Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal

Ennepetal. Am Freitag wurde das
Hilfeleistungslöschfahrzeug um 15:28 Uhr zur Ortschaft
Schweflinghausen gerufen. Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal weiterlesen

Werbeanzeigen

CDU: „Alle Satzungen auf den Prüfstand“

(CDU Hagen) >>„Alle Vorkaufsrechtsatzungen müssen auf den Prüfstand des Stadtentwicklungsausschusses.“ Das ist die Erkenntnis des StEA-Vorsitzenden Dr. Stephan Ramrath aus dem fehlgeschlagenen Versuch, die Fläche des ehemaligen Gloria-Kinos zu erwerben. „Nachdem uns die Verwaltung deutlich präziser vorgetragen hat, warum wir das Vorkaufsrecht im Umfeld des Hagener Hauptbahnhofes nicht ziehen können, sind wir von unserem Vorhaben abgerückt.“

Für den CDU-Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Röspel hat dieser Vorgang auch sein Gutes: „Das ist ein heilsamer Schock! Wir haben gelernt, unter welchen Umständen ein Vorkaufsrecht auf dem Papier steht, aber faktisch nicht umgesetzt werden kann. Ein solches Recht ist wertlos. Deshalb werden wir zum Stadtentwicklungsausschuss einen Antrag einbringen, der die Verwaltung beauftragt, alle Vorkaufsrechte auf ihre Wirksamkeit hin zu überprüfen. Wir müssen dann unterscheiden, welche Satzungen wir ernsthaft verfolgen wollen, sie aktualisieren und mit den notwendigen Verfahrensschritten rechtssicher bewehren. Zwischenzeitlich uninteressant gewordene Satzungen geben wir auf und sparen auf diese Weise künftigen Immobilienkäufern einen unnötigen Verfahrensschritt.“

In der Sache bleibt die CDU-Fraktion davon überzeugt, „dass wir eine Alternative zur Ebene 2 der Altenhagener Brücke brauchen“, wie Dr. Ramrath betont. „Wenn wir erst das Preisschild für die Sanierung der seinerzeit zusammengestückelten Brückenkonstruktion haben, werden wir froh über Alternativen sein. Deshalb werden wir in einem weiteren Antrag auch konkret eine neue rechtsfeste Vorkaufsrechtsatzung für die Nase an der Altenhagener Brücke einfordern. Sie muss mit den entsprechenden Zielsetzungen und Planungsschritten ausgestattet sein. Darüber hinaus sollten wir passende Mittel für Ankäufe einplanen. Ziehen wir diese Lehre aus dem Beanstandungsverfahren, war es wert, den partiellen Dissens zwischen Verwaltung und Rat auf die Spitze zu treiben. Wie heißt es so schön: Ende gut, alles gut!“<<

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM

Am Sonntag, den 9. April findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „#participate – Mach Dich zum Kunstwerk“ statt. Die neue Ausstellung des Jungen Museums im Osthaus Museum Hagen ist in Kooperation mit dem Institut für Kulturaustausch, Tübingen entstanden und steht unter dem Motto „Kunst zum Mitmachen“. Insgesamt 24 interaktive Exponate werden gezeigt. Darin können sich die Besucherinnen und Besucher selbst in Szene setzen, wodurch sie Teil des Kunstwerks werden. Entgegen sonst üblichen Gepflogenheiten ist in dieser Ausstellung das Fotografieren nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht. Zudem gewinnen die Besucherinnen und Besucher auch einen Einblick in über 500 Jahre Kunstgeschichte. So geht die Reise von Sandro Botticelli und Michelangelo über Édouard Manet und Edgar Degas bis hin zu Pablo Picasso, Keith Haring und Andy Warhol. Die Ausstellung ermöglicht einen neuen Zugang zur Kunst, der die neuen Formen der Kommunikation und der neuen Medien einbezieht.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.