Der Polizeibericht

PKW überschlagen: Fahrer ausgeflogen

Hemer (ots) – Heute Morgen, gegen 10.10 Uhr, kam es auf der
Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen
befuhr ein 74-jähriger Mann aus Hemer mit seinem Honda die
Hauptstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Im
Einmündungsbereich „An der Steinert“ kollidierte er zunächst mit
mehreren Betonblöcken. Anschließend drehte und überschlug sich das
Fahrzeug und kam seitlich auf dem Dach eines geparkten Peugeot zum
Liegen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen kann ein
internistischer Notfall als Unfallursache nicht ausgeschlossen
werden. Der 74-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine
Spezialklinik nach Lünen ausgeflogen werden. Der Gesamtsachschaden
beträgt nach ersten Schätzungen etwa 30.000 Euro. Die Ermittlungen zu
Unfallhergang und -ursache dauern an.

Betrunkene Steinewerfer

Hagen (ots) – Am Dienstagmorgen gegen 05.30 Uhr sprach eine
Passantin vor der Wache in der Bahnhofstraße zwei Polizisten an und
teilte ihnen mit, dass gerade zwei junge Burschen in der
Martin-Luther-Straße Steine gegen einen parkenden Wagen geworfen
hätten. Wenige Augenblicke später kamen die beiden von ihr
beschriebenen Männer um die Ecke und einer von ihnen ließ einen Stein
fallen, den er zuvor in der Hand gehalten hatte. Die beiden 19 und 20
Jahre alten und alkoholisierten Heranwachsenden verhielten sich
durchgehend provozierend und aggressiv. Durch die beschriebenen
Steinwürfe war es lediglich zu geringfügigen Beschädigungen an dem
Pkw, einem Toyota, gekommen. Nach der genauen Personalienfeststellung
legten die Beamten eine Anzeige gegen die beiden Burschen vor,
anschließend erhielten sie einen Platzverweis.

Fahrzeugaufbrecher in Hohenlimburg erbeuten Fahrerairbags und
Navi

Hagen (ots) – Am Ostermontag zeigten Anwohner aus Hohenlimburg
drei Fahrzeugaufbrüche an, bei denen aus zwei betroffenen Fahrzeugen
Airbags und aus dem dritten das werksseitig verbaute
Navigationssystem entwendet wurden. Die Tatorte lagen in der Straße
Im Gersegge, Auf dem Lölfert und in der Möllerstraße. An zwei
Mercedes und einem BMW hatten die Täter jeweils eine Seitenscheibe
eingeschlagen und sich so Zugang verschafft. Aus den beiden Mercedes
bauten die Unbekannten jeweils den Fahrerairbag aus und aus dem BMW
das komplette Navi mitsamt Radio. Zeugen, die verdächtige
Beobachtungen im Zusammenhang mit den Vorfällen gemacht haben, melden
sich bitte unter der 02331-986 2066.

Erfolgreiche Personenkontrolle

Hagen (ots) – Polizeibeamte hatten den richtigen Riecher, als sie
am Sonntagabend auf einem Spielplatz zwischen Konkordia- und
Augustastraße zwei junge Männer kontrollierten. Während ein
31-Jähriger gerade seinen Ausweis vorzeigte, versuchte sich der
andere, durch Flucht der Überprüfung zu entziehen. Sehr weit kam er
allerdings nicht. In der Zufahrt zum Parkhaus Mittelstadt verlor der
30 Jahre alte Mann zuerst ein Springmesser und dann die Bodenhaftung.
Er kam zu Fall und bevor er sich wieder aufrappeln konnte, hatte ihn
ein Beamter überwältigt und ihm Handfesseln angelegt. Der Grund für
seine Flucht war schnell klar: Eine Abfrage im Fahndungssystem ergab,
dass gegen den 30-Jährigen wegen eines Körperverletzungsdeliktes ein
Haftbefehl über einen Monat bestand. Den ersatzweise zu entrichtenden
Geldbetrag konnte er nicht aufbringen und so lieferten ihn die
Beamten in die JVA Hagen ein.

Wohnungseinbruch auf Emst

Hagen (ots) – Am Montagmittag stellte eine Anwohnerin aus einem
Mehrfamilienhaus aus der Gerhart-Hauptmann-Straße fest, dass sich in
den zurückliegenden 24 Stunden Einbrecher in ihrer Wohnung in der
dritten Etage zu schaffen gemacht hatten. Der oder die Unbekannten
hatten die Etagentür aufgedrückt und nach einer ersten Durchsicht
zumindest einen Fernseher und einen Plastiksack mit alter Kleidung
entwendet. Hinweise bitte an die 986 2066.

Einbrecher unterwegs

Menden (ots) – Am Montagabend drangen Unbekannte in die
Hauptschule „Am Gelben Morgen“ ein. Bei ihrer Tat wurden sie gegen
23.30 Uhr durch einen Zeugen gestört. Die drei Tatverdächtigen
ergriffen daraufhin die Flucht. Ob sie Beute machten, stand zum
Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht fest. Die Täter richteten
Sachschaden im zweistelligen Bereich an. Die Täter waren circa 17-19
Jahre alt, etwa 170-180 Zentimeter groß, alle trugen dunkle
(Baseball-)Kappen, zwei Täter trugen schwarze Kapuzenjacken, ein
Täter trug eine braune Kapuzenjacke.

An der Ringstraße knackten Unbekannte in der Nacht auf Samstag
drei Staubsaugerautomaten einer Waschanlage auf. Dabei richteten sie
mehrere hundert Euro Sachschaden an. Aus den Automaten entwendeten
sie einen geringen Bargeldbetrag.

Sachdienliche Hinweise zu den Taten oder Identitäten der Täter
nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.

Ennepetal – Pkw brennt vollständig aus

Ennepetal (ots) – Am 17.04.2017 gegen 03:20 Uhr brannte in der
Straße Ackersiepen/Friedfeld der VW Polo eines 71-jährigen
Wuppertalers komplett aus. Das Fahrzeug war zum Zeitpunkt der
Brandentstehung geparkt. Weitere Ermittlungen zur Brandursache dauern
an.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02333/9166-4000

Breckerfeld – Brandstiftung an Haltestellenhäuschen

Breckerfeld (ots) – Am 17.04.2017 gegen 03:20 Uhr setzten bislang
unbekannte Täter in einem Wartehäuschen einer Bushaltestelle an der L
699 vermutlich Papier in Brand. Das Feuer beschädigte das
Holzwartehäuschen. Weitere Ermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02333/9166-4000

Herdecke – Zwei Einbrüche scheitern

Herdecke (ots) – Am 15.04.2017 versuchten bislang unbekannte Täter
vermutlich mittels eines Nachschlüssels in eine Wohnung in einem
Mehrfamilienhaus in der Eichenstraße einzudringen. Das Türschloss
wurde bei dem Versuch beschädigt. Die Täter gelangten nicht in die
Wohnung.

In der Zeit vom 15.03.2017, 12:00 Uhr bis zum 15.04.2017 12:00 Uhr
versuchten bislang unbekannte Täter erfolglos ein Fenster eines
Reihenhauses in der Straße Am Schlagbaum aufzuhebeln.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer:
02335/9166-7000

Unbelehrbarer „Gleisläufer“ lernt nicht aus – 22-Jähriger
verletzt zwei Bundespolizisten innerhalb von drei Tagen –
Strafanzeige

Dortmund (ots) – Dass der Gleisbereich kein Spielplatz ist,
wollten Bundespolizisten am frühen Sonntagmorgen (16. April) einem
22-jährigen Guineer erklären. Dieser hielt sich nämlich
widerrechtlich in den Gleisen des Dortmunder Hauptbahnhofs auf.

Als er durch die Beamten angesprochen wurde, ergriff der
Dortmunder sofort die Flucht. Diese führte durch den gesamten
Hauptbahnhof und den U-Bahnbereich bis die Bundespolizisten ihn
außerhalb des Hauptbahnhofs stellen und festnehmen konnten.

Bei seiner Festnahme versuchte er die Beamten mit Schlägen und
Tritten zu drangsalieren. Sein Angriff konnte durch den Einsatz von
Pfefferspray beendet und der Angreifer auf die Wache verbracht
werden. Beim Anlegen der Handfesseln verletzte der Beschuldigte einen
Bundespolizisten so stark am Arm, dass dieser seinen Dienst abbrechen
und sich in ärztliche Behandlung geben musste.

Auf der Wache stellte sich heraus, dass es sich bei dem
22-Jährigen um keinen Unbekannten handelte.

Bereits drei Tage zuvor (13. April) wurde der Dortmunder im
Hauptbahnhof auffällig. Während einer Personenkontrolle konnte
festgestellt werden, dass er die Geldbörse einer jungen Frau mit sich
führte. Da er keine legitime Erklärung für den Besitz des fremden
Portemonnaies darlegen konnte, wurde er auf die Wache gebracht.

Auf dem Weg dorthin sperrte sich der, bereits wegen Diebstahl und
„Schwarzfahren“ polizeibekannte, Mann. Auf dem Revier rastete er dann
völlig aus, stürmte auf die Beamten zu, schrie „Ich mache dich tot!“
und versuchte die Beamten mit Faustschlägen niederzustrecken. Schon
dort konnten die Beamten den Beschuldigten überwältigen. Auch hier
verletzte der Angreifer einen Beamten. Dieser konnte jedoch seinen
Dienst weiterverrichten.

In beiden Fällen leitete die Bundespolizei ein
Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.
Weiterhin wird gegen ihn wegen Bedrohung, Beleidigung und dem
unbefugten Aufenthalt im Gleis ermittelt.

Ruhestörung entpuppt sich als Einbruch

Iserlohn (ots) – Unbekannte Täter drangen Sonntag, gegen 1 Uhr,
über den Balkon in eine Wohnung an der Nußbergstraße ein. Die Täter
durchsuchten das Schlafzimmer und entwendeten diversen Schmuck.
Anschließend flüchteten sie unerkannt. Sie hinterließen mehrere
hundert Euro Sachschaden. Anwohner hatten zwar laute Geräusche
gehört, diese aber eher als Ruhestörung gewertet. Die Polizeibeamten
stellten schließlich den Einbruch fest. Täter konnten nicht mehr
angetroffen werden.

Zwischen Samstag, 19 Uhr und Sonntag, 6 Uhr, brachen Unbekannte
die Haustür eines Hauses an der Bohnenstraße auf. Sie durchsuchten
die im Erdgeschoss befindliche Gaststätte sowie die Wohnung im
Obergeschoss. Allem Anschein nach machten sie keine Beute. Die Täter
richteten mehrere hundert Euro Sachschaden an.

An der Walter-Jost-Straße versuchten Unbekannte in den dortigen
Supermarkt einzubrechen. Der Einbruch ereignete sich zwischen
Samstagabend und Sonntagmorgen. Der Versuch über ein eingeschlagenes
Fenster einzusteigen misslang offenbar. Beute machten die Täter
keine. Sachschaden: 500 Euro.

An der Oberen Mühle machten sich am Sonntagnachmittag zwei
Personen an mehreren PKW zu schaffen. Ein Zeuge beobachtete die
Situation, nahm richtigerweise einen versuchten Diebstahl an und
verständigte die Polizei. Die beiden Täter flüchteten, als der erste
Streifenwagen eintraf. Unmittelbar eingeleitete Fahndungs- und
Ermittlungsmaßnahmen führten schließlich zur Identifizierung zweier
Tatverdächtiger aus Iserlohn im Alter von 14 und 16 Jahren. Nach
Durchführung aller erforderlichen Maßnahmen wurden die minderjährigen
Täter in die Obhut der Erziehungsberechtigten übergeben.

Blumenkübelbedarf meldete in der Nacht auf Samstag ein bislang
unbekannter Dieb am Grüner Weg an. Zur Tatzeit (Freitag, 18 Uhr bis
Samstag, 8 Uhr) verschaffte sich der Täter Zutritt zu einem dortigen
Grundstück. Hier entleerte er insgesamt sieben Blumenkübel noch an
Ort und Stelle und nahm diese anschließend mit. Beuteschaden: etwa
200 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-0 entgegen.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s