Auf Entdeckungstour im BBW

Wie funktioniert die Ausbildung in einem Berufsbildungswerk? Dieser Frage gingen fünf Mädchen beim „Girls´Day“ nach. Bei diesem jährlichen Aktionstag lernten Schülerinnen verschiedene Berufe kennen, um so eine Hilfestellung für ihre spätere Berufswahl zu bekommen.

„Ist das groß hier…!“ – das war der Eindruck, den Luisa Sauer, Desideria Landolfo, Malu Borgardt, Pia Zylstra und Liane Hilgenstock immer wieder hatten. Ausbilder Uwe Schütz erläuterte die Hauptaufgaben einer solchen Einrichtung – nämlich Jugendliche mit Behinderungen so gut auszubilden, dass sie eine „richtige“ Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden.

Drei Stunden lang gingen die Sechst- und Siebtklässlerinnen im Volmarsteiner BBW auf Entdeckungstour. Die Mädchen besichtigten u.a. die zentrale Warenannahme und den Ebay-Shop. Sie ließen sich das Prinzip von Arbeitszeitkonten sowie im Metallbereich die Funktionsweise einer CNC-Maschine erklären. Außerdem erfuhren sie, was Auszubildende in verschiedenen Berufen konkret lernen. Staunen löste bei ihnen aus, dass viele Azubis nach Feierabend im angeschlossenen Internat wohnen.

Aus einem besonderen Grund hinterließ der „Girls´Day“ im BBW Volmarstein bei den Mädchen bleibende Eindrücke: Es war für die 12- und 13-Jährigen das erste Mal überhaupt, dass sie körperbehinderten Jugendlichen persönlich begegneten.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s