102:75-Sieg gegen Essen bei der Rückkehr in die Ische

Auf den Tag genau neun Monate nach ihrem letzten Spiel in der Arena am Ischeland sind die Basketballer von Phoenix Hagen fulminant zurückgekehrt. Das Testspiel gegen die ETB Wohnbau Baskets aus Essen gewannen die Feuervögel mit 102:75 (45:40). Nach zähem Beginn bot Phoenix in der zweiten Halbzeit der Partie zum Ausklang des BG Hagen ORTEC Day mitreißenden Basketball. Vor rund 600 Zuschauern überragte James Reid mit 24 Punkten, davon acht Dreiern.

Bei den Hausherren fehlten Jonas Grof, der mit der A2-Nationalmannschaft bei der Universiade in Taipeh am Sonntag im Viertelfinale antritt, und Jonah Bredt, parallel für die EN Baskets Schwelm am Ball. Phoenix Hagen begann mit Jasper Günther, James Reid, Dominik Spohr, Derreck Brooks und Alex Herrera. Der Center besorgte auch sofort die 2:0-Führung für die Feuervögel gegen die Gäste aus der ProB. Die Anfangsphase verlief jedoch sehr ausgeglichen. Folgerichtig hieß es zur Viertelpause 20:20. Für die Höhepunkte des zweiten Viertels sorgte Ried, indem er innerhalb von zwei Minuten drei Dreier einlochte. Kapitän Spohr erhöhte ebenfalls aus der Distanz auf 43:38. Beim Fünf-Punkte-Vorsprung blieb es mit 45:40 auch zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kam Phoenix deutlich besser in Fahrt. Herrera holte zunächst die erste zweistellige Führung für sein Team und verursachte später mit einem spektakulären Block Raunen in der Arena. Joel Aminu sorgte per And-One zum 70:48 für den zwischenzeitlichen Höchststand. Bis zum Ende des Viertels, in dem Phoenix stolze 29 Punkte erzielte, verkürzte Essen nur leicht auf 74:55. Im Schlussviertel kam mit Max Fouhy auch der zehnte der anwesenden Phoenix-Akteure zum Einsatz. Phoenix schraubte den Vorsprung immer weiter in die Höhe, am weitesten beim 98:65 durch einen Dreier von Marco Hollersbacher. Die magische 100-Punkte-Marke knackte Günther wenig später. Er besorgte schließlich auch den Endstand von 102:75.

Kai Schulze (Co-Trainer Phoenix Hagen): „In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut verteidigt. Das, was wir uns vorgenommen hatten, konnten wir nicht umsetzen. Das war dann in der Kabine aber auch die Ansage für die zweite Halbzeit. Vor allem im dritten Viertel haben wir es sehr gut gemacht und viele einfache Punkte erzielt. Insgesamt sind wir zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung auf dem richtigen Weg, haben aber noch einige Dinge zu verbessern.“

Phoenix Hagen – ETB Wohnbau Baskets 102:75 (45:40)

Phoenix Hagen: Reid (24/8), Spohr (14/2), Brooks (14/2), Herrera (13), Hollersbacher (13/2), Baumann (12), Günther (6), Aminu (6), Lodders, Fouhy.

Stationen: 11:10 (5.), 20:20 (10.), 32:29 (15.), 45:40 (20.), 62:46 (25.), 74:55 (30.), 88:63 (35.), 102:75 (40.).

Heute: Hof-Fest in Haspe

Eingeladen sind alle mit Stimmung und guter Laune

An diesem Samstag, den 26. August ab 14:30 Uhr veranstaltet die Mietergemeinschaft des Hauses der Hasper Geschichte und Vereine das Hof-Fest des Jahres 2017. Auf dem Hof der alten Feuerwache, Enneper Str. 4, sorgt die beispiellose Zusammenarbeit verschiedenster Interessensgemeinschaften wieder für ein unvergessliches Event.

Wirklich jeder kommt auf seine Kosten: Neben Kaffee, Crèpes und Kuchen, Steaks vom Schwenkgrill, gibt es auch Bier, Wein, Sekt, Bowle und vieles mehr.

Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um auch die musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau zu halten. Neben DJ Thomas, auch bekannt als DJ Ennepe-Ente, wurden ab 18:00 Uhr die Leather Brothers engagiert, um mit breitem Showprogramm durch den Abend zu führen.

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Tauchsportgemeinschaft Hagen, kann dieses Jahr wieder jeder seine Taucher-Qualitäten unter Beweis stellen: Mit einem Tauchcontainer bieten wir dieses Jahr wieder ein ganz besonderes Vergnügen an. Alle benötigten Utensilien, wie Taucheranzug oder Maske werden gestellt. Nur die Badebekleidung sollte man mitbringen.

Die Gäste dürfen sich noch auf eine Tombola für Erwachsene und eine für Kinder freuen, die mit tollen Gewinnen für strahlende Augen sorgen wird. Damit die Kinder auch garantiert müde nach Hause gehen, können Sie sich zwischendurch auf unserer Hüpfburg austoben.

Die Veranstalter im Einzelnen sind: Tauchsportgemeinschaft Hagen, Die Volmefunken, Iämpeströter, Leather Brothers, Hasper Paginnen, Twitting-Blagen, Peter Zweibäumer und der Hasper Heimat- und Brauchtumsverein.

Sommerfest bei der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke

Herdecke. Nach zwei Jahren veranstaltet die Freiwillige
Feuerwehr Herdecke mit Unterstützung ihres Fördervereins am 2.
September 2017 wieder ein Sommerfest. Hierzu sind alle Bürgerinnen
und Bürger eingeladen. Ab 11 Uhr startet das Programm: Hier können
die Einsatzfahrzeuge in einer Fahrzeugshow besichtigt werden. Am
Feuerlöschtrainer kann jeder einen simulierten Brand mit bekämpfen.
Da seit 2016 die Rauchmelderpflicht auch in Bestandswohnungen gilt,
wird den Bürgern eine Brandschutzberatung angeboten. Auch die Kinder
kommen nicht zu kurz: Es wird eine Hüpfburg in Form eines
Rettungshubschraubers aufgebaut und es wird das berühmte
„Kistenklettern“ angeboten. Das persönliche Glückslos kann man bei
der Tombola ziehen. Am Abend tritt der über die Stadtgrenzen bekannte
DJ Stefan Richly – Der Klangmacher – auf und wird für Stimmung
sorgen. Der in der Musikszene bekannte DJ ist selbst Herdecker und
heizte dem Publikum schon auf der Maiwoche ein. Für die Verpflegung
wird an dem Tag bestens gesorgt sein. Es werden den ganzen Tag über
Köstlichkeiten vom Grill angeboten. Auch Slush Eis und Waffeln
versüßen den Nachmittag. Am Abend versüßen Cocktails das Fest. Da aus
Platzgründen auf dem Hof der Feuerwache keine Parkplätze zur
Verfügung stehen, werden die Gäste gebeten zu Fuß oder mit
öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Notfalls kann man auch in
den Nebenstraßen (u.a. am Bahnhof, Walter Freitag Straße) parken. Die
Freiwillige Feuerwehr und ihr Förderverein freuen sich auf ein
Sommerfest der Begegnung mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Buntes Programm im Familienzentrum Hochschulviertel

Zahlreiche Veranstaltungen bietet das Familienzentrum Hochschulviertel für Kinder und Erwachsene zu Beginn des Kita-Jahres in der Kinderoase, Tondernstraße 24, an.
Am Samstag, 2. September, findet von 12 bis 15 Uhr ein Trödelmarkt mit Kinderkleidung, Spielzeug und Büchern statt. Wer etwas zum Trödeln anbieten möchte, kann sich ab Montag, 28. August, anmelden. Zudem veranstaltet das Familienzentrum am Freitag, 13. Oktober, von 19 bis 22 Uhr einen Second-Hand-Markt nur für Frauen. Für die Shopping-Veranstaltung können sich Interessierte ab Mittwoch, 13. September, anmelden. Auch die Männer kommen im Programm nicht zu kurz. Die Spielgruppe „Väter-Spezial“ für Väter mit Kindern im Alter von eineinhalb bis drei Jahren findet ab Freitag, 6. Oktober, alle zwei Wochen von 15.30 bis 16.30 Uhr statt. Um ein wenig Ruhe in den Kita-Alltag zu bringen, bietet das Familienzentrum ab Dienstag, 10. Oktober, von 15.30 bis 16.30 Uhr sechs Wochen lang einen Entspannungskurs für Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren an.

Für die jeweiligen Angebote können sich Interessierte unter Telefon 02331/54744 oder per E-Mail an kinderoase-tondernstr@stadt-hagen.de anmelden.

„Demenz bewegt“

Zu einem bunten Trödelfest lädt das CMS Pflegewohnstift Harkorten, Harkortstraße 74, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Demenz Bewegt“ des Netzwerkes Demenz am Samstag, 2. September, ab 10 Uhr ein.

Mit einem vielseitigen Programm erleben die Bewohner gemeinsam mit den Besuchern fröhliche, abwechslungsreiche Stunden. Neben einigen Trödelständen mit gebrauchten, dekorativen oder nützlichen Dingen gibt es Mitmachaktionen, Sitztanz, Gitarrenmusik und den Auftritt eines Posaunenchores. Zudem laden die beiden Netzwerk-Clowns Gördi und Claudi zum gemeinsamen Singen ein. Da das CMS Pflegewohnstift Harkorten das Fest in Kooperation mit dem Netzwerk Demenz veranstaltet, ist der Trödeltisch mit Fundstücken des Netzwerkes ausgestattet. Der Erlös kommt diesem vollständig zugute. Wer sich zum Thema Demenz informieren möchte, findet eine Bücherausstellung sowie einen Infotisch der Hagener Netzwerk-Einrichtungen mit Angeboten für Betroffene und deren Angehörige vor.

Für das leibliche Wohl ist mit einem herzhaften Mittagsimbiss, Kaffee, Waffeln und Kuchen zum kleinen Preis gesorgt. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02331/10930.

 

Sonnenbeobachtung an der Volkssternwarte

Von April bis September ist die Sternwarte Hagen zweimal im Monat sonntags für Besucher geöffnet. Bei klarem Himmel steht dann die Beobachtung der Sonne mit zwei speziellen Teleskopen im Vordergrund. Mit diesen kann man die Sonne gefahrlos beobachten und z.B. die berühmten Sonnenflecken sehen. Auch wird mit einen speziellen Filter beobachtet, der nur das Wasserstoff-Licht, den sogenannten „H-Alpha-Bereich“ durchlässt, und gigantische Gasausbrüche (Protuberanzen) am Sonnenrand und viele weitere Details auf der Sonnenoberfläche bestaunt.

Bei bewölktem Himmel  wird ein Alternativprogramm angeboten, bei dem viel Wissenswertes über die Sonne erfahren werden kann.

Auch besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Sternwarte und zur Besteigung des benachbarten Eugen-Richter-Aussichtsturms (mit wunderschönem Panoramablick über Hagen und Umgebung).

Nächster Termin: Sonntag, 27. August 2017, 14 – 16 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter www.sternwarte-hagen.de

Was ist das Schiedsamt?

Es gibt viele Streitpunkte, für die die Polizei bzw. das Ordnungsamt nicht direkt zuständig sind oder wo diesen die Hände gebunden sind. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie für den Einzelnen nicht weniger wichtig bzw. entscheidend sein können.

Meistens ist es im Sinne aller Beteiligten, möglichst schnell und insbesondere kostengünstig selbst eine Lösung zu finden. Allerdings kann es sein, dass die Fronten so verhärtet sind, dass diese Lösung für die Parteien oft nicht vorhanden zu sein scheint. Dann führt manchmal beim Privatrecht kein Weg am Gericht vorbei. Bevor es jedoch so weit kommt, kann in vielen Fällen eine Schiedsperson helfen, zwischen den Parteien zu vermitteln. In Nachbarschaftsstreitigkeiten ist der Gang zum Gericht im Übrigen erst dann möglich, wenn vorher ein Schiedsverfahren stattgefunden hat und erfolglos geblieben ist.

Es erwarten Sie abwechslungsreiche und spannende Fälle, in denen Sie durch Ihre Vermittlungstätigkeit viel erreichen können. Umso wichtiger ist es, dieses Ehrenamt zu unterstützen. Als Schiedsperson sind Sie neutraler Vermittler zwischen den Parteien. Hier kommt es insbesondere auf Lebenserfahrung, Empathie und Fingerspitzengefühl und nicht unbedingt auf juristisches Wissen an.

Natürlich bekommen Sie für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung.

Rechtliche Voraussetzungen für das Schiedsamt

  • Sie sind zwischen 30 und 71 Jahre alt.
  • Sie haben Ihren Wohnsitz in Wetter.
  • Sie sind für die Wahrnehmung eines öffentlichen Amtes geeignet

(z.B. keine Vorstrafen etc.).

Darüber hinaus sollten Sie neben den rechtlichen Voraussetzungen keine Scheu vor möglichen Konflikten haben. Der Umgang mit Menschen sollte Ihnen liegen und viel Geduld sowie ein ruhiges Gemüt können bei dieser Tätigkeit ebenfalls nicht schaden. Auf Ihren Wunsch hin werden Sie auch entsprechend geschult und gegebenenfalls im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten regelmäßig fortgebildet.

Als Schiedsperson sind Sie im Auftrag der Justiz tätig. Die Aufsicht über Ihr Handeln führen somit nicht die Ordnungsbehörden, sondern die Gerichte. In Wetter ist das Amtsgericht Wetter Ihr Ansprechpartner.

Wenn Sie sich für das Schiedsamt interessieren, so können Sie sich gerne beim Bürgermeisterbüro, Fachdienst Politik, Öffentlichkeitsarbeit und Ehrenamt, bewerben. Ansprechpartner für Interessierte ist Frau Voß-Müller, Tel.-Nr.: 02335/840-105 oder

per E-Mail unter jutta.voss-mueller@stadt-wetter.de.

Papiertheater mit „Hase und Igel“ in der Stadtbücherei Haspe

Das bekannte Märchen „Hase und Igel“ von den Gebrüdern Grimm steht im Mittelpunkt des Papiertheaters der Stadtbücherei Haspe, Kölner Straße 1, am Dienstag, 29. August, um 16 Uhr. Eine ehrenamtliche Vorlesepatin liest allen Kindern ab vier Jahren aus dem Märchenbuch vor und zeigt passende Bildkarten dazu.

Der Igel ist ein sehr gutmütiger Kerl. Doch als der Hase ihn auslacht und sich als Prachtkerl brüstet, lässt der Igel sich auf einen Wettkampf ein: Der Schnellere soll der Bessere sein. Mit List und Köpfchen beweist der Igel, dass schneller zu sein, nicht unbedingt zum Sieg führt. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-4297 oder unter www.hagen-medien.de.

Raubüberfall auf Wettbüro

Ennepetal. Am Freitag, gegen 21:50 Uhr,
betrat ein unbekannter, maskierter Täter ein Wettbüro in der
Friedrichstraße und forderte unter Vorhalt einer silbernen
Faustfeuerwaffe die Herausgabe des Bargeldes. Nachdem die Angestellte
ihm einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag ausgehändigt hatte,
flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete
Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Erfolg. Die
Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Der Täter soll ca. 170cm
groß sein und trug einen schwarzen Kapuzenpulli, eine blaue Jeans und
ein rotes Tuch vor dem Mund.