Tragisches Wendemanöver

Iserlohn. Eine 54 jährige Frau befährt am heutigen Montag,
gegen 19:05 Uhr, mit ihrem Pkw die Weidenstraße. In Höhe einer
dortigen Firma hält sie an und lässt ihre drei Mitinsassen
aussteigen. Da sie mit ihrem Peugeot wenden möchte, fährt sie
rückwärts in eine dortige Parkbox. Herbei übersieht sie den 51
jährigen Mitinsassen, der gerade nach dem Aussteigen hinter dem
Fahrzeug hergegangen ist. Sie überrollt ihn und der Mann wird unter
dem Fahrzeug eingeklemmt und im Anschluss von der Feuerwehr aus der
Notlage gerettet. Auf Grund seiner schweren Verletzungen wird er mit
einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik ausgeflogen. Die
Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Zeugen werden
gebeten, sich mit der Polizei in Iserlohn in Verbindung zu setzen.

Der Polizeibericht

Zu schnell in der Innenstadt – Punkte und mehrere Monate
Fahrverbot

Hagen (ots) – Am Wochenende führte der Verkehrsdienst der Hagener
Polizei mehrere Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet durch. Der
erste Geschwindigkeitssünder trat am Freitag, 12.05.2017, auf der
Wehringhauser Straße gegen 20.20 Uhr in Erscheinung. Dort sind 50
km/h erlaubt. Die Beamten blitzten den Porsche-Fahrer mit 120 km/h.
Nur einen Tag später, am Samstag, 13.05.2017, legte der Fahrer eines
Daimlers gegen 10.30 Uhr nach. 120 km/h fuhr er auf der Feithstraße.
Auch hier beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. In
beiden Fällen zog die Polizei von der angezeigten Geschwindigkeit
Messtoleranzen ab. Die zwei Verkehrssünder erwartet jetzt eine
Anzeige mit jeweils drei Monaten Fahrverbot, zwei Punkten in
Flensburg und 480 Euro Geldbuße.

Einbruch in Spiel- und Sportbar – Täter nutzen kurze
Abwesenheit des Berechtigten

Hagen (ots) – Am Sonntag verließ ein 43-jährige Berechtigter gegen
02.00 Uhr die Spiel- und Sportbar seines Sohnes auf der Schwerter
Straße und schloss die Tür hinter sich ab. Da der 43-Jährige unsicher
war, ob er die Alarmanlage scharf gestellt hatte, kehrte er noch
einmal zu dem Geschäft zurück. Er traf dort um 03.10 Uhr ein und
stellte fest, dass die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen war.
Bislang unbekannte Täter griffen durch das Loch und entriegelten ein
daneben liegendes Fenster. Auf diese Weise verschafften sie sich
Zugang in das Gebäude. Ob die Einbrecher etwas mitgehen ließen, stand
zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Die Polizei
bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Betrunkener Randalierer nach medizinischer Versorgung in
Gewahrsam

Hagen (ots) – Am Samstagabend randalierte ein Betrunkener am
Bergischen Ring so massiv, dass mehrere Polizeibeamte notwendig
waren, um den Mann zu fixieren. Gegen 19.35 Uhr belästigte der
25-Jährige zunächst zwei Passanten und ging in drohender Haltung mit
einer Flasche in der Hand auf sie zu. Tritten und Schlägen des
Unbekannten konnten sie ausweichen und sie riefen die Polizei zu
Hilfe. Nachdem der Randalierer die mitgeführte Flasche zertrümmert
hatte, flüchtete er, lief dabei allerdings einer Polizeistreife in
die Arme. Dabei war er durchgehend aggressiv und kam in
Angriffshaltung auf die Beamten zu. Nur mit Unterstützungskräften
gelang, ihn zu überwältigen und ihm Handfesseln anzulegen. Nachdem im
Krankenhaus ein Arzt die Haftfähigkeit des Betrunkenen attestierte,
brachten ihn die Beamten in eine Gewahrsamszelle. Hier musste er
seinen Rausch ausschlafen, auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Vier Fahrzeugaufbrüche in der Samstagnacht

Hagen (ots) – In den Bereichen Eppenhausen und Herbeck haben
Unbekannte in der Nacht zu Samstag insgesamt vier Fahrzeuge
aufgebrochen. Die Einbrecher hatten es offensichtlich auf die
werksseitig eingebauten Navigationsgeräte abgesehen und diese im
Heuland aus einen BMW sowie einen Skoda ausgebaut. An dem BMW
demontierten sie zusätzlich den Fahrerairbag aus Lenkrad. Im
Sennbrink blieb es an einem weiteren BMW beim Versuch und in der
Straße Vormberg erbeuteten die Unbekannten das Navi aus einem
Mercedes. In allen vier Fällen gelangten die Täter durch eine
eingeschlagene Scheibe in die Fahrzeuge. Zeugen melden sich bitte
unter der 986 2066.