Röspel übergibt „Red Hand“-Rollen aus Hagen

Seit mehr als zehn Jahren findet im Februar der weltweite „Red Hand Day“ statt, an dem sich Kinder und Jugendliche im Kampf gegen den Missbrauch von Kindern zu Kriegszwecken engagieren. Röspel übergibt „Red Hand“-Rollen aus Hagen weiterlesen

Auf Entdeckungstour im BBW

Wie funktioniert die Ausbildung in einem Berufsbildungswerk? Dieser Frage gingen fünf Mädchen beim „Girls´Day“ nach. Bei diesem jährlichen Aktionstag lernten Schülerinnen verschiedene Berufe kennen, um so eine Hilfestellung für ihre spätere Berufswahl zu bekommen.

„Ist das groß hier…!“ – das war der Eindruck, den Luisa Sauer, Desideria Landolfo, Malu Borgardt, Pia Zylstra und Liane Hilgenstock immer wieder hatten. Ausbilder Uwe Schütz erläuterte die Hauptaufgaben einer solchen Einrichtung – nämlich Jugendliche mit Behinderungen so gut auszubilden, dass sie eine „richtige“ Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden.

Drei Stunden lang gingen die Sechst- und Siebtklässlerinnen im Volmarsteiner BBW auf Entdeckungstour. Die Mädchen besichtigten u.a. die zentrale Warenannahme und den Ebay-Shop. Sie ließen sich das Prinzip von Arbeitszeitkonten sowie im Metallbereich die Funktionsweise einer CNC-Maschine erklären. Außerdem erfuhren sie, was Auszubildende in verschiedenen Berufen konkret lernen. Staunen löste bei ihnen aus, dass viele Azubis nach Feierabend im angeschlossenen Internat wohnen.

Aus einem besonderen Grund hinterließ der „Girls´Day“ im BBW Volmarstein bei den Mädchen bleibende Eindrücke: Es war für die 12- und 13-Jährigen das erste Mal überhaupt, dass sie körperbehinderten Jugendlichen persönlich begegneten.

Steuersenkung trifft vor allem unsere Städte

(René Röspel) >>Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro, wie sie Bundeskanzlerin Merkel angekündigt hat, hält der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel für völlig falsch: „Ein Großteil der Steuerzahler hat nichts davon.“ Das Steuergeschenk der Kanzlerin würde stattdessen die Städte und Kreise in NRW mit 750 Millionen Euro weniger Einnahmen belasten, ist Röspel sicher: „Das kann Hagen genau so wenig verkraften wie die Städte im Ennepe-Ruhr-Kreis.“
Die Folgen wären nach Röspels Ansicht weitere drastische Kürzungen bei den städtischen Aufgaben oder starke Erhöhungen bei allen Gebühren, worunter vor allem Geringverdiener zu leiden hätten. Dass die Kanzlerin gleichzeitig neue Förderprogramme für die Städte angekündigt hatte, seien „olle Kamelle“, wirft der Sozialdemokrat ein, denn die seien auf Drängen der SPD längst Tatsache.
Laut einer Statistik des Finanzministeriums von 2010 – neuere Zahlen gibt es noch nicht –zahlten knapp 15 von 50 Millionen Einkommensbeziehern keine Lohn- oder Einkommensteuer, weil sie gerade so viel verdienten, wie durch die lebensnotwendigen Freibeträge unversteuert bleiben. Für Röspel steht deshalb fest: „Eine Steuersenkung kommt entgegen allen Beteuerungen von Merkel und Schäuble nur den Besser- und Bestverdienenden zugute.“
Um die Infrastruktur zu erhalten und die beste Bildung in den Städten zu sichern, sei eine Entlastungen von den Sozialausgaben und Altschulden sowie eine Stärkung der Investitionskraft nötig, meint René Röspel und fordert: „Statt Großverdienern Steuern zu schenken, sollten Merkel und Schäuble lieber dafür sorgen, dass große globale Konzerne endlich in Deutschland mindestens genau so viel Steuern bezahlen wie der Handwerker vor Ort.“<<

Der Polizeibericht

Straßenraub – Geldbörse und Mobiltelefon geraubt

Schwerte (ots) – Am 28.04.2017 (Fr.), gegen 15.45 Uhr, befand sich
ein 51jähriger aus Schwerte auf der Eintrachtstraße in Schwerte, als
ihm unvermittelt 2 entgegenkommende Personen die mitgeführte
Geldbörse aus der Hemdtasche rissen. Im Anschluss forderten die Täter
noch die Herausgabe des mitgeführten Mobiltelefons und schlugen ihm
hierzu mit dem Kopf gegen eine Hauswand. Hierbei wurde der 51jährige
Geschädigte verletzt, sodass er einem Krankenhaus zur ambulanten
Behandlung zugeführt werden musste. Sofort eingeleitete polizeiliche
Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Insgesamt sollen 3 Personen an
dem Raub beteiligt gewesen sein. Es können aber nur 2 Personen wie
folgt beschrieben werden: beide Personen waren 20-25 Jahre alt,
Ausländer, der eine war 180 cm groß und trug eine schwarze
Lederjacke, der andere war mit 170 cm etwas kleiner und trug eine
Jeansjacke.

Relevante Hinweise erbittet die Polizei in Schwerte unter
02304-921-3320 oder921-0.

Gevelsberg- Verkehrsunfall mit Flucht

Gevelsberg (ots) – Am 28.04.2017, zwischen 16:05 und 17:05 Uhr,
kommt es in Gevelsberg, in der Amselstraße, in Höhe der Hausnummer 34
zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Hierbei beschädigt ein
unbekanntes Fahrzeug einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw am linken
Außenspiegel. Der Unfallverursacher flüchtete in unbekannte Richtung,
ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Hinweise bitte an die
Polizeiwache Gevelsberg, Tel.:02332-9166-5000

Trunkenheitsfahrt in Altenhagen

Hagen (ots) – Am frühen Freitag morgen (28.04.2017) befuhr ein 58
jähriger Hagener mit seinem Mercedes die Fuhrparkstraße in
Altenhagen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die
eingesetzten Polizeibeamte dann fest, dass der Hagener offensichtlich
alkoholisiert hinter dem Steuer unterwegs war. Ein Vortest verlief
dann so deutlich, dass der 58 jährige mit zur Polizeiwache und eine
Blutprobe abgeben musste. Der Führerschein des Hageners musste
ebenfalls abgegeben werden.(tr)

Einbruch im Hochschulviertel

Hagen (ots) – In den frühen Morgenstunden des Samstag (29.04.2017)
kam es zu einem Einbruch in der Goebenstraße. Der bislang unbekannte
Täter flüchtete offensichtlich durch die Haustüre auf die
Goebenstraße und von da in unbekannte Richtung. Zugang zu der Wohnung
hatte sich der Täter vermutlich über den Garten des Hauses
verschafft, indem er ein Zaunelement löste und dieses als
Einstiegshilfe nutzte. In der Wohnung erbeutete er nach ersten
Erkenntnissen ein Laptop und ein Smartphone. Die Polizei fragt: Wem
ist etwas verdächtiges in der Goebenstraße um kurz vor 4 Uhr in der
Frühe aufgefallen? Wer kann Hinweise auf eine verdächtige Person zu
dieser Zeit machen? Hinweise werden unter der Rufnummer 02331 986
2066 erbeten.(tr)

Moped Diebstahl in Hengstey

Hagen (ots) – In der Nacht zum Freitag (28.04.2017) wurde ein
rotes Moped vor dem Haus Hengsteyer Straße 22a entwendet. Auffällig
an dem Moped sind silberne Klebestreifen auf der Frontdes Moped und
ein schwarzes Topcase. Zur Tatzeit befand sich das schwarze
Versicherungskennzeichen 502KMV an dem Moped. Die Polizei bittet um
Hinweise zu dem oder den bislang unbekannten Tätern und dem Verbleib
des Moped unter der Rufnummer 02331 986 2066.