 Jahren gestorben ist. Diesen sozial enorm engagierten Mann würdigt der Heimatverein Wetter am kommenden Donnerstag, 21. September, bei einem Vortrag in der Heimatstube (18 Uhr, Hegestraße 12). Der Titel: „Franz Arndt – vom ,Krüppelpfarrer‘ zum Gründer Evangelischen Stiftung Volmarstein“.

Jürgen Dittrich, Pfarrer und theologischer Vorstand der Evangelischen Stiftung Volmarstein, beschreibt den Lebensweg von Franz Arndt, der 41 Jahre lang als Gemeindepfarrer gewirkt hat.  Während dieser langen Zeit legte er die Grundlagen der heutigen Stiftung, die mittlerweile der größte Arbeitgeber in der Stadt ist. Als deren Keimzelle gilt das Johanna-Helenen-Haus, das am 2. August 1904 eröffnet wurde. Es war das erste sogenannte „Krüppelheim“ in Westfalen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s