Sturmtief Thomas sorgt in Wetter für vier Feuerwehreinsätze


Wetter (Ruhr). Das Sturmtief Thomas bescherte der Feuerwehr Wetter am gestrigen
Donnerstag und heute bisher vier Einsätze.

20170224_102944 Los ging es gestern um 15:48 Uhr in der Harkortstraße. Hier hatte
der Sturm ein Außenrollo an einem Fenster in der ersten Etage losgerissen. Dieses drohte nun auf den Bürgersteig zu fallen. Mit der Drehleiter wurde das Rollo abgenommen und im Haus abgelegt. Dieser Einsatz dauerte dreißig Minuten.

Der zweite Einsatz erreichte die Löschgruppe Esborn um 01:56 Uhr. In der Straße Am Böllberg war ein Leitungsmast umgekippt. Eine an dem Mast befestigte Wasserleitung wurde von den Einsatzkräften abgesperrt, der Mast zur Seite geräumt und gesichert. Die Straße war somit wieder passierbar. Nach fünfundvierzig Minuten konnten die ehrenamtlichen Kräfte wieder den Heimweg zum Gerätehaus antreten.

Am Freitag um kurz vor acht Uhr erreichte die Feuerwehr dann der
nächste wetterbedingte Einsatz. In der Kaiserstraße drohte eine
abgeknickte Birke auf einen PKW zu stürzen. Da die Fahrerin des Autos
nicht zu erreichen war, wurde der PKW mit Hilfe eines Abschleppwagens
zur Seite gezogen. Nun konnte die Drehleiter in Stellung gebracht und
die betroffenen Äste mit der Motorsäge beseitigt werden. Der Einsatz
war für die zwölf Feuerwehrleute und die Polizei nach gut zwei
Stunden beendet. An dieser Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte
sogar durch Anwohner und die lokale Presse mit Kaffee und Keksen
versorgt. Hierfür ein großes Dankeschön! Während des Einsatzes in der
Kaiserstraße musste die Feuerwehr einen weiteren Paralleleinsatz
abarbeiten. In der Beethovenstraße war durch den Wind ein Motorrad
umgekippt. Aus dem Zweirad liefen nun Betriebsmittel auf die Straße.
Die ehrenamtlichen Kräfte streuten die Flüssigkeiten mit Bindemittel
ab und verhinderten so ein Einlaufen der Schadstoffe in die
Kanalisation. Nach dreißig Minuten war auch dieser Einsatz bewältigt.

Auch die Löschgruppe Wengern musste am Freitagmorgen bereits früh
ausrücken. Jedoch war ihr Einsatz nicht aufgrund des schlechten
Wetters begründet. Im Amselweg war es in einer Wohnung zu einem
medizinischen Notfall gekommen. Da nicht sicher war, ob die
Bewohnerin noch selbstständig die Tür öffnen konnte, wurden neben
Rettungsdienst auch und Feuerwehr und Polizei alarmiert. Hier war ein
weiteres Eingreifen aber nicht nötig, die Patientin konnte die Tür
selbst öffnen und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Dieser Einsatz
war nach fünfundzwanzig Minuten beendet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s