39 Mal Schwarzgefahren – Nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen

Hagen – Dortmund. Irgendwann ist alles Mal zu viel! So auch das Verhalten eines 44-jährigen Hageners. Einsatzkräfte der
Bundespolizei überprüften den Mann gestern Morgen (30. Mai) im
Hagener Hauptbahnhof.

Dabei stellte sich heraus, dass gegen den 44-Jährigen ein
Untersuchungshaftbefehl der Hagener Staatsanwaltschaft vorlag. Dem
Mann werden 39 Schwarzfahrten vorgeworfen. In den meisten Fällen soll
der 44-Jährige Züge von Dortmund nach Hagen ohne den dafür
erforderlichen Fahrausweis genutzt haben. Weil er der dazu
anberaumten Gerichtsverhandlung unentschuldigt fernblieb, war dies
der Justiz offensichtlich zu viel und es wurde ein
Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Noch im Hauptbahnhof klickten daraufhin die Handschellen. Später
wurde der polizeibekannte Hagener in die JVA eingeliefert, wo er dem
zuständigen Haftrichter vorgeführt wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s