Der Polizeibericht

Auseinandersetzung in Wehringhausen

Hagen. Am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr verhielt sich ein
Kunde in einem Kiosk an der Langestraße gegenüber dem Betreiber
aggressiv und er verwies ihn aus dem Laden. Der 42 Jahre alte Mann
stand erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke und als er
nach wenigen Minuten zurückkehrte, geriet er auf dem Gehweg vor dem
Geschäft mit drei jungen Männern in Streit. Die Auseinandersetzung
eskalierte und einer der jeweils 21 Jahre alten Passanten gab an, dem
Betrunkenen ein Bein gestellt zu haben, als er sich angegriffen
fühlte. Der 42-Jährige behauptete hingegen, dass er niedergeschlagen
worden sei und alle drei auf ihn eingetreten hätten. Dabei zog er
sich eine Schürfwunde am Arm zu. Die Polizeibeamten legten eine
Anzeige vor, weitere Ermittlungen dauern an. Zeugen melden sich bitte
unter der 986 2066.

Leerstehende möblierte Wohnung aufgebrochen

Hagen. Am Mittwochvormittag suchte ein Verantwortlicher im
Zusammenhang mit einer Wohnungsbegehung ein Haus in der
Friedensstraße auf. Als er bemerkte, dass die Eingangstür in der
dritten Etage des Einfamilienhauses aufgebrochen war, benachrichtigte
er die Polizei. Nach ersten Ermittlungen haben Unbekannte die Tür
aufgedrückt und eine Waschmaschine, einen Tisch, fünf Stühle, Töpfe
sowie mehrere Decken aus der möblierten Wohnung und zurzeit nicht
vermieteten Wohnung entwendet. Die genauere Tatzeit konnte bislang
nicht ermittelt werden. Hinweise bitte an die 986 2066.

Kompletträder bei Kelleraufbruch entwendet

Hagen. Als ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses aus der
Wilhelm-Leuschner-Straße am Mittwoch in der Mittagszeit etwas aus
seinem Keller holen wollte, fand er den mit einem Vorhängeschloss
gesicherten Verschlag aufgebrochen vor. Der oder die unbekannten
Täter erbeuteten vier Kompletträder mit Sommerreifen von einem Audi
Q7. Den Wert gab der Geschädigte mit ca. 2500 Euro an. Ob aus einem
weiteren, ebenfalls aufgebrochenen Kellerverschlag auch etwas
entwendet wurde, liegen keine weiteren Erkenntnisse vor. Zeugen, die
verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht
haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

Audi-Fahrer flüchtete vor der Polizei – Nach kurzer Verfolgung gestoppt

Hagen. Ohne Erfolg versuchte am Donnerstagmorgen ein 25
Jahre alter Audi-Fahrer, sich einer Kontrolle zu entziehen. Beamte,
mit einem Bully auf Streife, sahen gegen 10.40 Uhr den Wagen mit
deutlich mehr als Schrittgeschwindigkeit in den Fußgängerzonenbereich
am Ende der Bahnhofstraße einfahren. Als er wendete, wollte er den
nachfolgenden Bully der Polizei, der sich ihm zur Überprüfung in den
Weg stellte, zunächst auf der rechten, dann auf der linken Seite
umfahren. Dies gelang ihm schließlich und der Fahrer flüchtete mit
überhöhter Geschwindigkeit über Stresemann- und Martin-Lutter-Straße
in den Graf-von-Galen-Ring. Eine ausgelöste Fahndung führte bereits
auf der Altenhagener Brücke zur kurzfristigen Festnahme des
25-Jährigen. Der gab zunächst die Personalien seines Bruders an,
dessen Geburtsdatum kam ihm allerdings nur sehr unsicher über die
Lippen. Schließlich räumte ein, zurzeit nicht im Besitz einer
Fahrerlaubnis zu sein. Diese wurde ihm nach einer Fahrt unter
Drogeneinfluss entzogen. Drei Tage vor Ablauf der Sperrfrist hatte er
nun Probefahrt mit seinem neuen Audi gemacht und geriet prompt in die
Kontrolle. Auf ihn kommt eine erneute Anzeige zu, die Ermittlungen
dauern an.

Eingeschränkte Erreichbarkeit des Friedhofes Garenfeld

Aufgrund von Baumaßnahmen kann der Friedhof in Garenfeld ab Montag, 9. Januar 2017, für circa vier Monate nur über den Quellenweg erreicht werden. Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) baut im Ortsteil Garenfeld einen Stauraumkanal als Ersatz für das vorhandene Regenrückhaltebecken, welches nicht mehr den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht. Zudem werden weitere Abwasserkanäle verschiedener Durchmesser gebaut. Die Gesamtmaßnahme erstreckt sich von der Straße „Im Braucke“ über „Zur Heimke“, „Westhofener Straße“, „Osterholzweg“, „Quellenweg“ bis zur „Dorfstraße“. Der WBH ist bemüht, die entstehenden Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten.

83-jährige Frau vermisst

Dortmund. Seit Heiligabend (24.12.2016) wird die 83-jährige Helga Margot
Puschnerus vermisst. Die ältere Dame wurde von ihrem Sohn als
vermisst gemeldet. Bisherige Ermittlungen verliefen ergebnislos. Frau
Puschnerus ist nach derzeitigem Erkenntnisstand gesund und
orientiert. Es liegen derzeit keine Hinweise auf ein Kapitaldelikt
vor. Auch suizidale Absichten sind aktuell nicht bekannt. Die
Vermisste hat mögliche Bezugspunkte in der Stadt Hamm. Zudem soll es
Personen geben, die Frau Puschnerus bei ihrer täglichen Arbeit
unterstützen (Arztbesuche usw.). Sie werden gebeten sich mit der
Polizei in Verbindung zu setzen.

Ein Foto von der Vermissten finden sie hier. (Klick!)

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Babymassage wirkt auf Körper und Seele

 

 

Zwei neue Kurse zum Erlernen der Babymassage bietet das Evangelische Krankenhaus Hagen-Haspe ab dem 17. Januar an. Der erste Kurs findet jeweils dienstags von 9.30 bis 11.00 Uhr statt. Der zweite Kurs startet ebenfalls dienstags von 11.15 bis 12.45 Uhr.

 

Geborgenheit und Sicherheit – das braucht Ihr Nachwuchs von Anfang an. Babymassage gibt dem Kind Halt und wirkt positiv auf seine gesamte Entwicklung. Der intensive Körperkontakt stärkt zudem die Bindung zwischen Eltern und Baby. Untersuchungen zeigen: Babys, die häufig gestreichelt werden, sind weniger anfällig für Stress und besonders an ihrer Umwelt interessiert. Sie entwickeln ein Ur-Vertrauen in die Welt, das ihnen niemand mehr nehmen kann.

 

Eine Babymassage unterstützt darüber hinaus den Aufbau der Muskulatur, regt die Durchblutung an und festigt Haut und Gewebe. Während der Babymassage kommt das Kind zur Ruhe und ein geregelter Schlafrhythmus stellt sich ein. Die Entwicklung der Sinneswahrnehmung, der Aufbau der Selbstheilungskräfte und das Immunsystem werden gestärkt. Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele.

 

Einmal pro Woche dienstags vormittags treffen sich die Teilnehmer im Ev. Krankenhaus am Mops. Nach fünf Treffen sind die Eltern selbst in der Lage, die Babymassage zu Hause bei ihrem Kind anzuwenden. Babymassage eignet sich für Kinder ab der 4. Lebenswoche. Die Kosten betragen 50 Euro. Infos und Anmeldung: Sr. Heike Spiecker Tel.:  0 23 33 – 25 22.