DFB Pokalwochenende in Dortmund

Polizei schützt Fananziehungspunkte und auch den Korso am SonntagDortmund. Wenn es am Samstag heißt „Daumen drücken für den
BVB“, dann drückt die Dortmunder Polizei mit. Auch wenn es nicht der
erste Großeinsatz in diesem Jahr für die Einsatzkräfte aus Dortmund
ist, wünschen alle dem BVB diesen Erfolg und auch den Korso am
Sonntag.

Mehrere tausend Menschen werden an den Fananziehungspunkten am
Samstag in der Innenstadt erwartet. Sollte der BVB gewinnen, werden
bis zu 200.000 Menschen in der Stadt und am Korso der Mannschaft
sein. Angesichts der aktuellen Sicherheitslage bedeutet dies für die
Polizei eine besondere Herausforderung.

Mit starken Kräften ist die Dortmunder Polizei am gesamten
Wochenende ein Teil des Sicherheitskonzepts für diese
Großveranstaltung. Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange
betont: „Wir wollen ein hohes Maß an Sicherheit!!  Die BVB-Fans
sollen erleben und sehen, dass wir als Polizei präsent und
ansprechbar sind.“

Viele Beamtinnen und Beamte, offen und verdeckt, werden in der
Stadt unterwegs sein und den Sicherheitsstandard sehr hoch halten.

Der Polizeiführer dieses Großeinsatzes, Polizeidirektor Michael
Stein, bittet die BVB-Fans und Besucher der Stadt um Unterstützung:

–    Bitte reisen Sie frühzeitig an und meiden Sie überfüllte
Bereiche –      Bitte nutzen Sie den öffentlichen Personenverkehr, denn
Verkehrsbeeinträchtigungen werden insbesondere am Sonntag an der
Korsostrecke unvermeidbar sein –        Verzichten Sie auf Rücksäcke und
lassen Sie kein herrenloses Gepäck zurück –     Unterlassen Sie die
Nutzung von Pyrotechnik. Dabei handelt es sich um Straftaten, die wir
konsequent ahnden werden. Bedenken Sie die Folgen Ihres Handelns, die
Nutzung von Pyrotechnik kann zu panischen Reaktionen führen.

Die Dortmunder Polizei hat für die Dauer des Einsatzes ein
Bürgertelefon geschaltet. Dieses erreichen Sie am Samstag von 12.00
Uhr und am Sonntag von 09.00 Uhr, jeweils bis Einsatzende, unter der
Telefonnummer 0231/132-5555. Sollten Sie Opfer oder Zeuge einer
Straftat werden, bzw. wenn Sie etwas Verdächtiges bemerken, wenden
Sie sich an die Einsatzkräfte im Raum, an die City-Wache, bzw. die
Polizeiwache Nord oder melden Sie sich unter der Notrufnummer der
Polizei (110).

Der Dortmunder Polizeipräsident ergänzt: „Für dieses Wochenende
habe ich den temporären Einsatz von Videokameras an mehreren Orten
und auch mobil angeordnet. Wir wollen Straftaten verhindern und
aufklären, aber auch größere Menschenmengen im Blick haben. Das alles
ist ein sehr großer Aufwand, den die friedlich feiernden Menschen
jedoch von uns erwarten dürfen.“

Der Dortmunder Polizeipräsident, grundlegend und gesetzlich zur
Neutralität verpflichtet, gibt darüber hinaus zu verstehen: „Ich
tippe auf einen Sieg für den BVB und freue mich schon auf die
Feierlichkeiten am Sonntag!“

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s