Schwerer Betriebsunfall – 20-Jähriger in Spezialklinik

Wetter (Ruhr). Der Löschzug Alt-Wetter wurde heute Mittag
um 12:01 Uhr zu einer Hubschrauberlandung in der Ruhrstasse
alarmiert. In einem Industriebetrieb war es zu einem Betriebsunfall
gekommen, wobei sich ein 20 jähriger schwer verletzt hatte. Aufgrund
der Verletzungen musste die Person mit einem Rettungshubschrauber in
ein Spezialkrankenhaus nach Bochum transportiert werden. Durch die
ausgerückten ehrenamtlichen Kräfte wurden die Landung und der
anschließende Start von Christoph 8 auf dem Betriebsgelände
abgesichert. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und hat die
Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Einsatz konnte nach
einer guten Stunde beendet werden.

LKW blieb unter Eisenbahnbrücke hängen – Bagger verkeilte sich

Schwerte. Am Mittwoch, den 23.08.2017 ist gegen 09.00 Uhr ein LKW unter
einer Eisenbahnbrücke auf der Hörder Straße stecken geblieben. Der
LKW transportierte einen Bagger auf einem Anhänger und fuhr
stadteinwärts. Unter einer Brücke in Höhe der Bergischen Straße blieb
der Ausleger des Baggers an der Brückendecke hängen und verkeilte
sich darunter. Die Hörder Straße musste komplett gesperrt werden.

Da sich das Gespann nicht selbstständig aus der misslichen Lage
befreien konnte, musste ein geeignetes Bergungsunternehmen
angefordert werden. Am Bagger entstand ein erheblicher Sachschaden,
der LKW und der Anhänger blieben unbeschädigt.

Die Hörder Straße musste bis 12 Uhr in beide Richtungen gesperrt
werden. Die Sperrung in Richtung Innenstadt dauerte bis gegen 13 Uhr
an.

Da auch an der Eisenbahnbrücke ein Schaden erkennbar war, wurde
der Bahnverkehr gesperrt und erst gegen 12 Uhr nach Überprüfung
wieder durch die Deutsche Bahn freigegeben.

Der Gesamtsachschaden wird derzeit auf etwa 170 000 Euro
geschätzt.

Leichte Trübung auf dem Harkortsee sorgt für Feuerwehreinsatz

Herdecke. Die Feuerwehr Herdecke wurde am Mittwoch um 10:26 Uhr zum
Harkortsee gerufen. Auf Höhe des Viaduktes wurde von zwei Passanten,
laut Meldung, ein „leichter Ölfilm“ auf dem Gewässer entdeckt.

Die Feuerwehr erkundete zunächst den Bereich ausgiebig. Am Ufer
des Harkortsees befand sich eine leichte (maximal ca. 2 Meter Breite)
Trübung. Im weiteren Verlauf verlief sich die Trübung. Es wurden
Wasserproben entnommen und diverse Messungen durchgeführt. Öl konnte
nicht festgestellt werden. Vom Land aus wurden mehrere, mögliche
Einlaufstellen (u.a. Herdecker Bach, Volme, Hengsteysee etc.) durch
die Feuerwehr erkundet.

Die Untere Wasserbehörde des EN-Kreises sowie das Herdecker
Ordnungsamt wurden zur Einsatzstelle angefordert.
Ordnungsamtsleiterin Ilka Biegota erkundigte sich vor Ort bei der
Einsatzleitung über die Lage. Die geringe Trübung zog sich vereinzelt
bis auf Höhe Zillertal. Die Feuerwehr Wetter wurde ebenfalls zur
Erkundung auf dem eigenen Stadtgebiet verständigt und eingesetzt.

Mit dem Herdecker Rettungsboot Albert Jungheim und einem
Schnelleinsatzboot (Schlauchboot) wurden weitere Wasserproben für die
Untere Wasserbehörde entnommen. Die Untere Wasserbehörde wird diese
Proben nun analysieren.

Aufgrund der Geringfügigkeit waren laut der Unteren Wasserbehörde
keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Der Einsatz wurde nach 2,5
Stunden beendet. Im Einsatz waren fünf Feuerwehrangehörige aus
Herdecke und drei aus Wetter.

Die Ursache der Trübung ist bisher unbekannt.

Veranstalter in Wetter haben Sicherheit im Blick

Die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher von Veranstaltungen spielt bei den Organisatoren dieser Events eine entscheidende Rolle. Das Innenministerium in Düsseldorf hat nach dem Terroranschlag in Barcelona nun noch einmal darauf hingewiesen, dass die Organisatoren von Großveranstaltungen diese Gefahren im Blick haben und sich entsprechend darauf einstellen sollen. Das gilt selbstverständlich auch für alle größeren Veranstaltungen in Wetter. Wie bereits beim Seefest werden daher auch beim Moonlight Shopping am kommenden Samstag, 26. August, Fahrzeuge des Stadtbetriebes für vorbeugende Sicherheit sorgen und den Veranstaltungsort absichern.

Familienfest im HagenerVolkspark

Ein schöner „Ferienmaus“-Sommer geht zu Ende: Zum Abschluss lädt die Ferienmaus alle Familien am Sonntag, 27. August, ab 14 Uhr zu der traditionellen Abschlussparty im Volkspark ein. Der Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen und verschiedene freie Träger der Jugendhilfe in Hagen präsentieren ein buntes Programm für Groß und Klein.

Die Besucher können sich auf spannende Mitmach-Aktionen freuen und sich bei Sport, Spaß und Spiel sowie einem rasanten Rennparcours ausprobieren. Die Ferienmäuse haben die Möglichkeit, sich so richtig auf den großen Hüpfburgen auszutoben oder beim Kettcar-Rennen und Kistenklettern zu siegen. Lach-Garantie verspricht die Clownshow „It´s showtime with pompitz“ des „Zirkus & Varieté pompitz“ ab 15.30 Uhr in der Konzertmuschel. Die Künstler bringen das Publikum mit einem zauberhaften und witzigen Programm zum Lachen. Beim anschließenden „Walk Act“ des Clowns gibt es viel zu schmunzeln und zu staunen. Wer gerne einen Luftballon als Hund, Papagei oder Herz haben möchte, ist bei dem Luftballonkünstler mit seinen zahlreichen Luftballonfiguren genau richtig. Auch für die Pausenverpflegung der Ferienmäuse ist gesorgt: Im Park-Café oder beim Grillwürstchenstand gibt es die passende Stärkung für zwischendurch.

Ältere Dame fällt nicht auf Trick herein

Heute (Mittwoch) klingelten zwei Frauen gegen 11.16 Uhr bei einer 84-jährigen Hagenerin in der Straße Vossacker. Sie hielten der älteren Dame einen Zettel vor und wollten mit dem Hinweis, die 84-Jährige möge helfen, deren Wohnung betreten. Die
Geschädigte rief laut, sie werde die Polizei rufen. Daraufhin
verließen die beiden Frauen fluchtartig das Gebäude. Eine der
mutmaßlichen Trickdiebinnen kann wie folgt beschrieben werden: Die
Frau ist ca. 30 bis 40 Jahre alt und 165 cm groß. Sie hat dunkle
Augen und trägt lange, zum Zopf gebundene Haare. Die Frau war zur
Tatzeit mit einem blauen Rock und einem weiß-blauen T-Shirt
bekleidet. Während der Anzeigenaufnahme erhielt die Polizei einen
Hinweis, wonach die beiden Diebinnen ihren Trick in Vorhalle noch bei
einer 85-jährigen Seniorin versucht haben sollen. Die Polizei bittet
Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Rabiater Ladendieb klaut neun Flaschen Bier

Am Dienstag hielt sich die 42-jährige Angehörige
eines Getränkemarktes auf der Minervastraße im hinteren Bereich des
Geschäfts auf. Gegen 19.00 Uhr hörte sie, dass jemand mehrere
Glasflaschen einpackte. Die 42-Jährige begab sich in den vorderen
Teil des Ladens und stieß hier auf einen Mann, der einen Rucksack mit
sich führte und den Getränkemarkt zügig verlassen wollte. Die Zeugin
sprach den Mann an und warf ihm vor, Getränke entwendet zu haben.
Daraufhin stieß der Mann die Frau zur Seite und flüchtete in Richtung
Lange Straße. Ein aufmerksamer Zeuge hatte das Geschehen beobachtet
und führte die Polizei zu einem 39-jährigen Mann in der Lange Straße.
In dessen Kühlschrank befanden sich neun Flaschen Bier der gleichen
Marke, die aus einem Kasten im Getränkemarkt entwendet worden waren.
Die Ermittlungen dauern an.

Autofahrer ohne Führerschein unterwegs

Am Dienstag führte die Polizei in der Karl-Ernst-Osthaus-Straße Verkehrskontrollen durch. Um 19.42 Uhr erfolgte die Überprüfung eines Audi. Der 33-jährige Fahrer konnte
keinen Führerschein vorweisen. Er räumte ein, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Dem 33-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein.

 

Einbrecher hebeln mehrere Automaten auf

Am Dienstag begab sich ein 45-jähriger Hagener gegen
09.30 Uhr zu seiner Gaststätte in der Eckeseyer Straße. Hier stellte
er fest, dass die zum Hinterhof gelegene Außentür aufgehebelt war.
Den Ermittlungen der Polizei zufolge verschafften sich bislang
unbekannte Einbrecher in der Nacht zum Dienstag auf diesem Wege
Zugang in die Gaststätte. Sie hebelten die Automaten auf und
durchwühlten alle Schränke. Außerdem entleerten die Täter noch einen
in der Gaststätte befindlichen Feuerlöscher. Zum Zeitpunkt der
Anzeigenaufnahme war der Gesamtschaden noch nicht zu beziffern. Die
Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu
melden.

Angebote für Geflüchtete: Bildung – Ausbildung – Arbeit

 

Ehren- und hauptamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit sind eingeladen, sich bei der Veranstaltung über praxisnahe und lösungsorientierte Angebote für Geflüchtete in den Handlungsfeldern Bildung – Ausbildung – Arbeit zu informieren.

Start ist am Mittwoch, 6. September 2017, um 16 Uhr, in der agentur mark GmbH, Handwerkerstr. 11, 58135 Hagen. Gesamt sind drei Stunden Zeit für Gespräche und Informationen geplant.

Insbesondere ehrenamtlich Aktive sollen Gelegenheit haben, ihre Fragen mit Fachleuten an mehreren Themeninseln zu besprechen. Die Themen reichen von Schulabschlüssen und Angeboten der Berufskollegs, über Beratungs-, Unterstützungs- und Förderangebote zur Integration in Ausbildung und Arbeit bis zu Angeboten zum Spracherwerb und ausländer- und aufenthaltsrechtlichen Fragestellungen.

Um all diese Fragen kompetent zu beantworten, kooperieren die Veranstalter, agentur mark, Kommunale Integrationszentren Hagen und Ennepe-Ruhr und die Freiwilligenzentrale Hagen, mit vielen weiteren lokalen Experten.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Online-Anmeldung unbedingt erforderlich. Einen entsprechenden Link finden Sie auf den Internetseiten der agentur mark, des Kommunalen Integrationszentrums und der Freiwilligenzentrale Hagen.

Auf ein Angebot möchten wir schon heute besonders hinweisen: Damit wir Ihre Fragen schon in der Vorbereitung berücksichtigen und an die mitwirkenden Fachleute weiterleiten können, haben Sie ab sofort die Möglichkeit, konkrete Fragen zu den oben angesprochenen Schwerpunktthemen formlos an folgende E-Mail-Adresse zu schicken: langmann@agenturmark.de

Viele Einsätze für die Polizei in Iserlohn

Iserlohn. In der Asylbewerberunterkunft Bleichstraße kam es
gestern Morgen, gegen 6 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen
einem 34-jährigen Algerier und einem 27-jährigen Somalier. Nach
zunächst verbalem Streit soll der 34-Jährige sein Opfer mit einem
Messer verletzt haben. Sein 27-jähriges Opfer wurde einem Krankenhaus
zugeführt und verblieb stationär. Es besteht keine Lebensgefahr. Der
Täter wurde festgenommen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen
gefährlicher Körperverletzung.

Gestern, gegen 17 Uhr, kam es zu einem Einbruch in einen
Kindergarten an der Schlesischen Straße. Der bislang unbekannte Mann
hatte zuvor ein Fenster eingeschlagen und war so hinein gelangt. Eine
Zeugin bemerkte den Vorfall und verständigte die Polizei. Der Täter
öffnete in diversen Räumen Schränke und Türen und entwendete
letztlich Kleingeld in unbekannter Höhe. Der Täter flüchtete in ein
Waldstück in welchem er unerkannt entkommen konnte. Bei der Suche kam
auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Der Einbrecher hinterließ etwa
1000 Euro Sachschaden.

Gestern, zwischen 1 und 5 Uhr, entwendete ein Unbekannter den
Motorroller eines 33-jährigen Iserlohners. Dieser hatte seinen
schwarzen Roller der Marke TGB an der Berliner Allee geparkt. Gegen
5.30 Uhr fanden Zeugen den Roller im Einmündungsbereich
Kirchstraße/Im Klepping. Der Rollerdieb war unerkannt geflüchtet. Am
Fahrzeug entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.

Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen schlugen Unbekannte die
Scheiben insgesamt dreier PKW ein und bauten die Navigationssysteme
und in zwei Fällen die Lenkräder aus. Es entstanden jeweils mehrere
tausend Euro Sachschaden. Die Fahrzeuge standen an der
Windhügelstraße sowie in der Straße „Im Nordfeld“.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-0 entgegen.

Motorradfahrer muss nach Zusammenstoß mit PKW in die Klinik

Hagen. Am Dienstag befuhr ein 86-jähriger Autofahrer mit
seinem Skoda die Pieperstraße. Gegen 11.30 Uhr bog er nach links in
die Pappelstraße ab. Hier stieß er mit seinem Auto gegen das Motorrad
eines 43-jährigen Kradfahrers, der die Pappelstraße in Richtung Kabel
befuhr. Der Motorradfahrer stürzte zu Boden und klagte anschließend
über Schmerzen im Bereich der Rippen und an der linken Schulter. Er
wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. An dem
Auto und am Motorrad entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund
10.000,00 Euro. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste
abgeschleppt werden.

In der Eichenstraße gerät Küche in Brand

Breckerfeld. In der Nacht zu Mittwoch kam es in der Eichenstraße in
Zurstraße zu einem Küchenbrand.
Der Bewohner hatte, nachdem er den Brand bemerkt hat, richtigerweise
zuerst die Feuerwehr alarmiert und dann den Entstehungsbrand selbst
gelöscht. Hierbei hat er Rauchgase eingeatmet und wurde vom
Rettungsdienst untersucht, ohne Feststellung einer
Rauchgasvergiftung.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Zurstraße kontrollierten die
Wohnung mit einer Wärmebildkamera und brachten heiß gewordene Geräte
aus der Wohnung ins Freie zum Abkühlen.
Die Wohnung wurde anschließend quergelüftet und an den Bewohner
übergeben.
Die Einheiten aus Breckerfeld und Delle konnten die Einsatzfahrt
abbrechen.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr Breckerfeld erneut auf die
Wichtigkeit und spätestens seit dem 01.01.2017 auch die gesetzlich
vorgeschriebene Installationspflicht von Rauchwarnmeldern hin.
Weitere Infos erhalten Sie auf der Internetseite
www.feuerwehr.breckerfeld.de/rauchmelder.
Zudem gibt es dort wichtige Informationen u.a. zum Thema
Verhalten im Brandfall.

Radarwagen überholt: Strafanzeige

Iserlohn. Am 21.08.2017, um 16.45 Uhr, machte ein
21-jähriger Motorradfahrer aus Iserlohn auf sich aufmerksam. Auf der
Schirrnbergstraße überholte er einen Polizeibeamten in einem
Radarwagen, der sich auf der Rückfahrt von einer Messstelle befand.
Dabei überschritt der Fahrer die zulässige Geschwindigkeit von 70
km/h so deutlich, dass er anschließend angehalten und kontrolliert
wurde. Hierbei stellte sich heraus, dass er lediglich im Besitz der
Fahrerlaubnis der Klasse A2 ist und somit nur Motorräder bis 48 PS
führen darf. Bei der Überprüfung des Motorrades erhärtete sich der
Verdacht, dass diese Leistung nur im Fahrzeugschein steht und das
Motorrad eine wesentlich höhere Leistung hat. In der Folge wurde es
sichergestellt und mit einem Abschleppwagen abtransportiert. Der
Fahrer musste den Heimweg zu Fuß antreten. Außerdem erwartet ihn ein
Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Heute ist Martin Schulz ist Gastredner auf der Post-Betriebsversammlung

Der Spitzenkandidat der SPD zur Bundestagswahl, Martin Schulz, wird am heutigen Mittwoch als Gastredner auf einer Betriebsversammlung der Deutschen Post, NL Hagen, in Iserlohn auftreten.

Gegen 12:00 Uhr wird der Kanzlerkandidat der SPD in derParkhalle Iserlohn, Alexanderhöhe 4, seine Position zur Arbeitsmarkt -und Sozialpolitik in einer Rede der Postbelegschaft darlegen.

ver.di wird durch den Landesfachbereichsleiter Postdienste in NRW, Uwe Speckenwirth, vertreten sein. Die Postbeschäftigten können sich an einem ver.di Stand über die Themen befristete Arbeitsverhältnisse und Rente informieren.

Der Post-Betriebsrat aus Hagen rechnet mit einer guten Beteiligung der Belegschaft an der Betriebsversammlung. Die Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr.

Neue Radtrasse wird am Dienstag offiziell eröffnet

Wetter(Ruhr). Auf diesen Lückenschluss haben viele Fahrradfreunde sehnsüchtig gewartet: Die Stadt Wetter (Ruhr) lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 29. November, um 14.30 Uhr zur offiziellen Eröffnung des 3,8 Kilometer langen Teilabschnittes des Radweges „Von Ruhr zu Ruhr“ auf der ehemaligen Trasse der Elbschetalbahn ein. Treffpunkt ist das Viadukt, Ecke Auf der Klippe, in Wengern. Vertreter der Stadt, des Landesbetriebes Straßen NRW und der Politik weihen den neuen Abschnitt ein, die Bürgerinnen und Bürger können sich auf ein kleines musikalisches Begleitprogramm freuen. Das Ehepaar Görlich von der Gaststätte Leimkasten sorgt für Leckeres vom Grill. Nach der offiziellen Eröffnung sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die neue Strecke mit dem eigenen Rad zu testen. Sebastian Niestroj von Zweirad Niestroj stellt zudem einige Leihräder zur Verfügung.

Röspel bietet zweite Rundfahrt durch den „schönsten Wahlkreis der Welt“

Überwältigt von der Nachfrage nach der Rundreise durch den „schönsten Wahlkreis der Welt“ zeigt sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel: „Die Fahrt war nach wenigen Tagen ausgebucht, wir mussten eine Warteliste anlegen. Deshalb haben wir uns entschieden, eine zweite Reise am Mittwoch, dem 30. August, anzubieten.“ Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Die Fahrt durch alle Städte des Wahlkreises startet um 9 Uhr am Hagener Hauptbahnhof. Zusteigen kann man um 9.15 Uhr in Haspe, Preußerstraße, und um 9.30 Uhr an der Bushaltestelle „Rathaus“ in Gevelsberg. Ende ist gegen 17 Uhr.
In der Eigenbeteiligung von 25 Euro pro Person sind die Busfahrt, Mittagessen, Kaffeetrinken und alle Erläuterungen und Besichtigungen enthalten. Eine ausführliche Beschreibung findet sich auf der Homepage www.roespel.de.
Für diese Reise ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Interessierte sollten sich möglichst bald in Röspels Wahlkreisbüro unter Telefon 0 23 31 / 91 94 58 anmelden.

Lichtpunktgottesdienst in St Michael

Im Rahmen der Reihe Kirche in anderem Licht laden wir alle Interessierten herzlich ein zum Lichtpunktgottesdienst am Sonntag, 27. August in die Kirche St. Michael, Pelmkestraße 12, Hagen – Wehringhausen. Beginn 19.00 Uhr.
mit dem Thema: „ Kirche in der Spannung zwischen Erinnerung und Aufbruch“
Im Gebet, in der Stille im Gesang und zeitgemäßer Verkündigung soll diese neue Gottesdienstform als Wortgottesdienste gestaltet den Menschen Orientierung für die Fragen der Zeit sein. Die illuminierte Kirche St. Michael schafft hierzu eine gelungen Atmosphäre.

HEUTE: Besuch im Emil Schumacher Museum

Zu einem Gang durch das Emil Schumacher Museum mit der städtischen Beigeordneten Margarita Kaufmann lädt die Volkshochschule Hagen im Rahmen des Urlaubskorbes an diesem Mittwoch, 23. August, um 15 Uhr ein. Treffpunkt für die zweistündige Tour ist das Kunstquartier Hagen, Museumsplatz 1. Gemeinsam mit Dr. Ulrich Schumacher und Museumsleiter Rouven Lotz spricht Magarita Kaufmann über die Kunst und das Leben des Malers Emil Schumacher. Auf die Teilnehmer wartet ein spannender und informativer Nachmittag. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Eine rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Angabe der Kursnummer 1038 beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

HEUTE: ÖFFENTLICHE FÜHRUNG ZU DEN GEBÄUDEN DER GEBR. LUDWIGS

Am heutigen Mittwoch, den 23. August findet um 16.00 Uhr eine öffentliche Führung zu den Häusern der Gebrüder Ludwigs statt. Zwischen 1909 und 1938 verwirklichten die Gebrüder Ludwigs eine ganze Reihe unterschiedlicher Bauten im Hagener Stadtraum. Dabei setzten sie sie intensiv mit dem „Neuen Stil“, wie ihn Karl Ernst Osthaus zum Teil in Hagen etablieren konnte, auseinander. Einflüsse des Jugendstils und der ästhetischen Erneuerungsversuche innerhalb der Reformbewegung nach 1900 sind bis heute im Hagener Stadtbild zu entdecken. Rund ums Stirnband sind acht Gebäude der Gebr. Ludwigs entstanden, die davon zeugen. Der einstündige Rundgang mit Dr. Elisabeth May startet ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen an der Haßleyer Straße 14. Die Teilnahmegebühr von 6 € ist vor Ort zu entrichten, eine verbindliche Anmeldung unter der Telefonnummer 207 2740 ist erforderlich.

Vortrag über Hagens geologische Besonderheiten

Zu einem Vortrag über außergewöhnliche und einzigartige geologische Besonderheiten in Hagen laden die Stadtbücherei und die Volkshochschule Hagen im Rahmen der Reihe „Hagen <w>örtlich“ für Donnerstag, 31. August, ab 18 Uhr in die Stadtbücherei auf der Springe ein.

Hagen gilt in Fachkreisen als „Eldorado der Geologie“: 20 Geotope sind in Hagen dokumentiert. Zwei Aufschlüsse sind sogar von internationaler Bedeutung. Neben Wissenswertem zur Geologie erfahren die Teilnehmer von Diplom-Geologin Antje Selter während des Vortrages ebenso Interessantes über Kultur und Heimatgeschichte. Die Referentin entführt in eine Zeit, als Hagen am Äquator lag, und begibt sich mit den Teilnehmern auf eine Zeitreise von über 370 Millionen Jahre (Erd-)Geschichte rund um Hagen. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1000 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.