Radweg: Dem Müll keine Chance lassen

Wetter(Ruhr). Der kürzlich eröffnete neue Teilabschnitt der Radstrecke „Von Ruhr zu Ruhr“ von Wengern nach Albringhausen ist ein Highlight für die Naherholung der Bürgerinnen und Bürger und ein attraktiver Anziehungspunkt für Radtouristiker aus Nah und Fern.

Bürgermeister Frank Hasenberg: „Das soll auch so bleiben und daher hat Müll entlang dieser Route nichts zu suchen.“ Um die leidige Diskussion über die Sauberkeit und Reinhaltung dieser Strecke zu beenden, hat die Stadt Wetter (Ruhr) nun beschlossen, den Radweg mit Mülleimern auszustatten.

„Wir wollen den Radfahrern und Fußgängern die Möglichkeit geben, eventuell anfallenden Abfall auch entsprechend in Müllgefäßen entsorgen zu können. Damit wollen wir sicherstellen, dass die hohe Attraktivität der Strecke erhalten bleibt und nicht durch weggeworfenen Müll verschandelt wird“, so Hasenberg weiter.

Geplant ist, diese Mülleimer sowie Automaten für Hundekottüten an ausgewählten Aussichtspunkten entlang der Strecke anzubringen, damit der Charme dieser Ruheinseln erhalten bleibt und nicht durch achtlos weggeworfenen Müll verunreinigt wird.

Voraussetzung für die Übernahme der Pflege des Radweges ist eine vertragliche Regelung zwischen dem Landesbetrieb Straßen und der Stadt Wetter, die bis dato noch aussteht.

Frank Hasenberg richtet die Bitte an alle Nutzer der Route, den Weg rein zu halten und die Mülleimer zu nutzen: „Denn letztlich ist eins klar: Der Radweg bleibt nur so sauber, wie wir alle ihn hinterlassen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s