Es ist nicht immer gut, Eier in der Hose zu haben

Dortmund. Eine Streife der Bundespolizei überprüfte gestern
Mittag (21. März) im Dortmunder Hauptbahnhof einen hochnervösen
35-jährigen Mann aus Dortmund. Er war im Besitz von Heroin und einer
Feinwaage.

Seine Nervosität, beim Anblick einer Streife der Bundespolizei,
konnte der Dortmunder nicht verbergen. Als er von einem Beamten in
der Empfangshalle angesprochen wurde brach seine Beherrschung
vollends zusammen. Er verneinte zwar den Besitz von Waffen
verstrickte sich aber in Widersprüche beim Thema Drogenbesitz.

Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten in der
Hosentasche zwei Überraschungseier, die in der Betäubungsmittelszene
oftmals zum Transport von Drogen benutzt werden. Auch in diesen Eiern
wurden die Beamten fündig. Im ersten Ei befanden sich 12
Verkaufseinheiten Heroin im anderen Ei, nicht portioniert,  5,2 Gramm
Heroin.

Auch eine Feinwaage zum Abwiegen kleiner Gewichtseinheiten befand
sich im Rucksack des Beschuldigten. Der 35-Jährige, der bereits
mehrfach im gleichen Deliktsbereich polizeilich in Erscheinung
getreten ist, wurde  über die Erstellung einer Anzeige wegen Verstoß
gegen das Betäubungsmittelgesetz in Kenntnis gesetzt. Die Drogen
händigte er den Polizisten freiwillig aus.

Während der polizeilichen Maßnahmen verweigerte er jedoch jegliche
Aussage zum Tatvorwurf. Ohne Drogen aber mit einer Anzeige im Gepäck
konnte er seinen Weg fortsetzen.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s