Der Polizeibericht

Diebe stehlen Parfüm und fliehen – Festnahme erfolgt

Hagen (ots) – Am Montag, 10.04.2017, kam es zu einem
Ladendiebstahl in der Hohenzollernstraße. Dort beobachtete ein
Detektiv gegen 09:00 Uhr, wie ein Dieb (45) hochwertige
Parfümflaschen im Wert von mehreren hundert Euro in seinen Rucksack
steckte. Ein anderer Mann (26) stand offenbar Schmiere. Beide Diebe
flüchteten anschließend in Richtung Hauptbahnhof. Der Detektiv rief
die Polizei. Die Beamten stellten beide Flüchtenden kurz darauf in
der Elberfelder Straße. Die Ermittler fanden heraus, dass die Männer
den Rucksack für den Diebstahl präpariert hatten. Vermutlich wollten
sie so die Alarmanlage überlisten. In Absprache mit der
Staatsanwaltschaft nahmen die Polizisten den 26-Jährigen vorläufig
fest. Den Rucksack stellten die Beamten sicher. Die Ermittlungen
dauern an.

Unfallflucht mit hohen Sachschaden – Verursacher hat keinen
Führerschein

Hagen (ots) – Ein Zeuge fuhr am Montagmorgen auf der Eilper Straße
hinter einem Mazda her, als dessen Fahrer unvermittelt einen
Schlenker nach rechts machte und an der kompletten Fahrerseite eines
parkenden Hyundais entlangschrammte. Der Unfallverursacher hielt an,
schüttelte allerdings nach Angaben des Zeugen nur mit dem Kopf und
setzte dann seine Fahrt fort. Anhand des abgelesenen Kennzeichens
konnten die alarmierten Polizisten den 36 Jahre alten
Unfallverursacher und den Wagen an der Halteranschrift antreffen. Die
weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann keinen Führerschein hat,
auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu, der an dem parkenden Hyundai
verursachte Schaden liegt bei etwa 2000 Euro.

Wohnungseinbruch in Altenhagen

Hagen (ots) – Das Wochenende hatte ein 51-jähriger Mann aus
Altenhagen zusammen mit seiner Familie bei einem Verwandten
verbracht. Als sie am Montagnachmittag wieder zu ihrer Wohnung in
einem Mehrfamilienhaus in der Straße Zur Stiege kamen, mussten sie
feststellen, dass Einbrecher ihre Abwesenheit ausgenutzt hatten. Über
der Etagentür befand sich eine Spanplatte, in die von den Unbekannten
ein Loch geschlagen wurde. In der Wohnung waren alle Schränke
durchwühlt, genaue Angaben über Art und Wert der Beute liegen noch
nicht vor. Die Kripo sicherte Spuren, Hinweise im Zusammenhang mit
dem Einbruch bitte an die 986 2066.

Raubdelikt in Wehringhausen

Hagen (ots) – Am Montagabend hatte ein 32-jähriger Mann kurz vor
Ladenschluss noch etwas in einem Supermarkt in der Minervastraße
gekauft und sein BMX-Rad solange im Bereich des dortigen Parkhauses
stehen lassen. Als er wieder aus dem Laden kam, fuhren abwechseln
mehrere jugendliche oder heranwachsende Personen mit seinem Rad. Der
32-Jährige wollte sein Eigentum zurück, wurde dabei allerdings von
den Unbekannten angegriffen und geschubst. Als er sich zur Wehr
setzte, flüchteten die fünf bis sieben Personen, einer davon auf dem
BMX-Rad des Geschädigten. Ein anderer hatte die Gelegenheit genutzt
und aus dem Rucksack des Mannes das Portemonnaie entwendet. Zeugen
des Vorfalls werden gebeten, sich unter der 986 2066 mit der Polizei
in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht in der Nacht zu Samstag – Sachbearbeitung sucht
Zeugen

Hagen (ots) – Die Unfallsachbearbeitung sucht Zeugen im
Zusammenhang mit einer Unfallflucht, die sich bereits in der Nacht zu
Samstag in der Alexanderstraße zugetragen hat. Anwohner verständigten
gegen 23.45 Uhr die Polizei, als sie die Aufprallgeräusche hörten.
Die alarmierten Polizisten fanden am Fahrbahnrand drei Autos vor, die
augenscheinlich von einem vierten Fahrzeug mit hoher Wucht
zusammengeschoben wurden. Dieses Verursacherfahrzeug hatte sich
allerdings entfernt und die Beamten fanden es im Rahmen der Fahndung
verlassen in der Stadionstraße. Es handelte sich um einen auffälligen
weißen VW Bus T4 mit Doppelscheinwerfern. Die Beamten ließen das
erheblich beschädigte Fahrzeug sicherstellen. Der Halter konnte im
Laufe der Ermittlungen zu seinem Wagen befragt werden. Den hatte er
am Vorabend gegen 18.00 Uhr in Haspe Im Kursbrink verschlossen
abgestellt. Zeugen, die Hinweise im Zusammenhang mit dem Unfall oder
dem VW Bus geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Verbranntes Wahlplakat und intensive Suche nach Rauchmelder

Wetter (Ruhr) (ots) – Zwei Einsätze beschäftigten die Feuerwehr
Wetter am späten Sonntagabend.

Ein Anwohner hatte die Kreisleitstelle darüber informiert, dass
auf einem Fußweg in der Straße „Im Vogelsang“ eine Holzbank brennen
würde. Die alarmierte Löschgruppe Volmarstein konnte dieses bei ihrem
Eintreffen vor Ort bestätigen. Neben dem Fußweg brannte ein
Wahlplakat und hatte die Holzbank bereits mit entzündet. Die
Feuerwehr löschte den Kleinbrand mit einer Kübelspritze. Auch die
Polizei war mit an der Einsatzstelle. Gut dreißig Minuten waren die
fünf Feuerwehrleute im Einsatz.

Direkt im Anschluss hieß es dann Ausrücken für den Löschzug
Alt-Wetter. Hier lautete das Alarmstichwort „Ausgelöster
Rauchmelder“. Anwohner in der Nachtigallstraße hatten das
rauchmeldertypische Piepsen gehört und richtigerweise die Feuerwehr
gerufen. Vor Ort  war der Warnton auch sehr leise hörbar, es konnte
jedoch nicht festgestellt werden, von wo genau er ausgesendet wurde.
Der Einsatzleiter ließ mehrere Trupps zur Erkundung vorgehen. Auch
die Polizei beteiligte sich an der Suche. Mehrere Straßenzüge mussten
zu Fuß kontrolliert werden. Die Suche führte die ehrenamtlichen
Einsatzkräfte hinunter bis zur Oberwengener Straße / Ruhrstraße. In
diesem Bereich war das Piepsen immer deutlicher zu hören. Letztlich
konnte der Warnton auf einem Werksgelände lokalisiert werden. Grund
für das Piepsen war dort aber zum Glück kein ausgelöster Rauchmelder,
sondern der Warnton eines solarbetriebenen Kranes, dessen Batterien
über nicht mehr genug Spannung verfügten. Nach einer Stunde konnten
alle eingesetzten Kräfte den Heimweg antreten.

Breckerfeld – Kabelmessgerät entwendet

Breckerfeld (ots) – Am 10.04.2017, zwischen 15.10 Uhr und 15.45
Uhr, entwendeten unbekannte Täter neben einer Baugrube an der Straße
Meilerriege ein gelbes Kabelmessgerät der Marke Riser Bond.

Gevelsberg – Motorrad prallt gegen Bordstein

Gevelsberg (ots) – Am 11.04.2017, gegen 00.15 Uhr, prallte eine
27-jährige Hagenerin mit einem Motorrad Honda beim Abbiegen von der
Wasserstraße auf die Mittelstraße gegen einen Bordstein. Bei dem
Zusammenstoß kippte das Fahrzeug um, wobei sich die Kradfahrerin
leichte Beinverletzungen zuzog. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur
ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das nicht mehr
fahrbereite Motorrad wurde abgeschleppt.

Diebe stehlen Geldbörse aus Kinderwagen

Schalksmühle (ots) – Eine 25-jährige Frau aus Schalksmühle war
gestern zwischen 15 und 17.30 Uhr mit ihren Kindern auf dem
Spielplatz im Volmepark. Als sie den Heimweg antrat stellte sie fest,
dass ein unbekannter Täter einen Moment der Unachtsamkeit genutzt
haben musste, um ihre Geldbörse aus dem Kinderwagen zu stehlen.

Wer hat im Tatzeitraum etwas Verdächtiges beobachtet?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Halver unter 02353/9199-0
entgegen.

Detektiv stellt Ladendiebe; zwei Kräder gestohlen

Iserlohn (ots) – Am Montag, gegen 15 Uhr, ereignete sich in einem
Bekleidungsgeschäft am Alten Rathausplatz ein Ladendiebstahl. Ein
Ladendetektiv beobachtete, wie zwei Männer zwei Lederjacken in einen
Rucksack steckten und versuchten sich aus dem Staub machten. Den
ersten Täter, ein 22-jähriger Iserlohner, traf er noch an. Dem
zweiten Täter, ein 21-jähriger Iserlohner, gelang zunächst die
Flucht. Er konnte jedoch kurze Zeit später in der Innenstadt
angetroffen werden. Das Geschäft erhielt seine Ware zurück. Da sie
ihre Tat gemeinsam begingen, erwartet die Männer ein Strafverfahren
wegen „Besonders schweren Fall des Diebstahls“.

Der Inhaber eines Mokick parkte sein Gefährt vor seinem Haus an
der Untergrüner Straße, in der Nähe des Saatweges. Zuletzt sah er es
am Sonntagabend, gegen 22 Uhr dort stehen. Als er am Montagmorgen,
kurz vor 8 Uhr, zurückkehrte, war es verschwunden. Das schwarze
Leichtkraftrad vom Typ Taiwan Golden Bee wird nun gesucht.

Ein zweiter Diebstahl eines Leichtkraftrades ereignete sich „Auf
der Emst“. Hier verschwand eine schwarze Yamaha DE03 aus dem Garten
eines Einfamilienhauses. Der Tatzeitraum lag zwischen dem 5.4. und
dem 10.4.

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Diebstählen bzw. Hinweise zum
Verbleib der Fahrzeuge nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0
entgegen.

Die Nordstadt EK – eine vielversprechende Bilanz

Dortmund. Die Dortmunder Nordstadt ist ein ganz besonderes Fleckchen unserer
Großstadt. Nicht anders als in vergleichbaren Großstädten auch finden
sich hier Großstadtphänomene und eine erhöhte Belastung durch
Straftaten auf eng begrenztem Raum wieder.

Aus diesem Grund hat sich der Polizeipräsident Gregor Lange im
November des vergangenen Jahres dazu entschlossen, speziell für
diesen Bereich von Dortmund Personal zu bündeln und in einer
effektiven Ermittlungskommission (EK) arbeiten zu lassen. Gezielt
sollen die Polizeibeamten mit temporären Unterstützungskräften gegen
einzelne Täter oder Tätergruppen vorgehen, um bessere Tatnachweise zu
erlangen und eine effektivere, zeitnahe Strafverfolgung zu
gewährleisten. In der Nordstadt EK werden alle Täter, die sich
aufgrund der Häufigkeit oder Schwere ihrer begangenen Straftaten für
eine täterbezogene Bearbeitung anbieten, bearbeitet.

Darüber hinaus stehen der EK Nordstadt spezielle Staatsanwälte zur
Verfügung, die in Absprache mit der Polizei ihre Schwerpunkte auf
dieses Gebiet verlagert haben.

Seit Einrichtung der EK Nordstadt wurden bereits insgesamt 770
Verfahren unter Beteiligung von 953 Personen bearbeitet. Hierunter
befanden sich insgesamt 440 Verstöße gegen das
Betäubungsmittelgesetz, 72 Körperverletzungsdelikte, 44 Diebstähle
aus Kfz, 74 sonstige Diebstahlsdelikte und 53 Raubdelikte. Bei den
verbleibenden 87 Delikten handelt es sich um Beleidigungen,
Bedrohungen, Widerstand und Betrug.

Gegen 32 Personen wurde Haftbefehl erlassen, hier drei Beispiele:

Ein Ladendieb (54 Jahre / ohne festen Wohnsitz in Deutschland)
hatte gleich mehrfach Eigentumsdelikte begangen, um seinen
Lebensunterhalt zu finanzieren. Teilweise wurde er zweimal am Tag
wegen Ladendiebstahls aufgegriffen, bislang wurde er trotz
nachweislicher 88 Delikte immer wieder frei gelassen.

Der EK Nordstadt gelang es, gegen den 54-Jährigen einen Haftbefehl
zu beantragen. Die 88 Delikte und der nicht vorhandene Wohnsitz
langten nun, um Wiederholungs- und Fluchtgefahr zu begründen. Bei
seiner nächsten Tat, am 19.1., klickten dann die Handschellen: Bis
dahin hatte er erwartungsgemäß wieder mehrfach zugeschlagen und
weitere Anzeigen wegen Ladendiebstahls gesammelt. Auch diese flossen
in den Vorführungsbericht ein.

Ein Duo aus Korbach (sie 27, er 35) wurde festgenommen, nachdem
die EK Nordstadt ihnen in mindestens zwei Fällen räuberische Angriffe
auf Kraftfahrer nachweisen konnte.

Ebenso klickten die Handschellen für eine 27-jährige Frau ohne
festen Wohnsitz und einen 29-jährigen Dortmunder. Auch ihnen wies die
EK Nordstadt einen räuberischen Angriff auf Kraftfahrer nach. Gegen
die Frau erging ein Haftbefehl.

„Diese drei Fälle sind exemplarisch für die erfolgreiche und sehr
vielversprechende Zusammenarbeit der Staatsanwaltschaft Dortmund und
der EK Nordstadt“, so Polizeipräsident Gregor Lange. „Aufgrund des
hohen Kontrolldrucks und der massiven Präsenz in diesem Stadtteil
wird klar: Die Polizei Dortmund sorgt für Sicherheit. In der
Nordstadt gibt es keine Bereiche, in die die Polizei nicht hinein
geht und Maßnahmen trifft. Jeder soll wissen, dass wir auch hier
sind. Platz für Angsträume darf es in Dortmund nicht geben.“

Immer wieder gab es in der Vergangenheit Schwerpunkt- und
Kontrolleinsätze. Diese werden auch zukünftig mit Unterstützung von
Kräften des Verkehrsdienstes und der Einsatzhundertschaft
durchgeführt. Alles unter dem Motto: „Sicher leben – auch in der
Nordstadt“!

Schwerverletzter Radfahrer

Olsberg (ots) – Am Montag gegen 14.50 Uhr wurde ein Radfahrer bei
einem Zusammenstoß mit einem Lkw in Assinghausen schwerverletzt. Der
21-jährige Mann musste mit einem Rettungshubschrauber in eine
Spezialklinik geflogen werden. Der Radfahrer aus Olsberg fuhr auf der
abschüssigen Straße „Im Westfeld“. Als er an einer Gabelung nach
rechts in Richtung der Assinghauser Straße abbog, kam ihm der Lkw
eines 24-jährigen Mannes entgegen. Der Radfahrer kam beim Abbiegen
von seiner Fahrspur ab und geriet in den Gegenverkehr. Trotz
Vollbremsung konnte der Lkw-Fahrer einen Zusammenstoß nicht
verhindern. Der angeforderte Rettungshubschrauber landete auf einem
angrenzenden Feld und brachte den Radfahrer in eine Spezialklinik.
Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Pkw überschlägt sich bei Verkehrsunfall auf der A 445 – Drei
Verletzte

Am gestrigen Montagnachmittag (10. April) hat sich auf der A 445
im Kreis Soest ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Auto
überschlug sich, zwischenzeitlich landete ein Rettungshubschrauber
auf der Autobahn.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 61-Jähriger aus Meschede
gegen 16.55 Uhr über die Autobahn in Richtung Süden. Etwa in Höhe der
Gemeinde Ense setzte er zum Überholvorgang an. Dabei berührte dessen
Peugeot das Heck eines vorausfahrenden Autos.

Durch den Kontakt beider Fahrzeuge verlor der 61-Jährige die
Kontrolle über seinen Pkw. Der Peugeot überschlug sich und landete
auf dem Dach. Der Mann konnte sich selbstständig aus dem Wrack
befreien.

Der vorausfahrende Pkw prallte hingegen mit der rechten Seite
gegen die Leitplanke.

Durch den Unfall verletzten sich der 61-Jährige sowie die beiden
Insassen des vorausfahrenden Fahrzeugs, ein 42-Jähriger aus Hamm
sowie ein neunjähriges Mädchen, nur leicht.

Ein Rettungswagen brachte den Mann aus Meschede in ein nahe
gelegenes Krankenhaus. Ein zwischenzeitlich auf der Autobahn
gelandeter Rettungshubschrauber startete wenig später wieder –
glücklicherweise ohne Patient an Bord.

Die A 445 in Richtung Süden musste für die Dauer der
Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten kurzfristig gesperrt werden. Ab
18 Uhr konnte eine Spur freigegeben werden, die Sperrung der zweiten
Spur dauerte bis 18.30 Uhr an.

Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf
rund 15.000 Euro.

Betrüger ergaunern vierstelligen Betrag

Brilon (ots) – In Brilon konnten Betrüger einen vierstelligen
Betrag ergaunern. Sie riefen eine 74-jährige Frau aus Brilon mehrfach
an und berichteten von einem Gewinnspiel, welches sie gewonnen hat.
Um an das Geld zu kommen müsste sie nun eine Gebühr bezahlen. Den
Betrag sollte sie mittels Western Union nach Rumänien überweisen. Das
Opfer überwies das Geld. Ein Gewinn wurde nicht ausbezahlt.

-Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann,
wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das
Zahlen einer Geldsumme, den Besuch einer Veranstaltung oder den Anruf
eines kostenpflichtigen Telefondienstes!

-Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer:
Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche
Art von Gewinnspiel es sich handelt, was genau Sie gewonnen haben!

-Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer!

-Ordern Sie auf jeden Fall eine schriftliche
Gewinnbenachrichtigung!

-Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem
Gewinnspiel – und zwar bei einem seriösen Unternehmen – teilgenommen
haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals
an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel an das Zahlen einer Gebühr
oder die Teilnahme an einer Veranstaltung!

-Prüfen Sie die Seriosität des Anrufers beziehungsweise Absenders.
Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre Polizeidienststelle!

-Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn
abzufordern, d.h. keine Gebühren bezahlen oder kostenpflichtige
Hotlines (Telefondienste) anrufen!

-Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine
Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen,
Kreditkartennummern oder ähnliches!

Bei weiteren Fragen gibt Ihnen Ihre Beratungsstelle der Polizei
gerne Auskunft (Tel.: 0291 / 90877-0)

Ein Informationsblatt als kostenloser Download ist zu diesem Thema
im Internet erhältlich unter www.polizei-beratung.de

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s