Aufklärung (nicht nur) von Raser-Unfällen

 Über „Möglichkeiten der Aufklärung (nicht nur) von Raser-Unfällen durch Fahrdaten in Kraftfahrzeugen“ klärt Dr. Michael Weyde am Donnerstag, dem 31. August, in einer Veranstaltung der Juristischen Gesellschaft Hagen e.V. auf. Sie beginnt um 17 Uhr im Senatssaal der FernUniversität in Hagen, AVZ-Gebäude, Raum B121, Universitätsstr. 21, 58097 Hagen. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

In einem Impulsbeitrag spricht Prof. Dr. Osman Isfen (Lehrstuhl für Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht an der FernUniversität) über „Raser-Fälle: Ab wann werden aus eigensüchtig-rücksichtslosen Autofahrern gemeingefährliche Mörder?“

Michael Weyde ist seit 2004 als Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie für die Auswertung von Unfalldatenspeichern von der IHK Berlin öffentlich bestellt und vereidigt. Unter anderem wirkte er als Gutachter im .Berliner-Raserfall“ mit, bei dem die Angeklagten wegen Mordes verurteilt wurden. Prof. Isfen verfolgte den „Hagener-Raserprozess“ vor Ort und berichtete darüber prozesstäglich auf seinem Blog.

Diese Veranstaltung gilt auch als Fortbildungsveranstaltung für Rechtsanwälte mit dem Schwerpunkt Strafrecht, Verkehrsrecht und Versicherungsrecht. Auf Wunsch werden hierzu dementsprechende Fortbildungsbescheinigungen erstellt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s