Taffe Kindergarten-Kids zeigen kriminalistischen Spürsinn

Emilia (5), Greta-Mae (5), Malin (6), Anton (5), Karl (4), Anton
(6), Ben (6) sowie viele andere Kinder, die in die Wittener Kita
„Durchholz“ gehen, sind die Hauptfiguren dieser Pressemeldung.

Die taffe Truppe aus der Ruhrstadt hätte aber auch gute Chancen,
einen Platz bei „TKKG“, „Fünf Freunde“ oder „Die drei ???“ zu finden.
Und auch in Erich Kästners Buch „Emil und die Detektive“ könnten wir
Älteren uns die pfiffigen Kids sehr gut vorstellen.

Aber nun zurück in die reale Welt. Die Kids aus den Gruppen „Die
flinken Füchse“, „Die frechen Frösche“ sowie „Die munteren Mäuse“
haben durch ihre Aufmerksamkeit und ihr umsichtiges Verhalten
erheblich dazu beigetragen, dass ein Einbruch in ein Wittener
Einfamilienhaus wahrscheinlich noch durch die Spurenauswertung
geklärt werden kann.

Was ist passiert? Bereits am 14. April wird ein Einbruch in ein an
der Straße „Heinrich-Kämpchen-Platz“ in Herbede gelegenes Haus
entdeckt. Noch unbekannte Kriminelle haben eine Fensterscheibe
eingeschlagen, sind in das Gebäude eingedrungen und haben Bargeld
sowie Schmuck entwendet.

Einige Wochen später, am 8. Juni, wird eine Streifenwagenbesatzung
der Wittener Polizei zur Durchholzer Straße 118 gerufen – zur
dortigen „Kindertagesstätte Durchholz“.

Dort halten sich mehrere Kinder in dem angrenzenden Waldstück auf
und machen einen ganz besonderen Fund – nämlich Diebesgut aus dem
obigen Einbruch. Die Kids verhalten sich absolut vorbildlich,
informieren sofort einen Erwachsenen und fassen die mit Laub und Erde
bedeckten Gegenstände, u.a. Schmuckschatullen, nicht an. Darüber
hinaus zeigen sie den Beamten Stellen im Unterholz, wo weitere
Beutestücke liegen. Mit großem Interesse beobachten die vielen
neugierigen Kinderaugen anschließend die akribische Spurensicherung
der eingesetzten Polizisten. Das Engagement der vielen Kids findet
sogar einen angemessen Platz in deren Einsatzberichten. Doch damit
nicht genug!

Am gestrigen 19. Juni besucht die Leiterin der Polizeiinspektion
Witten, Dorothee Gellenbeck, die Kita Durchholz. Die Polizeirätin
bedankt sich sehr herzlich bei den pfiffigen Kindern für ihr tolles
kriminalistisches Handeln.

Und damit sich Emilia, Greta-Mae, Malin, Anton, Karl, Ben und die
vielen anderen Kids immer an diese tolle Aktion erinnern werden,
überreicht Dorothee Gellenbeck jeder der drei Kindergarten-Gruppen
einen großen Polizeiteddy.

„Liebe kleinen Kommissarinnen und Kommissare in spe, solche
Pressemeldung schreibe ich besonders gern. Ihr habt uns ganz toll
unterstützt – weiter so!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s