Autofahrer begeht Taten quer durch das Strafgesetzbuch

Hagen. Einmal quer durch das Strafgesetzbuch verstieß am
Sonntag ein 18-jähriger Autofahrer. Gegen 22.25 Uhr vernahmen mehrere
Zeuginnen in der Hochstraße Schreie einer Frau. Die Zeuginnen
beobachteten, dass ein junger Mann mehrfach einen Hyundai abbremste
und hierbei lautstark mit seiner Beifahrerin stritt. Nachdem der
Autofahrer auf die Beifahrerin eingeschlagen hatte, verließ sie das
Fahrzeug und rannte davon. Der junge Mann fuhr dann zu einem
nahegelegenen Parkplatz und blieb im Auto sitzen. Den kurz darauf
eintreffenden Polizisten gab der 18-Jährige an, er habe den Hyundai
nicht geführt. Gefahren sei ein Kumpel, zu dem er allerdings keine
weiteren Angaben machen könne. Der junge Mann räumte dann auf Vorhalt
ein, dass er kurz zuvor Alkohol und Rauschgift konsumiert habe. Die
Polizisten durchsuchten den 18-Jährigen, da er seinen Führerschein
und den Autoschlüssel nicht freiwillig aushändigte. Hierbei fanden
die Beamten einen italienischen Führerschein, der offensichtlich
gefälscht war. Sowohl der Führerschein als auch das Auto wurden
sichergestellt. Der junge Mann musste die Polizei zur Entnahme einer
Blutprobe begleiten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen
Körperverletzung, Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss sowie ohne
Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s