Foto: TV58.de

Arbeiter entdecken schlafenden Mann im Abrissgebäude

Dortmund/ Naumburg. Den aufmerksamen Mitarbeitern einer
Abrissfirma hat ein 38-Jähriger es zu verdanken, dass er beim Abriss
eines alten Bahngebäudes nicht unter dem Schutt begraben wurde.

Gegen 08:00 Uhr informierten die Mitarbeiter der Abrissfirma
Einsatzkräfte der Bundespolizei über einen Mann, der in einer alten
Bahnbaracke an der Ladestraße des Dortmunder Hauptbahnhofs schlafen
würde. Eigentlich nichts Ungewöhnliches am Hauptbahnhof, jedoch
berichteten die Bauarbeiter über Drogen, die neben dem Schlafenden
liegen würden.

Einsatzkräfte weckten den vietnamesischen Staatsangehörigen
daraufhin. Neben ihn stellten sie dann auch eine geringe Menge
Marihuana sicher. In der Jackes des 38-Jährigen konnte zudem Heroin
und mutmaßlich Chrystal Meth sichergestellt werden.

Anschließend wurde der wegen Drogendelikten polizeibekannte Mann
aus dem Gebäude geführt. Gegen den in Naumburg gemeldeten Vietnamesen
wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes
eingeleitet.

Dieser Fall weckte bei den Einsatzkräften Erinnerung an einen
ähnlichen Sachverhalt, bei dem ein Obdachloser drei Tage in einer
alten Bahnbaracke eingesperrt war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s