Gebärdentheater begeistert Oberlinschüler

 

Am Ende bekamen die Darsteller zur Anerkennung Blumen: So gut gefallen hatte den Oberlinschülern die Aufführung des Kölner Gehörlosentheaters „deaf5“, das an der Oberlinschule der Evangelischen Stiftung Volmarstein zu Gast war.

Gebannt verfolgten die Mädchen und Jungen mit schweren Behinderungen das Stück „Der Kleine Prinz“. Dabei agierten die Schauspieler auf der Bühne in Gebärdensprache. Für den Ton sorgten mehrere Sprecher neben der Bühne, die die Texte vortrugen.

Das Stück passt zum aktuellen Projekt „Fliegen“ der Basisförderung, die Schülern mit Schwerstbehinderung zugute kommt: Darin geht es um den Prinzen, der von einem entfernten Planeten stammt und unterschiedliche Menschen auf vielen Planeten kennenlernt. Die wichtigste Botschaft erfährt er durch die Freundschaft mit einem Fuchs. Sie lautet: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ – ein Grundsatz, den die Mädchen und Jungen so schnell nicht vergessen werden.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s