Fachlicher Austausch über Autismus

Zwei Tage lang diskutierten Experten des Volmarsteiner Berufsbildungswerks (BBW) und des BBW Neckargmünd über die berufliche Qualifizierung von Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störungen. Beide Einrichtungen sind u.a. auf diese Gruppe spezialisiert.

„Von diesem fachlichen Austausch profitieren beide Seiten“, betonte der Volmarsteiner
BBW-Leiter Mathias B. Weber. Das hatte sich bereits im vergangenen Jahr gezeigt, als Weber mit einer Volmarsteiner Delegation das BBW Neckargmünd besuchte. Damals ging es um das Thema „Pflege im Internat“. Jetzt kam das BBW Neckargmünd, angeführt von Sascha Lohwaßer, Mitglied der Geschäftsführung, zum Gegenbesuch nach Wetter. Diesmal ging es um Autismus.

Dr. Andreas Krombholz, Leiter des Psychologischen Dienstes in Volmarstein, erläuterte gemeinsam mit seinen Kolleginnen Beate Hilzenbecher und Diana Roothaer das Autismus-Konzept der Einrichtung. Außerdem stellte er das Neurofeedback-Training vor. Das ist eine spezielle Behandlungsmethode u.a. für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen. Auf dem Zentralgelände der Stiftung besichtigten die Besucher aus Neckargmünd das Marianne-Behrs-Haus, ein besonders ausgestattetes Wohnhaus für Kinder mit Autismus.

Am Ende zogen beide Seiten ein positives Fazit des Besuchs. „Diesen Kontakt möchten wir gerne weiter pflegen“, so Mathias B. Weber.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s