Fußchirurgie in Volmarstein erhielt höchste Auszeichnung

Zweites Zentrum der Maximalversorgung in der Orthopädische Klinik Volmarstein
„Zentrum der Maximalversorgung für Fuß-und Sprunggelenkchirurgie (ZFSmax) darf sich die Orthopädische Klinik Volmarstein nun nennen. Chefarzt Dr. Benedikt Leidinger und Sektionsleiter Pascal Biesenbach präsentierten mit ihrem Team stolz die Auszeichnung. „Die Fußchirurgie hat eine lange Tradition in Volmarstein“, so Dr. Leidinger. „Mit dem Zertifikat wird nun unsere Arbeit auf höchstem Niveau bestätigt.“
Die Benennung von Zentren für Fuß-und Sprunggelenkchirurgie ist eine Initiative der Deutschen Assoziation für Fuß-und Sprunggelenk (D.A.F.). „Die Zertifizierung erfolgt als qualitätssichernde Maßnahme“, erklärt Zentrumsleiter Pascal Biesenbach. Die Auszeichnung ist schon etwas besonderes, denn in Deutschland sind insgesamt nur
20 Kliniken als ZFS zertifiziert.
Die Zertifizierung belegt dem jeweiligen Zentrum eine exzellente medizinische Qualität sowie eine hohe Patientenorientierung.
Bei der Überprüfung wurden nicht nur die Arbeit der Fuß-und Sprunggelenkchirurgie, sondern auch alle Kooperationspartner überprüft. „Da sind wir hier in Volmarstein natürlich gut aufgestellt“, so Dr. Leidinger. Mit der Orthopädietechnik, der Orthopädie-
Schuhtechnik, dem Therapiezentrum und dem Hilfsmittelkompetenzzentrum haben wir höchste Kompetenz und kurz Wege vor Ort.“
„Die Zertifizierung bedeutet für uns eine Weiterentwicklung auf höchstem Niveau“,
erklärt Pascal Biesenbach.
Abläufe in der Ambulanz, auf der Station und im OP wurden genau unter die Lupe
genommen und optimiert.
Damit konnten die hohen Qualitätsstandards ausgebaut und gefestigt werden. „Das kommt unseren Patienten direkt zugute“, betont der Zentrumsleiter.
Analog zum Endoprothesenzentrum in Volmarstein werden besonders erfahrene Operateure zertifiziert. Im ZFSmax in Volmarstein sind dies neben Dr. Benedikt Leidinger und Pascal Biesenbach auch Oberärztin Andrea Knichel.
In der Orthopädischen Klinik Volmarstein werden Menschen jeden Alters am Fuß oder Sprunggelenk operiert-egal ob es sich um angeborene Ursachen, Unfallfolgen oder durch
primär und sekundär degenerative Krankheiten ausgelöste Probleme handelt.
Rund 450 Operationen werden jährlich im ZFSmax durchgeführt. Hinzu
kommen viele Patienten, die zur Zweitmeinung oder zur Empfehlung für eine konservative Therapie (ohne Operation) behandelt werden.
Individuell hergestellte Einlagen, elastische Sohlen oder sogar speziell angepasstes Schuhwerk, Puffer, Schienen, Orthesen oder Tapeverband können Schmerzen in den Füßen lindern. „Die bestmögliche Diagnostik ist dabei wichtig“, so Dr.Leidinger.
Das ZFSmax ist selbstverständlich auch regionaler und überregionaler Ansprechpartner für problematische Fälle in der Fußchirurgie und beschäftigt sich weiterhin mit Forschung und Lehre in diesem Bereich.
„Wir freuen uns über die Zertifizierung, denn sie signalisiert den Patienten, wo
sie mit ihren Fußproblemen in besten Händen sind.“
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s