Dachstuhlbrand: Schaden in sechsstelliger Höhe

Menden. Heute Morgen, gegen 11.45 Uhr, wurden Polizei und
Feuerwehr über einen Dachstuhlbrand an der Holzener Straße
informiert. Die Bewohner des Hauses hatten selbiges bei Eintreffen
der Rettungskräfte bereits verlassen. Es kamen keine Personen zu
Schaden. Die Einsatzstelle musste für die Dauer von zwei Stunden voll
gesperrt werden und war auch anschließend zeitweise nur einspurig
befahrbar. Brandermittler suchten noch am Mittag den Ereignisort auf.
Die Brandentstehung ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen
technischen Defekt zurückzuführen. Der Gesamtschaden beläuft sich
nach ersten Schätzungen auf einen mindestens sechsstelligen Betrag.
Die Ermittlungen dauern an.

Freitag: Picknick an der Volme Galerie

Am Freitag, 18.08. von 11- 12 Uhr,  lädt das Team „Ganz in Weiß“ zu einem kleinen Probeessen auf den Friedrich-Ebert-Platz ein.

Hier können alle Interessierten schon mal schauen und genießen, was am 26. und 27.8. im Volmepark passieren soll. Ein wunderbarer Park und einer der 4 Hagener Flüsse lädt Sie zum Verweilen ein. Im Rahmen der Zukunftsschmiede gibt es eine absolut neuer Veranstaltung in Hagen.

Das „Ganz in Weiß“-Team freut sich auf viele Besucher, die am 18.08. weißen Tischdecken, Geschirr und weiße Tischdeko vorbeibringen, die dann an den Veranstaltungstagen zum „ Einsatz“ kommen.

 

Martin Schulz ist Gastredner auf der Post-Betriebsversammlung

Der Spitzenkandidat der SPD zur Bundestagswahl, Martin Schulz, wird am Mittwoch, den 23.08.2017, als Gastredner auf einer Betriebsversammlung der Deutschen Post, NL Hagen, in Iserlohn auftreten.

Gegen 12:00 Uhr wird der Kanzlerkandidat der SPD im Parkhalle Iserlohn, Alexanderhöhe 4, 58644 Iserlohn. seine Position zur Arbeitsmarkt -und Sozialpolitik in einer Rede der Postbelegschaft darlegen.

ver.di wird durch den Landesfachbereichsleiter Postdienste in NRW, Uwe Speckenwirth, vertreten sein. Die Postbeschäftigten können sich an einem ver.di Stand über die Themen befristete Arbeitsverhältnisse und Rente informieren.

Der Post-Betriebsrat aus Hagen rechnet mit einer guten Beteiligung der Belegschaft an der Betriebsversammlung. Die Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr.

Geld abgehoben – 18-Jähriger überfallen

Hagen. Am Samstag meldete sich ein junger Mann telefonisch
bei der Polizei und gab an, soeben auf einem Parkplatz an der Emster
Straße überfallen worden zu sein. Der 18-Jährige hatte nach seinen
Angaben gegen 14.45 Uhr an der Sparkasse einen zweistellen Geldbetrag
am Automaten abgehoben und hatte es noch in der Hand, als er auf dem
Parkplatz von vier Männern angesprochen wurde. Die forderten sein
Geld, einer von ihnen ergriff seinen Arm, riss die Scheine aus seiner
Hand und sie flüchteten in Richtung Cunostraße. Alle vier sollen
jeweils zwischen 25 und 30 Jahren alt und etwa 1,90 bis 1,95 Meter
groß gewesen sein, drei von ihnen hatten einen Vollbart. Als der
18-Jährige in der Sparkasse war, befand sich dort ein weiterer Kunde.
Zeugen des Vorfalls, insbesondere der bislang unbekannte Kunde,
werden gebeten, sich unter der 986 2066 mit der Polizei in Verbindung
zu setzen.

Diebstahl – Wer kennt diesen Mann?

Hagen. Am 21.06.2017 entwendete ein bislang unbekannter Mann am späten
Nachmittag in einem Telefonladen in der Hagener Fußgängerzone eine
Smartwatch im Wert von 450 Euro. Dabei ging der Verdächtige
zielgerichtet an einen Verkaufstisch, auf dem unter anderem eine
Samsung Gear S3 ausgestellt war. Diese war an einem Teil des Armandes
alarmgesichert und als der vermeintliche Kunde wenige Minuten später
das Geschäft verließ, hatte er die Smartwatch mitgehen lassen,
lediglich das Stück Armband mit der Diebstahlssicherung lag noch auf
dem Tisch. Beim Betreten und Verlassen des Geschäfts hatte die
Überwachungskamera Fotos von dem Unbekannten gemacht. Inzwischen hat
ein Richter einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen.
Hinweise zu der abgebildeten Person bitte an die 986 2066.

Brandsatz in Richtung Güterzug geschmissen – Zwei Bochumer festgenommen!

Bochum. Dies ist absolut kein „Dummejungenstreich“:

In Langendreer sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag (13.
August) zwei Bochumer festgenommen worden, nachdem sie einen
selbstgebauten Brandsatz auf einen vorbeifahrenden Güterzug warfen.

Der Zugführer meldete nachts gegen 1 Uhr der Bundespolizei den
Vorfall. Der Zug wurde nicht getroffen – der Brandsatz schlug vorher
auf die Schienen auf.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei junge
Männer (19, 20) in unmittelbarer Nähe angetroffen werden. Dabei
hatten sie noch einen weiteren Brandsatz und dazugehöriges Material.

Die beiden Bochumer wurden vorläufig festgenommen und dem
Polizeigewahrsam zugeführt.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern weiterhin an.

Polizisten „die Zähne gezeigt“ – Gewahrsam

Hagen. Nach einem Verkehrsunfall mit anschließender
Fahrerflucht saß am frühen Samstagmorgen ein 54 Jahre alter
Autofahrer im Polizeigewahrsam ein. Der Mann war deutlich
alkoholisiert, aggressiv, während der polizeilichen Maßnahmen
beleidigte er die Beamten und trat mehrfach gegen das Mobiliar. Nach
der Blutprobe bescheinigte eine Ärztin die Hafttauglichkeit des
54-Jährigen und er konnte seinen Alkohol im Gewahrsam abbauen. Dabei
verhielt er sich weiterhin auffällig und bei einer Kontrolle stand er
mit dem Rücken zur Eingangstür, zu seinen Füßen lagen Putzablösungen
und als zwei Beamte die Zelle betraten, war in zwei Meter Höhe eine
etwa Din A4-große Fläche abgekratzt. Schließlich drehte sich der Mann
um und warf sein Gebiss in Richtung der Beamten. Da der 54-Jährige es
möglicherweise zum Lösen des Putzes benutzt hatte, musste er die
restliche Zeit der Ausnüchterung ohne seinen Zahnersatz auskommen.
Zusätzlich zur Trunkenheitsfahrt mit Verkehrsunfall kommt jetzt noch
eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf ihn zu.

Einkäufe vor der Haustür gestohlen – Täter schlugen innerhalb von drei Minuten zu

 

Hagen, Am Samstag, 12.08.2017, stahlen Unbekannte die
Einkäufe eines Hagener Paares. Als ein Hagener Paar (51, 58) seine
Einkäufe nach Hause brachte, erlebte es wenige Minuten später eine
böse Überraschung. Um 21.30 Uhr fuhr der 58-jährige Mann vor das
Mehrfamilienhaus in der Karl-Ernst-Osthaus-Straße. Seine Partnerin
brachte die Einkäufe zunächst bis zur Haustür. Während der 58-Jährige
das Auto ordnungsgemäß in der Nähe parkte, ging die 51-Jährige kurz
in die Wohnung im Obergeschoss. Als sie nur drei Minuten später die
Einkäufe holen wollte, stellte sie fest, dass diese verschwunden
waren. Von den Tätern fehlte jede Spur. Sie entkamen mit
Lebensmitteln im Wert von fast 50 Euro und einem Laptop. Hinweise zu
verdächtigen Beobachtungen im Tatzeitraum nimmt die Polizei unter
02331 986 2066 entgegen.

Ladendiebinnen stecken Kosmetika ein

 

Hagen. Kosmetikartikel im Wert von 50 Euro steckten sich
zwei Ladendiebinnen am Samstagabend in einem Einkaufszentrum an der
Freiligrathstraße in die Tasche ihrer Kleidung. Als sie ohne zu
bezahlen das Geschäft verließen, bat sie der Ladendetektiv ins Büro.
Die beiden 27 und 57 Jahre alten Frauen mussten zunächst mit zur
Wache, die gestohlenen Artikel blieben im Geschäft. Da die Identität
der älteren Verdächtigen nicht zweifelsfrei festzustellen war und sie
keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat, verbrachte sie die
nächsten Stunden im Gewahrsam. Erst mit der abschließenden
Identitätsfeststellung konnte sie gegen 22.30 Uhr die Hoheleye
verlassen.

Zweite Runde beim Open-Air-Event der Academy

Die kinder+Sport Basketball Academy machte am Sonntag, 13. August, zum zweiten Mal Halt auf dem Springefest in Hagen. Wieder konnten kleine Basketballtalente ihr Können auf dem Parcours unter freiem Himmel beweisen. Insgesamt machten knapp 100 Kinder von diesem Angebot Gebrauch. Deutlich mehr als die Hälfte davon waren „Rookies“, die zum ersten Mal an der Academy teilnahmen.

Für die Organisatoren ist das ein Zeichen, dass die kinder+Sport Basketball Academy auf dem Springefest auch Kinder erreicht hat, die bislang wenig mit dem Sport zu tun hatten. „Wir versuchen die Kinder zu motivieren, sich langfristig für den Basketballsport zu interessieren und animieren sie dazu, sich im Verein anzumelden“, erklärt Tim Gimbel, selbst in der Phoenix-Jugend aktiv und für die kinder+Sport Basketball Academy als Helfer im Einsatz. Aus der Masse heraus stach vor allem Jana Hintz, die sich nun mit dem roten Trikot und dem Master-Level schmücken darf.

Als besondere Motivation für die Kinder war am Nachmittag das neue Team von Phoenix Hagen auf der Springe präsent, um Hilfestellungen beim Basketballspielen und Autogramme zu geben. Die Profis zeigten den Kindern einige Tricks und Kniffe und verhalfen damit so manchem zum nächsten Trikot. Auch Phoenix Hagens Co-Trainer Kai Schulze war zugegen und zeigte sich begeistert vom Konzept der Academy: „Ich kenne die kinder+Sport Basketball Academy schon aus meiner Zeit in Bochum. Eine tolle Sache.“

Weiter geht es mit der kinder+Sport Basketball Academy am kommenden Wochenende mit einem geschlossenen Camp in Recklinghausen. Die neue Saison beginnt dann im September. Mehr Informationen und Videos zur kinder+Sport Basketball Academy gibt es online unter kinderplussport.de. Unter der E-Mail-Adresse nolte@phoenix-hagen.de beantwortet Projektleiter Alex Nolte gerne weitere Fragen.

Richtung Heimat sind die Straßen voll

ADAC Stauprognose für das Wochenende 18. bis 20. August

Wer am kommenden Wochenende die Heimfahrt aus dem Urlaub antritt, muss mit zahlreichen Behinderungen und Verzögerungen rechnen. Die Staus in Richtung Heimat werden noch etwas länger als am vergangenen Wochenende. Denn in Nordrhein-Westfalen, den nördlichen Bundesländern, in der Mitte der Niederlande, in Norwegen, Schweden, Liechtenstein und der Schweiz enden in Kürze die Sommerferien. Aber auch in Richtung Süden kann der ADAC noch keine Entwarnung in Sachen Stau geben: Auf den klassischen Reiserouten, auch in den Urlaubsländern selbst, reißt der Verkehr nicht ab.

Die Staustrecken:

- Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
- Großräume Hamburg und Köln 
- A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
- A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
- A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
- A 7 Flensburg - Hamburg
- A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg
- A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
- A 9 München - Nürnberg - Berlin
- A 10 Berliner Ring 
- A 11 Dreieck Uckermark - Berlin
- A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
- A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Dreieck Wittstock/Dosse
- A 45 Aschaffenburg - Gießen - Hagen - Dortmund
- A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
- A 81 Singen - Stuttgart
- A 93 Kufstein - Inntaldreieck
- A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
- A 96 München - Lindau
- A 99 Umfahrung München

Die Staustrecken im Ausland:

Österreich: A 10 Tauern-, A 11 Karawanken-, A 12 Inntal-,  A13 
Brenner-, A 14 Rheintal-, A 1 West- und A 4 Ostautobahn sowie B 179 
Fernpass-Route und S 16 Arlberg-Schnellstraße 

Italien: A 22 Brennerautobahn, A 9 Mailand - Chiasso, A 23 Udine - 
Villach, A 4 Verona - Venedig - Triest - Grenze Skofije (SLO) - 
Grenze Dragonja (HR), alle Küstenstraßen und Ballungsraumautobahnen 
Schweiz: A 2 Chiasso - Basel, A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und A 13
San-Bernardino-Route

Frankreich: Route über A 7 /A 39 / A 36 Orange - Lyon - Dole - 
Mühlhausen, die A 9 spanische Grenze - Montpellier - Nimes - Orange 
und die A 8 an der Côte d`Azur von Aix-en-Provence nach Monaco sowie 
die A 6 Lyon - Dijon

Slowenien: A 2 Ljubljana - Karawankentunnel, A 1 Koper - Ljubljana, A
2 Zagreb - Ljubljana, die Strecke Macelj an der kroatischen Grenze - 
Ptuj - Maribor - Spielfeld

Kroatien: A 1 Split - Zadar - Zagreb vor den Mautstellen, A 3 Belgrad
- Zagreb, die Verbindungen Pula - Triest und Rijeka - Triest sowie 
die Küstenstraßen, die Straßen in der Region des Nationalparks 
Plitvicer Seen

Etwas mehr Zeit sollten Reisende an den Grenzen nach Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und in die Türkei einplanen. Auch bei der Ausreise aus diesen Ländern benötigt man viel Geduld. Schließlich kann es bei der Einreise von Österreich nach Deutschland zu Verzögerungen kommen. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

Drei Einbrüche und sechs PKW-Aufbrüche angezeigt

 

Iserlohn. Im Wiesengrund hebelten Unbekannte am Freitag,
zwischen 12 und 14 Uhr die Tür einer Wohnung auf. Dabei entstanden
mehrere hundert Euro Sachschaden. Aus der Wohnung verschwand ein
Notebook.

Zeugen beobachteten am Sonntag, gegen 22.10 Uhr, einen Mann, der
versuchte die Scheibe eines Juweliers an der Mendener Straße
einzuschlagen. Nach Ansprache flüchtete der Mann in Richtung
Innenstadt. Am Fenster entstanden etwa 1000 Euro Sachschaden. Beute
machte der Täter nicht. Er wurde beschrieben als dunkel gekleideter
Mann mit Basecap. Sofortfahndungsmaßnahmen verliefen bisher
erfolglos.

An der Osemundstraße kam es Samstag, gegen 2.10 Uhr, zu einem
Einbruchversuch in einen Supermarkt. Kurz nachdem die 18 und 38 Jahre
alten Täter aus Iserlohn einen Zaun gewaltsam überwunden hatten,
bemerkten Zeugen den Vorfall, hielten die Täter fest und
verständigten die Polizei. Die Täter wurden festgenommen. Sie
erwartet ein Strafverfahren wegen versuchten Einbruchdiebstahl.

Zwischen Donnerstagabend und Sonntagmorgen ereigneten sich im
Stadtgebiet sechs PKW-Aufbrüche.

– Am Westertor brachen die Täter ein Fenster auf. Aus dem
Innenraum verschwand eine Tasche.
– Am Hellweg ging auch eine Scheibe zu Bruch. Ob die Täter Beute
machten ist nicht bekannt. Da der Besitzer nicht ermittelt
werden konnte, musste der PKW zur Eigentumssicherung
abgeschleppt werden.
– An der Treppenstraße machten die Diebe keine Beute.
– Auch an der Gerichtstraße blieb es beim Versuch.
– Am Falkenweg entwendeten die Täter Bargeld und eine Kette.
– Am Grüner Weg mussten die Täter wieder mit leeren Händen von
dannen ziehen.

In allen Fällen entstanden jeweils etwa 200 Euro Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-0 entgegen.

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

 

Herdecke. Am Samstag, gegen 11.50 Uhr, kam es im
Kreuzungsbereich Dortmunder Landstraße / Wittener Landstraße /
Gahlenfeldstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Porsche eines
42-jährigen Herdeckers und einem Pkw Skoda einer 18-jährigen
Herdeckerin. Der 42-jährige Herdecker fuhr auf der Wittener Straße in
Richtung Gahlenfeldstraße. Nach seinen Angaben musste er an der
Kreuzung bei Rotlicht stehen bleiben und fuhr beim Farbwechsel los.
Im Kreuzungsbereich stieß er dann mit der von rechts kommenden
18-jährigen zusammen. Diese gab an, ebenfalls bei Grünlicht in die
Kreuzung eingefahren zu sein. Die Skodafahrerin verletzte sich leicht
und wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus
gebracht. Ein Defekt der Ampelanlage konnte bei der Unfallaufnahme
nicht festgestellt werden. Eine genaue Unfallursache muss nun über
Ermittlungen geklärt werden.

Drogendealer festgenommen

 

Schwelm. Am Samstag, gegen 01.20 Uhr, fielen einer
Streifenbesatzung auf der Gartenstraße zwei Gevelsberger im Alter von
20 und 22 Jahren auf. Beim Erblicken der Polizei ergriff die ältere
Person die Flucht. Die Beamten folgten dem Mann und konnten ihn am
Bahnhofsgelände festsetzen. Bei einer Durchsuchung fanden sie eine
größere Menge Bargeld. Bei einer weiteren Nachschau in der Umgebung,
konnten die Beamten sieben Tütchen mit Betäubungsmitteln in einem
Mülleimer auffinden. Die Beamten nahmen den 22-jährigen wegen des
Verstoßes gegen das BTM Gesetz vorläufig fest und brachten ihn zur
Polizeiwache. Das BTM wurde sichergestellt.

Brennender Papierkorb im Berufsbildungswerk

 

Wetter (Ruhr). Alarm gestern Abend um 21:55 Uhr im
Berufsbildungswerk der Evangelischen Stiftung Volmarstein Am
Grünewald. Im Dachgeschoss des Internatsgebäudes war in einem
Bewohnerzimmer der Inhalt eines Papierkorbes in Brand geraten.
Betreuer des Hauses handelten schnell und brachten den brennenden
Müllbehälter nach draußen auf den Balkon. Die Feuerwehr Wetter (Ruhr)
war mit dem Löschzug Volmarstein / Grundschöttel vor Ort. Die
Einsatzkräfte erkundeten die Lage und räumten den betroffenen
Bereich. Zusätzlich führten sie noch Kontrollen mit einer
Wärmebildkamera durch. Außer Lüftungsarbeiten waren keine weiteren
brandschutztechnischen Maßnahmen mehr erforderlich. Vier leicht
verletzte Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben, der mit zwei
Rettungswagen an der Einsatzstelle war. Diese vier Personen wurden
mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Hagener Krankenhaus
gebracht. Eine gute Stunde waren die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte
hier an diesem Sonntagabend im Einsatz.

Mit über 2,5 Promille auf dem Roller unterwegs

 

Hagen. Am Samstag riefen zwei Hagenerinnen
(61, 63) die Polizei. Die Frauen beobachteten gegen 12.15 Uhr, wie
ein Mann auf einen Motorroller stieg. Mit diesem fuhr er die Voerder
Straße in starken Schlangenlinien in Richtung Ennepetal. Nach Angaben
der Zeuginnen stürzte der Rollerfahrer dabei mehrfach beinahe. Den
Roller fanden die Beamten wenige Augenblicke später auf einem
Parkstreifen. Vor einer Haustür stand ein torkelnder 56-Jähriger, der
behauptete, dass er nicht gefahren sei. In der Hand hielt er jedoch
einen Rollerhelm. Aufgrund der guten Personenbeschreibung und des
noch warmen Motors des Rollers nahmen die Polizisten den Betrunkenen
mit auf die Wache. Dort stellte sich heraus, dass er keinen
Führerschein besaß und über 2,5 Promille intus hatte. Ein Arzt
entnahm ihm eine Blutprobe. Das Verkehrskommissariat ermittelt nun.

Mit gestohlener Bankkarte unterwegs – Wer kennt diesen Mann?

Hagen. Bereits im April (19.04. auf 20.04.) kam es zu einem Einbruch in
der Straße Endte. Dabei drangen unbekannte Täter durch ein Fenster
des freistehenden Einfamilienhauses ein. Die Einbrecher durchsuchten
die Räume und flüchteten anschließend durch ein Badezimmerfenster im
Kellergeschoss. Sie erbeuteten einen Tresor mit einem niedrigen,
vierstelligen Bargeldbetrag, eine Uhrensammlung und Bankkarten. Mit
einer dieser Karten versuchte ein unbekannter Mann am 21.04.2017 in
Dortmund, in der Straße Freistuhl, 500 Euro bei einem Geldinstitut
abzuheben. Da die Opfer die Karte bereits sperren ließen, gelang dies
nicht. Eine Überwachungskamera zeichnete Bilder des Täters auf. Die
Kripo fragt nun: Wer kennt den Mann oder kann Hinweise zu seinem
Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Polizei unter 02331 986 2066
entgegen.

Kopfnuss in der Innenstadt

Altena. An der Kirchstraße soll es Samstagabend, gegen
21.45 Uhr, zu einer Körperverletzung gekommen sein. Ein 48-jähriger
Altenaer stand auf der Straße und rauchte eine Zigarette. In diesem
Moment sollen drei Unbekannte vorbeigekommen sein und den 48-Jährigen
nach einer Zigarette gefragt haben. Als er ablehnte, sei es erst zum
verbalen Streit und anschließend von einem der Männer zu einem
Kopfstoß in sein Gesicht gekommen. Hierdurch wurde er leicht
verletzt. Im Anschluss sei der Täter mit seinen Begleitern in
Richtung Lennestraße gegangen. Der Täter war zwischen 19 und 20 Jahre
alt, etwa 150 cm groß, dicklich, hatte mittellanges, dunkles Haar,
schwarze Kleidung, darunter eine Bomberjacke mit einem
Schlüsselanhänger. Er wurde begleitet von einem zwischen 19 und 20
Jahre alten Mann, etwa 180 bis 190 cm groß, bekleidet mit hellem
Oberteil. Vom zweiten Begleiter liegt keine Beschreibung vor.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Altena unter 02352/9199-0
entgegen.

Feuerwehrfest in Hagen-Eppenhausen

TV58.de / HL. |Hagen. Die Löschgruppe Eppenhausen lädt für den 25. und 26. August 2017 wieder zu ihrem mittlerweile traditionellen Feuerwehrfest ein. Wer schon einmal dabei war, der weiß: hier wird feiern groß geschrieben. Wer noch nicht dabei war, für den ist das ein guter Event-Tipp um einmal vom Alltag abzuschalten.

Los geht es am Freitag, 25. August 2017 ab 18:30 Uhr. Da wird die Feierabendlaune mit Reibekuchen, Leckereien vom Grill und natürlich mit köstlichem Nass „zum Löschen“ eingeläutet. Ab 20:00 Uhr ist dann mit der Kölner Stimmungsband „Himmel & Äd“ die Partystimmung garantiert. Treffpunkt ist dann auch die Cocktailbar.

Den Familiennachmittag gibt es dann am Samstag, 26.August 2017 ab 14 Uhr mit einer großen Fahrzeugschau für die kleinen und großen Gäste. Zudem wartet dann eine Hüpfburg und ein Kinderlöschhaus auf die jungen Gäste, die sich an dem Nachmittag vielleicht sogar mit dem (Jugend)Feuerwehrvirus infizieren lassen wollen. Ab 19:00 Uhr heißt es dann wieder „Show must go on“ mit der Coverband „Refresh“. Bis dahin ist auch garantiert der Proviant wieder aufgefüllt, so dass das leibliche Wohl für alle gesichert ist. Das alles bei freiem Eintritt.

 

Hubschrauberlandung in Alt-Wetter

Wetter (Ruhr). Der Löschzug Alt-Wetter wurde am Sonntag um 18:09 Uhr zur Absicherung einer Hubschrauberlandung auf der Friedrichstraße alarmiert. In der dortigen Kleingartenanlage war es zu einem medizinischen Notfall gekommen, wofür ein Notarzt erforderlich war. Der Rettungshubschrauber „Christoph 8“ landete sicher auf dem Ringplatz. Nachdem der Notarzt die Person medizinisch versorgt hatte und mit dem Rettungswagen diese zum Krankenhaus transportierte, hob der Hubschrauber ebenfalls wieder ab. Durch die 13 ehrenamtlichen Kräfte wurden die Landung und der Start abgesichert. Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Der Einsatz konnte nach einer guten Stunde beendet werden.