Kunsttherapie für Menschen mit Demenz

„Offenes Atelier“ im Ollen Dreisch

Am Montag, 8. Mai 2017, findet von 15 bis 16 Uhr im Eventcafé Oller Dreisch, Eugen-Richter-Straße 21, eine erste Schnupperstunde des „Offenen Ateliers“ statt. Hier haben Menschen mit Demenz und ihre Angehörige die Möglichkeit, das fortlaufende Projekt „Das offene Atelier“ zum Thema Kunsttherapie und Demenz kennen zu lernen.

Unter der Leitung von Petra Hoffmann-Penther, Kunsttherapeutin und Lehrerin für Pflegeberufe, können demenziell erkrankte Menschen innerhalb des Projektes anhand unterschiedlicher Materialien aktiv und kreativ werden. So erreicht Kunsttherapie Menschen mit Demenz auf einer emotionalen Ebene, ohne etwa Erfolgsdruck auszuüben. Ob mit Aquarell- oder Acrylfarben, Bienenwachs oder Tusche – die Möglichkeit, sich in einem künstlerischen Medium auszudrücken, wirkt sich so positiv auf die Lebensqualität betroffener Menschen aus. Ziele des „Offenen Ateliers“ sind etwa die Alltagsfähigkeit der Erkrankten zu erhalten, Konzentration zu fördern, aber auch Selbstvertrauen zu stärken.

Angehörige sowie betroffene Menschen mit Demenz sind herzlich eingeladen, die Schnupperstunde zu besuchen. Infos gibt es unter Telefon 02331/38112.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s