Der Polizeibericht

Ladendieb fiel zweimal hintereinander auf

Hagen (ots) – Am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr beobachtete ein
Ladendetektiv in einem Discounter in Vorhalle einen jungen Mann, der
zwei Paletten mit Energydrinks in seine Sporttasche packte und damit
den Laden ohne zu bezahlen verließ. Der Zeuge eilte hinterher,
erwischte den Dieb auf dem Geschäftsparkplatz an der Ophauser Straße
und nahm ihn mit ins Büro. Hier stellte er insgesamt 47 Dosen des
Energiegetränks sicher, der 29 Jahre alte Täter räumte den Diebstahl
ein und konnte schließlich seinen Weg fortsetzen, nachdem der
Sachverhalt protokolliert war. Eine Viertelstunde später befand sich
der Detektiv in einem anderen Geschäft in der nahe gelegenen
Wortherbruchstraße und traf erneut auf den Ladendieb. Der stand im
Kassenbereich griff sich eine Getränkedose und verdeckte sie nach
Angaben des Zeugen mit dem Körper, als er die Kasse passierte. Nun
flüchtete der 29-Jährige und der Detektiv nahm die Verfolgung auf.
Zeitgleich informierte er die Polizei und an der Weststraße trafen
Polizei, Detektiv und Dieb zusammen. Der 29-Jährige bestritt den
zweiten Diebstahl, die möglicherweise zuvor entwendete Ware führte er
nicht mit. Die Polizeibeamten legten nach den Angaben des Detektivs
eine zweite Anzeige vor, die Ermittlungen dauern an.

Vermeintlicher Kupferdieb entpuppte sich als Angler

Hagen (ots) – Mehrere Streifenwagen rückten am Donnerstag gegen
01.00 Uhr aus, als der Wachdienst eines Stahlwerks an der
Schwanenstraße meldete, dass sich vermutlich Kupferdiebe auf dem
Gelände aufhalten. Ein Mitarbeiter hatte zumindest eine männliche
Person im Bereich des Ennepeufers sichten können und da es in der
Vergangenheit wiederholt zu Diebstählen gekommen war, hatte der Zeuge
Unterstützung durch die Polizei angefordert. Die Beamten umstellten
das Gelände und machten schnell eine Person am Flussufer aus.
Entgegen der sonstigen Gewohnheit von organisierten Buntmetalldieben,
beim Erblicken der Obrigkeit die Beine in die Hand zu nehmen,
verharrte der Verdächtige an Ort und Stelle. Schnell stellte sich
heraus, dass es sich um einen Angler handelte. Der 47 Jahre alte
Hagener befand sich glaubhaft seit ca. drei Stunden an der Ennepe.
Allerdings hatte er keine Erlaubnis zum Angeln und die eingesetzten
Beamten legten eine Anzeige wegen Fischwilderei vor.

Ladendiebe in Hagen – Sicherheitsleistung in Köln bezahlt

Hagen (ots) – Am Mittwoch, 10.05.2017, kam es gegen 15.00 Uhr zu
einem Ladendiebstahl in der Mittelstraße. Ein Ladendieb beobachtete
die acht Männer im Alter zwischen 19 bis 27 Jahren. In dem Geschäft
stahlen sie fünf Jeansjacken und zwei Kopfhörer und wollten danach
fliehen. Der Polizei gelang es, alle Männer im Volkspark zu
ergreifen. Dort fanden die Beamten die gestohlenen Gegenstände auf.
Keiner der Männer besaß einen festen Wohnsitz. Die Diebe wurden
zunächst vorläufig festgenommen und konnten nur einen Teil der zu
entrichtenden Sicherheitsleitung zahlen. Sie konnten nach kurzer Zeit
mit einem Bekannten in Köln telefonieren. Dieser übergab den
fehlenden Teil der Sicherheitsleistung an die Kölner Polizei.
Anschließend entließen die Ermittler die Männer von der Polizeiwache.
Die gestohlene Ware stellten die Polizisten sicher. Die Diebe
erwartet eine Strafanzeige. Die Ermittlungen dauern an.

Gevelsberg – Pkw erfasst Fußgänger

Gevelsberg (ots) – Am 10.05.2017, gegen 17.50 Uhr, erfasste eine
49-jährige Gevelsbergerin mit einem Pkw Mercedes auf der Rosendahler
Straße in Richtung Hammerstraße einen querenden Fußgänger beim
Betreten der Fahrbahn. Dabei wurde der 74-jährige Gevelsberger zu
Boden geschleudert und schwer verletzt. Er wurde mit einem
Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei warnt vor verdächtigem Pärchen

Bad Laasphe. Die Polizei in Bad Berleburg warnt aus gegebenem Anlass vor einem
verdächtigen Pärchen. Das Duo – eine etwa 50-jährige Frau und ein in
etwa gleichaltriger Mann – ist aktuell mit einem dunklen Mercedes
Benz mit Kölner Kennzeichen im Altkreis Wittgenstein unterwegs,
angeblich um dort Decken zu verkaufen.

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat geht aber davon aus,
dass das Pärchen den vermeintlichen Verkauf von Decken nur zum
Vorwand nimmt, um unbefugt Häuser und Grundstücke auszuspionieren und
bei sich ergebener günstiger Gelegenheit Eigentums- bzw.
Diebstahlsdelikte zum Nachteil gutgläubiger Bürger begehen zu können.

Am heutigen Donnerstagmittag fiel das verdächtige Pärchen
aufmerksamen Anwohnern in Niederlaasphe auf, die dann sofort die
Polizei alarmierten. Aber bereits am Montag war das verdächtige Duo
in Bad Laasphe-Rückershausen mit dem sog. Glas-Wasser-Trick bei einer
dort wohnhaften Seniorin in Erscheinung getreten. Zwei aufmerksame
Nachbarinnen der betroffenen Seniorin hatten jedoch gerade noch
rechtzeitig Schlimmeres verhindern können, indem sie die unbekannte
Frau aus der Wohnung der Seniorin herauskomplementierten und dann die
Polizei alarmierten.

Die Polizei schließt ein weiteres Auftreten des Pärchens nicht aus
und rät daher zu entsprechender Vorsicht. Im Zweifelsfall sollte man
nicht zögern, den polizeilichen Notruf 110 zu wählen.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s