Kompliment für Werkstatt-Zeitung

Wetter(Ruhr). Es ist ein ehrgeiziges Projekt: Beschäftigte der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Evangelischen Stiftung Volmarstein wollen regelmäßig eine eigene Zeitung herausbringen. Die druckfrische erste Ausgabe haben sie nun Stiftungs-Vorstand Markus Bachmann präsentiert.
„Kompliment für das Engagement, das Sie aufbringen“,
meinte Markus Bachmann anerkennend, als er das Redaktionsteam besuchte.
Zu dem gehören 12 Beschäftigte mit Behinderung, die von Gruppenleiterin Anke Prill unterstützt werden. Zweimal im Jahr wollen sie die WfbM-Zeitung erstellen, um für Beschäftigte und Mitarbeiter über das Geschehen in „ihrer“ Werkstatt zu berichten. Schnell haben die neuen Zeitungs-Macher festgestellt: An Themen mangelt es nicht. Was macht der Werkstattrat? Welche Personalien gibt es? Was bietet das Kulturprogramm? Ein Teil der Beiträge ist in Leichter Sprache verfasst – also bestens geeignet für Beschäftigte mit Lernschwierigkeiten.
Es ist keineswegs der Normallfall, dass eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung eine eigene Zeitung erstellt. Und die Volmarsteiner Zeitung hat noch eine weitere Besonderheit: „Sie wird ausschließlich von Beschäftigten mit Behinderung gemacht“,
so WfbM-Leiter Andreas Barth.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s