Mehrere Feuerwehreinsätze am Mittwoch

Schwelm. Seit Mittwochmorgen musste die Feuerwehr 4
Einsätze abwickeln. Den Anfang machte ein Einsatz mit dem Stichwort
„Person hinter verschlossener Tür“ in der Kaiserstr. Dort musste der
Rettungsdienst unterstützt werden. Es befand sich eine Person in
einer Erdgeschosswohnung, die medizinische Hilfe benötigte aber die
Tür nicht mehr selbständig öffnen konnte. Die Feuerwehr verschaffte
sich über ein auf Kipp stehendes Fenster Zugang zur Wohnung und
konnte dann die Wohnungstür von innen öffnen und den Patienten an den
Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren drei Einsatzkräfte der
hauptamtlichen Wachbesatzung mit einem Rüstwagen. Der Einsatz war
gegen 09:10 Uhr beendet.

Um 14:02 Uhr wurde die hauptamtliche Wachbesatzung zur Absicherung
eines Rettungsdiensteinsatzes auf die Autobahn A1 alarmiert. Zu
dieser Einsatzstelle rückten 2 Einsatzkräfte mit dem
Tanklöschfahrzeug aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich die
Einsatzstelle in einem abgesicherten Bereich einer Baustelle befand
und keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren. Die Einsatzstelle
wurde an die Autobahnpolizei übergeben und der Einsatz gegen 15:00
Uhr nach der Rückkehr ins Stadtgebiet beendet.

Um 18:14 Uhr erfolgte die nächste Alarmierung zu einer Technischen
Hilfeleistung in die Linderhauser Straße. Bei einem Mitbürger mit
einer Sehbehinderung war ein Spiegelschrank von der Wand gefallen und
der Fussboden war mit gefährlichen Glassplittern übersäht, die
aufgrund der Beeinträchtigung des Bewohners der Wohnung eine große
Verletzungsgefahr darstellten. Von den Feuerwehrleuten wurde
kurzerhand der defekte Schrank in den Keller verbracht und die
gefährlichen Glasscherben zusammengekehrt und entsorgt. Der Einsatz
für die 2 hauptamtlichen Einsatzkräfte, die mit einem
Kleineinsatzfahrzeug vor Ort waren, endete gegen 19:00 Uhr.

Um 20:53 wurde die Feuerwehr zu einer Flüchtlingsunterkunft in die
Kaiserstr. alarmiert. Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage
Feueralarm ausgelöst. Als die ersten Kräfte eintrafen hatte der
Sicherheitsdienst das Gebäude bereits geräumt und konnte die
Feuerwehr einweisen. Ursache für die ausgelöste Brandmeldeanlage war
angebranntes Essen in einer Küche. Der Küchenbereich wurde
kontrolliert, die Brandmeldeanlage zurückgestellt und die
Einsatzstelle an den Sicherheitsdienst übergeben. Feuerwehr und
Rettungsdienst waren mit 36 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen vor Ort.
Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt,
der Einsatzführungsdienst sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der
Einsatz war gegen 21:20 Uhr beendet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s