Der Polizeibericht

Ungebetene Gäste in einem Wohnmobil Eilpe

Hagen (ots) – Eine unliebsame Überraschung erlebte eine Hagenerin,
als sie am Samstag zu ihrem weißen Wohnmobil in der Staplackstraße
kam. Sie musste feststellen, dass im vorderen Bereich eine Scheibe
aufgehebelt worden war. Der Innenraum des Wohnmobils war durchwühlt
und es fanden sich sowohl Lebensmittel, als auch alkoholische
Getränke, die die Halterin nicht ihr eigen nennen konnte.
Augenscheinlich hat eine oder mehrere Personen das Wohnmobil als
Herberge genutzt. Ob auch Gegenstände aus dem Besitz der Hagenerin
entwendet wurden, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht
fest. Die Polizei bittet um Hinweise zu möglichen Verdächtigen, die
sich in der Zeit vom 11. bis zum 25. März im Umfeld des weißen
Wohnmobils aufgehalten haben könnten. Hinweise nimmt die Polizei
unter der Rufnummer 02331 986 2066 entgegen.

Randalierer in Wehringhausen unterwegs

Hagen (ots) – In der Nacht zum Samstag haben bislang unbekannte
Randalierer eine Straßenbaustelle auf der Langestraße verwüstet. In
Höhe der Bleichstraße beschädigten sie hierbei fünf Warnbaken.
Absperrungen im Straßenverkehr zu entfernen kann dramatische Folgen
für nächtliche Verkehrsteilnehmer entwickeln und stellt in diesen
Fällen sicherlich kein Kavaliersdelikt oder bloßen Unfug dar. Die
Polizei erbittet Hinweise zu den nächtlichen Randalierern unter der
Rufnummer 02331 986 2066.

Eierwerfer beschädigen einen PKW in der Moltkestraße

Hagen (ots) – Am Samstag Vormittag bemerkten mehrere Anwohner der
Moltkestraße, dass offensichtlich in der Zeit zuvor ein oder mehrere
Personen Eier auf abgeparkte PKW geworfen hatten. An einem PKW wurde
dadurch der Lack beschädigt. Mehrere Eierreste befanden sich dann
auch an den Hausfassaden der Häuser Moltkestraße 8 und 9. Wer Angaben
zu den Eierwerfern machen kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer
02331 986 2066 mit der Hagener Polizei in Verbindung zu setzen.

Hilfeersuchen endet in der JVA

Hagen (ots) – In der Nacht zum Sonntag meldete sich eine 26
jährige Hagenerin bei der Leitstelle der Polizei Hagen. Sie gab an,
dass ihre Wohnungstür ins Schloss gefallen sei und der Schlüssel
innen stecken würde. Sie appellierte an die Hilfsbereitschaft der
Beamten und bat darum ihr in ihre Wohnung zu helfen. Als die Beamten
schließlich vor Ort die Daten der Anruferin überprüften, stellten sie
fest, dass gegen die junge Frau ein Haftbefehl bestand hatte. So
endete diese Nacht nicht wie gewünscht in der Wohnung der 26 jährigen
sondern zunächst im Polizeigewahrsam.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s