Kinderbasteln in Hasper Bücherei

Zu einem Bastelnachmittag in die Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, sind am Dienstag, 17. Januar, um 16 Uhr wieder alle Kinder ab fünf Jahren eingeladen. An diesem Nachmittag wird etwas ganz Besonderes gebastelt, nämlich Schneeflocken, die aus Wolken fallen. Was sich dahinter verbirgt erfahren alle teilnehmenden Kinder, wenn sie sich an diesem Tag zum Basteln in der Bücherei einfinden. Eine ehrenamtliche Bastelfee der Bücherei unterstützt die Kinder beim Basteln und hilft weiter, wenn es von alleine einfach nicht gelingen will. Der Kostenbeitrag beträgt 1 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich, entweder direkt in der Bücherei oder telefonisch unter Telefon 02331/207-4297.

Der Polizeibericht

Zeugin beobachtet Verkehrsunfall und gibt Hinweis auf
flüchtenden LKW

Hagen (ots) – Am Dienstag beobachtete eine 56-jährige Hagenerin
gegen 11.20 Uhr einen Verkehrsunfall in der Kinkelstraße. Die Zeugin
sah einen LKW mit Hänger, der von der Kinkelstraße aus nach rechts in
die Straße Märkischer Ring abbog. Hierbei stieß der LKW mit seinem
Hänger gegen einen dort geparkten Nissan Micra. Die 56-Jährige
vernahm laute Unfallgeräusche und sah, dass der Nissan nach dem
Zusammenstoß auf der Fahrerseite stark beschädigt war. Sie rief
daraufhin sofort die Polizei und machte Angaben zur Fluchtrichtung
des LKW. Der Polizei gelang es, den unfallflüchtigen LKW-Fahrer auf
der Eckeseyer Straße anzuhalten. Seinen Angaben zufolge habe er nicht
bemerkt, ein anderes Auto angefahren zu haben. Den 39-jährigen Fahrer
erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Betrüger versucht mit Personalausweis eines Bank-Mitarbeiters
Geld abzuheben

Hagen (ots) – Nicht schlecht gestaunt hat ein 54-jähriger
Mitarbeiter einer Bank in der Innenstadt, als ein vermeintlicher
Kunde Dienstagnachmittag versucht hat mit dem Personalausweis seines
Arbeitskollegen Geld abzuheben. Der Unbekannte hielt sich am Schalter
auf und legte dort das Dokument vor. Der betroffene Kollege, der sich
ebenfalls in der Bank aufhielt, hat den Ausweis nach eigenen Angaben
vor geraumer Zeit in Köln verloren. Als der mutmaßliche Betrüger
bemerkte, dass der Schwindel aufgefallen ist, verließ er fluchtartig
die Bank. Er wird als 25 bis 30 Jahre alt und zirka 1,75 Meter groß
beschrieben. Der Unbekannte hatte eine kräftige Statur, kurze helle
Haare, ein auffallend rundes Gesicht und einen 3-Tage-Bart. Zudem
sprach er mit einem osteuropäischen Akzent. Sachdienliche Hinweise
bitte an die Polizei unter der 02331 – 986 2066.

Ohne Führerschein unter Drogeneinfluss und am Handy mit dem
Auto unterwegs

Hagen (ots) – Am Dienstag fiel einer Streifenwagenbesatzung gegen
16.15 Uhr auf der Frankfurter Straße ein Autofahrer auf, der während
der Fahrt mit seinem Handy telefonierte. Die Polizisten hielten den
Fahrer an und stellten bei der Kontrolle fest, dass er nicht im
Besitz einer Fahrerlaubnis war. Außerdem ergab sich gegen den
46-jährigen Autofahrer der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von
Betäubungsmitteln stand. Seine Augen waren stark gerötet und wirkten
glasig. Der 46-Jährige musste die Beamten daher zur Entnahme einer
Blutprobe begleiten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne
Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

Zwei Tageswohnungseinbrüche in der Steinhausstraße – beide
Tatorte liegen nicht weit auseinander

Hagen (ots) – Gleich zweimal schlugen bislang unbekannte
Einbrecher am Dienstag in der Steinhausstraße zu. Die Täter hebelten
jeweils die Fenster der Wohnungen auf. Eine 24-jährige Hagenerin
kehrte am Dienstag gegen 18.40 Uhr zu ihrer Erdgeschosswohnung in der
Steinhausstraße zurück. Hier stellte sie fest, dass ihr Küchenfenster
aufgehebelt war. Bislang unbekannte Einbrecher hatten sich auf diesem
Wege Zugang in die Wohnung verschafft. Sie durchwühlten alle Schränke
und Schubladen. Nach einer ersten Bestandsaufnahme ließen die Täter
Bargeld und ein Notebook mitgehen. Die 24-Jährige hatte ihre Wohnung
erst gegen 15.00 Uhr verlassen, so dass sich die Tatzeit auf die
Nachmittagsstunden oder den frühen Abend eingrenzen lässt. Ebenfalls
eine böse Überraschung erlebte eine 32-jährige Frau, die um 20.30 Uhr
zu sich nach Hause in der Steinhausstraße zurückkehrte. Auch hier
hatten Einbrecher im Verlaufe des Tages ein Fenster aufgehebelt und
alle Räume durchsucht. Das mögliche Diebesgut stand zum Zeitpunkt der
Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Die Polizei bittet Zeugen, sich
unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.