Der Polizeibericht

Einbruch in Gastronomie am Schloss Hohenlimburg

Hagen (ots) – Am Montag teilte eine 32-jährige Zeugin der Polizei
mit, dass sie soeben einen flüchtenden Einbrecher am Schloss
Hohenlimburg beobachtet habe. Die Zeugin begab sich gegen 11.40 Uhr
zu ihrer Arbeitsstelle am Schloss Hohenlimburg. Zunächst bemerkte
sie, dass ein Fenster im Erdgeschoss offen stand. Dann hörte die
32-Jährige verdächtige Geräusche aus dem Obergeschoss des
Gastronomiebereichs. Plötzlich sah die Zeugin, dass ein Mann durch
den Innenhof in Richtung des Parkplatzes flüchtete. Die Ermittlungen
der Polizei ergaben, dass der Einbrecher in der Nacht zum Montag
zunächst ein Fenster im Erdgeschoss des Gastronomiebereichs
aufhebelte. Auf diesem Wege verschaffte er sich Zugang in die Küche
und in das Büro. Nach einer ersten Bestandsaufnahme ließ der
Einbrecher aus verschiedenen Räumen zwei Laptops, einige Walkie
Talkies und einen Geldbetrag in bisher unbekannter Höhe mitgehen. Er
kann wie folgt beschrieben werden: Der Verdächtige ist groß und wirkt
schlaksig. Er trägt die Haare an den Seiten kurz rasiert. Der Mann
war zur Tatzeit mit einer dunklen kurzen Jacke und einem blauen
Basecap bekleidet. Er führte eine Tüte des Discounters Penny mit
sich. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer
02331/986-2066 zu melden.

Randalierer landete im Polizeigewahrsam

Hagen (ots) – Ein 32 Jahre alter Mann beschäftigte am Samstagabend
die Polizei. Gegen 22.00 Uhr hatte er sich mit einem Taxi zum
Sparkassenkarree fahren lassen und beim Aussteigen wurde er
unvermittelt aggressiv, schrie, schlug gegen die Innenverkleidung und
beschädigte mit einem Tritt die Mittelarmlehne. Kaum ausgestiegen,
beleidigte der 32-Jährige Passanten und beim Eintreffen der
alarmierten Polizisten sahen diese, wie der Randalierer ausholte und
einer 24 Jahre alten Passantin eine Ohrfeige versetzte. Die Beamten
legten dem mit etwa 2,6 Promille deutlich alkoholisierten Mann
Handfesseln an und sperrten ihn für den Rest der Nacht ins
Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung und
Körperverletzung ermittelt.

Unfallverursacher gab falsche Personalien an

Hagen (ots) – Ein 30 Jahre alter Opel-Fahrer verursachte am
Sonntagnachmittag in der Krambergstraße einen leichten Verkehrsunfall
und seine Kontrahentin, eine 19-jährige VW-Fahrerin rief vorsorglich
die Polizei. Diese Maßnahme zeigte sich als richtige Entscheidung,
denn der Unfallverursacher hatte keine Papiere dabei. Gegenüber den
Polizeibeamten gab er seine Daten mündlich an, allerdings zeigte die
digitale Auskunftsdatei keinerlei Übereinstimmung. Daraufhin erfolgte
eine genauere Überprüfung in der Wache und hier kamen die richtigen
Personalien heraus. Lediglich die Überprüfung der Führerscheindaten
verlief ohne Erfolg, es besteht daher der dringende Verdacht, dass
der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das zieht
weitere Konsequenzen für den Fahrzeughalter nach, der ihm seinen
Wagen einfach überlassen hat.
Räuberischer Ladendieb

Hagen (ots) – Zusammen mit zwei Kumpanen versuchte am Samstagabend
ein junger Mann in einem Supermarkt an der Freiligrathstraße 32 Dosen
eines alkoholhaltigen Mixgetränks zu entwenden. Dem Ladendetektiv
fiel das Trio allerdings auf und als er sie hinter der Kasse
ansprach, liefen sie weg. Ein 17-Jähriger, der die Tasche mit den
Cola-Whiskey-Mix trug, versetzte dem Detektiv einen Schlag gegen die
Brust, um sich die Flucht mitsamt der Beute zu ermöglichen. Dem
gelang es trotzdem, den Burschen festzuhalten und der Polizei zu
übergeben. Die nahmen ihn mit zur Wache, verständigten einen
Erziehungsberechtigten und legten eine Anzeige vor. Die Ware im Wert
von 80 Euro blieb im Geschäft.

1. Mai: Jugendliche feiern ausgelassen in Oesbern

Menden (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde
Märkischer Kreis und der Stadt Menden (Sauerland).

„Eine große Anzahl von Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat mit
reichlich Alkohol und lauter Musik gut gelaunt und fröhlich in
Oesbern gefeiert“, sagen Martina Potthoff und Andreas Nolte vom
Ordnungsamt Menden. Nieselregen und kühle Temperaturen haben die
Wenigsten davon abgehalten, mit oder ohne Bollerwagen auf den
Bolzplatz in Oesbern zu ziehen und zu feiern. Zum ersten Mal hat es
in diesem Jahr Einlasskontrollen und ein Verbot von hochprozentigem
Alkohol auf dem Platz gegeben. Alles im Zeichen des Jugendschutzes.
Bollerwagen und Rucksäcke wurden kontrolliert. Und das hat auch gut
funktioniert: „In der Regel liefen die Einlasskontrollen so gut wie
ohne Diskussionen. Die Feiernden haben ihren Schnaps am Eingang zum
Platz abgegeben. Oder aber noch schnell ausgetrunken. Sowas können
wir bei jungen Erwachsenen aber nicht verhindern, genauso wie das
Trinken von Hochprozentigem auf dem Weg nach Oesbern“, sagen Nolte
und Potthoff.

Die Menge der einkassierten Flaschen war beachtlich, was
angesichts der Vorankündigungen über die Zugangsregeln für den
Bolzplatz bei den Mitarbeitern des Ordnungsamtes schon für
Unverständnis gesorgt hat.

Die Stadt hat wie in den Vorjahren organisiert, dass die
Zuwegungen und der Bolzplatz nach dem 1. Mai gesäubert werden. Denn
auch in diesem Jahr ist mal wieder reichlich Dreck liegen geblieben.

Die weitaus überwiegende Zahl der Besucher feierte trotz hohem
Alkoholpegel friedlich, einige sorgten allerdings für viel Arbeit für
die Polizei.

Laut Schätzungen der Polizei befanden sich nahezu 2.000 Besucher
gleichzeitig auf dem Veranstaltungsplatz und auf den Wegen und
Plätzen im Umfeld ungefähr weitere 1.000 Jugendliche. Die meist sehr
jungen Besucher waren teils erheblich alkoholisiert. Der
Veranstaltungsraum und die Wege dorthin wurden zugemüllt. Der
Sicherheitsdienst hat mit den sichergestellten Spirituosen am Eingang
vier 240 Liter Mülltonnen gefüllt.

Im polizeilichen Einsatzverlauf trat insbesondere eine etwa 40
Personen starke Gruppe negativ in Erscheinung. Aus der Gruppe heraus
riss eine Person ein Ortseingangsschild samt Betonsockel aus dem
Boden und warf es auf einen Acker. Eine Ingewahrsamnahme sowie eine
Strafanzeige waren die Folge.

Auf dem Veranstaltungsgelände war die Gruppe weiterhin latent
aggressiv und provozierte andere Besucher. Die Gruppe wurde durch
Polizeikräfte umstellt. 30 Platzverweise und eine Ingewahrsamnahme
später machte sich die Gruppe auf den Heimweg.

Auf dem Heimweg kam es auf dem Loconer Weg, gegen 16 Uhr, zu einer
Körperverletzung zum Nachteil einer 21-jährigen Frau. Nach einem
Streitgespräch schlug ein Mann der Frau mit der Faust ins Gesicht und
trat in Richtung des Gesichts des auf dem Boden liegenden Opfers. Der
Delinquent wurde in Gewahrsam genommen. Die 21-Jährige wurde ins
Krankenhaus verbracht. Die Beamten legten eine Strafanzeige wegen
gefährlicher Körperverletzung vor. Im Zusammenhang mit den
Streitigkeiten mussten drei weitere Männer des Platzes verwiesen
werden.

Fazit: Trotz dieser Ausfälle scheinen sich die Maßnahmen der
Stadt, des Sicherheitsdienstes und insbesondere das höfliche aber
bestimmte Auftreten der Einsatzkräfte vor Ort bewährt zu haben. Viele
Besucher und Anwohner bedankten sich am Einsatzort persönlich bei den
eingesetzten Kräften für ihre Arbeit.

Wetter – Vorfahrt missachtet

Wetter (ots) – Am 01.05.2017, gegen 13.35 Uhr, bog eine 19-jährige
Wetteranerin mit einem Pkw Opel Astra von der Köhlerstraße nach links
auf die Vogelsanger Straße ab. Im Einmündungsbereich kam es zu einem
Zusammenstoß mit einem bevorrechtigten Pkw VW eines 20-jährigen
Hageners, welcher auf der Vogelsanger Straße in Fahrtrichtung
Grünewaldstraße fuhr. Bei dem Unfall zog sich die Opelfahrerin
leichte Verletzungen zu. Sie begab sich selbständig in ärztliche
Behandlung.

Gevelsberg – Festnahme auf Firmengelände

Gevelsberg (ots) – Am 01.05.2017, gegen 11.45 Uhr, kroch eine
männliche Person unter einem Eingangstor her und gelangte so auf ein
Firmengelände an der Hundeicker Straße. Ein Spaziergänger beobachtete
ihn und verständigte die Polizei. Die Beamten trafen den 33-jährigen
Beschuldigten aus Gevelsberg an und nahmen ihn wegen des Verdachts
des versuchten Diebstahls vorläufig fest.

Gevelsberg – Jugendliche werfen Steine von Viadukt

Gevelsberg (ots) – Am 30.04.2017, gegen 18.10 Uhr, warfen zwei
Mädchen und ein Junge von einem etwa 20 bis 25 m hohen Viadukt an der
Stefanstraße mehrere Gegenstände und Schottersteine auf einen
Minigolfplatz herunter. Obwohl ein Gast die Jugendlichen zum Aufhören
aufforderte, warfen sie weitere Steine herunter, wobei ein Stein ca.
1 Meter neben ihm einschlug. Laut seiner Angaben waren die Mädchen
etwa 14 bis 15 Jahre alt. Eine von ihnen hat dunkle Haare und trug
ein hellblaues Shirt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02332/9166-5000.

Ennepetal – Pkw gerät auf Verkehrsinsel

Ennepetal (ots) – Am 01.05.2017, gegen 09.10 Uhr, befährt eine
45-jährige Schwelmerin mit einem Pkw Fiat Punto die Kölner Straße in
Richtung Schwelm. In Höhe eines Einkaufsmarktes kam sie von der
Fahrbahn ab und überfuhr eine Verkehrsinsel. Bei dem Zusammenstoß zog
sich die Fahrerin leichte Verletzungen zu. Sie wurde mit einem
Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der nicht mehr fahrbereite
Pkw wurde abgeschleppt.

Schwelm – Autofahrer griff Fußgänger tätlich an

Schwelm (ots) – Am 01.05.2017, gegen 02:10 Uhr, befuhr ein mit
zwei männlichen Personen besetzter heller Kleinwagen die Südstraße in
Richtung Kirchplatz. Sie hupten und pöbelten zwei Fußgänger an,
welche vor dem Fahrzeug die Fahrbahn überqueren wollten. Im weiteren
Verlauf stiegen die beiden Personen aus ihrem Fahrzeug aus. Der
Fahrer begab sich zu einem der beiden Fußgänger, ein 26-jähriger
Schwelmer, und schlug ihn mit einem Faustschlag nieder. Anschließend
stieg der Angreifer mit seinem Beifahrer, der sich nicht an der Tat
beteiligte, in ihr Fahrzeug ein und fuhren in Richtung der Straße
Altmarkt davon. Der Geschädigte notierte sich das Kennzeichen und
verständigte die Polizei. Er begab sich selbständig in ärztliche
Behandlung. Weitere Ermittlungen dauern an.

Mülleimer angesteckt

Altena (ots) – Mühlenstraße Polizei sucht Brandstifter

Am Sonntag, 30.04.2017, in der Zeit von 12:15 Uhr – 14:45 Uhr,
zündeten Unbekannte zwei Mülltonnen, welche auf der Straße standen,
an. Durch das entstandene Feuer wurde neben den Mülltonnen die Mauer
eines angrenzenden Wohnhauses beschädigt.

Die Polizei in Altena nimmt sachdienliche Hinwiese zu den
vermeintlichen Brandstiftern entgegen.

Diebe festgenommen

Menden (ots) – An der Ringstraße kam es Freitag, kurz vor
Mitternacht, zu einem PKW-Aufbruch. Ein Anwohner bemerkte, wie sich
zwei Täter an seinem PKW zu schaffen machten und Werkzeuge von der
Ladefläche nahmen. Die Täter bemerkten ihrerseits ihren Entdecker und
flüchteten zu Fuß. Der Zeuge verständigte die Polizei. Den Beamten
gelang es im Rahmen ihrer Fahndung kurze Zeit später die beiden
Flüchtigen am Stuckenacker festzunehmen. Ihre Beute hatten sie auf
der Flucht verloren. Die beiden 19 und 20 Jahre alten Mendener
vebrachten die Nacht im Polizeigewahrsam und wurden nach Durchführung
aller polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Sie erwartet ein
Strafverfahren wegen Diebstahls.

Zwei Männer überfallen Supermarkt

Schalksmühle (ots) – Schalksmühle

Raub auf Supermarkt

Am 28.04.2017, gegen 21:55 Uhr, betraten zwei Täter kurz vor
Ladenschluss den Supermarkt an der Bahnhofstraße durch die
Eingangstür und bedrohten die beiden Mitarbeiter sowie einen letzten
Kunden mit einer Schusswaffe. Die Täter forderten die Herausgabe der
Einnahmen aus der Kasse. Nach Erhalt des Bargeldes flohen die beiden
Täter in Richtung Bahnhof. Die Angestellten und der Kinde blieben
glücklicherweise unverletzt.

Täterbeschreibung: Täter mit Schusswaffe: Männlich, ca. 175 – 180
cm groß und stabil gebaut. Bekleidet mit einer dunklen Jogginghose
und einem hellgrauen Hoody, Sturmhaube. Der Täter sprach Deutsch ohne
Akzent.

Täter ohne Schusswaffe: Männlich, ca. 1,60 Meter groß und schlank.
Bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose mit durchgängigem, weißen
Streifen und einem blauen Oberteil (Hoody) mit weißen Bereichen an
den Armen und an den Schultern/Rücken, ähnlich einer Collegejacke
oder Baseballjacke, Sturmhaube. Der Täter sprach Deutsch.

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Halver
entgegen.

Von Allem etwas

Hemer (ots) – Drei Einbrüche und Diebstahl angezeigt

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag (29.04./30.04.2017) klauten
Unbekannte Kupferfallrohre der Dachrinnen und Blitzableiter der
Westiger Kirche Am Königsberg.

Ebenfalls am langen Wochenende wurde das Toilettenfenster einer
Tierarztpraxis an der Hönnetalstraße aufgehebelt. Es wurden nach
Betreten der Räumlichkeiten u.a. Laptops, Bargeld und mehrere
Flaschen mit Medikamenten entwendet. Es entstand erheblicher
Sachschaden.

Am Nebengebäude der Ebbergkirche beschädigten Unbekannte in der
Zeit vom 26.04 zum 28.04.2017 ein Fenster. Der/die Täter gelangten
jedoch nicht ins Gebäude. Es entstand Sachschaden.

In der Nacht zum 29.04.2017 (01:30 Uhr – 02:50 Uhr) schlugen
Unbekannte die Seitenscheibe eines abgeparkten schwarzen Mercedes an
der Hauptstraße ein und entwendeten eine Damenhandtasche samt Inhalt.

Sachdienliche Hinweise zu dem/den Tätern bitte an die Polizei in
Hemer.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s