ÖFFENTLICHE FÜRHUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

Am Montag, den 26. Dezember findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „GILGAMESCH – BAUMEISTER UND SCHUMACHER“ statt. Eine Folge von zehn Holzschnitten von Emil Schumacher, 1948 und 1950 als Illustrationen zum Gilgamesch-Epos entstanden, konnte eigens für eine Doppel-Ausstellung mit graphischen Blättern von Willi Baumeister zusammengetragen werden. Zwei Hauptvertreter der Abstraktion des 20. Jahrhunderts nahmen sich der altorientalischen Dichtung über den mesopotamischen Fürsten an. Feindschaft und Freundschaft, Ruhm und Vergänglichkeit, Leben und Tod – über das Interesse an den zeitlosen existenziellen Fragen dieses Mythos von Weltgeltung kamen sich die beiden Künstler unter dem Eindruck des düstersten Kapitels der deutschen Geschichte nahe.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Hubschrauberpiloten der Bundespolizei geblendet – Laserpointer wurde nicht gefunden, dafür Drogen

Bochum. Ein Unbekannter blendete Freitagabend (24.
Dezember) die Besatzung eines Hubschraubers der Bundespolizei mit
einem Laserpointer. Bundespolizisten am Boden konnten daraufhin fünf
Männer feststellen. Den Laserpointer fanden sie nicht, dafür jedoch
Drogen.

Gegen 22:30 Uhr überwachte ein Bundespolizeihubschrauber
routinemäßig die Bahnstrecken im Großraum Bochum. Dabei blendete eine
Personengruppe am Boden die beiden Piloten mit einem Laserpointer.
Einsatzkräfte der Bundespolizei fahndeten daraufhin nach den
Tatverdächtigen. Auf einem Schulgelände in Bochum Langendreer konnten
sie daraufhin fünf Männer (19/20/20/20/21) aus Bochum feststellen.

Den Laserpointer konnten sie nicht auffinden. Dafür jedoch 9 Gramm
Marihuana. Ob die Männer auch für den gefährlichen Eingriff in den
Luftverkehr verantwortlich sind, müssen weitere Ermittlungen ergeben.
Trotz intensiver Suche wurde ein entsprechendes Gerät nicht auf dem
Schulgelände gefunden.

Neben einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in
den Luft verkehr, wurde auch ein Strafverfahren wegen unerlaubten
Drogenbesitzes eingeleitet.

Agentur für Arbeit in Hagen und Ennepe- Ruhr-Kreis zwischen den Feiertagen mit den normalen Öffnungszeiten

Die Agentur für Arbeit Hagen (Hauptagentur) und ihre Geschäftsstellen im Ennepe-Ruhr-Kreis sind zwischen den Feiertagen, also vom 27. bis 30. Dezember 2016, zu den normalen Öffnungszeiten einsatzbereit. Dies schließt die Spätsprechstunde in Hagen, Schwelm und Witten am Donnerstag, 29. Dezember, mit ein.
Für die Geschäftsstellen Gevelsberg und Wetter bedeutet dies wie gewohnt Gespräche nur nach Terminvereinbarung.

Der Polizeibericht

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Hagen (ots) – Am Heiligabend, gegen 18:30 Uhr, befuhr ein
24-jähriger BMW-Fahrer die Feithstr.  in Richtung Hagen-Boele und
wollte an der Kreuzung Feithstr./Fleyer Str./Hoheleye in die Fleyer
Str. nach links einbiegen. Hierbei achtete er nicht auf einen
PKW-Nissan, der die Feithstr. in Richtung Autobahnzubringer A 46
befuhr. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Eine 78-jährige
Mitfahrerin im PKW-Nissan verletzte sich hierbei leicht und wurde
mittels RTW in ein Krankenhaus verbracht. Dies konnte sie nach
ambulanter Behandlung zum Glück schnell wieder verlassen. Da beide
Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie durch eine
Abschleppfirma abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden
in Höhe von ca. 11000,-EUR.

Flüchtiger Fahrer nach Verfolgungsfahrt ermittelt

Hagen (ots) – Am 1. Weihnachtstag, gegen 00:30 Uhr, erhielt die
Polizei Hagen einen Hinweis auf zwei verdächtige Fahrzeuge, die sich
im Bereich des ehemaligen Verladebahnhofs Hagen-Boele-Kabel aufhalten
und Fahrübungen durchführen sollten. Am Einsatzort trafen die
eingesetzten Beamten auf drei Fahrzeuge die anschließend kontrolliert
wurden. Alle beteiligten PKW-Fahrer kamen ihren Ausweispflichten nach
und ließen die Kontrollen „über sich ergehen“. Während dieser
Kontrollmaßnahmen setzte sich ein Beteiligter unbemerkt in sein
Fahrzeug und verließ fluchtartig die Örtlichkeit. Die eingesetzten
Beamten nahmen die sofortige Verfolgung mit Martinshorn und Blaulicht
auf. Die Verfolgung ging über Straßen im Lennetal bis zum Ortsteil
Hagen-Garenfeld, wo die Beamten den flüchtenden BMW aus den Augen
verloren. Zum Glück kam es aufgrund des niedrigen Verkehrsaufkommens,
trotz rücksichtlosem Fahrverhaltens des BMW-Fahrers, zu keiner
konkreten Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Im Rahmen weiterer
Fahndungsmaßnahmen konnte er Fahrer in der Nacht noch ermittelt und
aufgesucht werden. Hier stellte sich heraus, dass der 20-jährige
BMW-Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Weil ebenfalls
der Verdacht einer Trunkenheits- bzw. Btm-Fahrt bestand, wurde eine
Blutprobe angeordnet und durch einen Arzt entnommen. Der Fahrer muss
nun mit einer „saftigen“ Strafe rechnen.

Herdecke – Raub auf Taxifahrer

Herdecke (ots) – Am Morgen des 24.12.2016 beförderte ein
Taxifahrer zwei Fahrgäste von Dortmund nach Herdecke. Gegen 02.40 Uhr
forderte einer der Fahrgäste den Fahrer auf, in der Dortmunder
Landstraße in Herdecke stehen zu bleiben. Er hielt dann den
Taxifahrer von hinten fest, so dass der zweite Fahrgast den
Geschädigten abtasten und eine Geldbörse aus der Türablage an sich
nehmen konnte. Anschließend flüchteten beide Täter fußläufig in
Richtung Zur alten Schule. Personenbeschreibung: Der festhaltende
Täter ist ca. 180cm groß und von normaler Statur. Er trug zur Tatzeit
eine schwarze Jacke, dunkle Hose und ein schwarz-weiß kariertes
Dreieckstuch. Der andere Täter ist ca. 190cm groß, korpulent und war
mit einer braunen Jacke bekleidet. Das Aussehen beider Täter wird als
südländisch beschrieben. Die Ermittlungen dauern an.

Vier Einsätze am Heiligabend

Schwelm (ots) – Am Heiligabend musste die Feuerwehr Schwelm
viermal zu Einsätzen ausrücken.

Um 08:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Seniorenwohnheim am
Ochsenkamp alarmiert, dort hatte die Brandmeldeanlage Feueralarm
ausgelöst. Nach einer umfassenden Erkundung des gemeldeten Bereiches
konnte der Einsatz abgebrochen werden, da die Auslösung aufgrund
eines technischen Problems der Brandmeldeanlage erfolgte. Die
Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort.
Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der Löschzüge Stadt und
Winterberg, der Einsatzführungsdienst sowie die hauptamtliche
Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 08:30 Uhr beendet.

Um 11:10 Uhr wurde eine Ölspur an der Rennbahn gemeldet. Zu der
Einsatzstelle rückte die hauptamtliche Wachbesatzung mit einem
Kleineinsatzfahrzeug aus. Vor Ort wurde eine etwa 25m lange und 1m
breite Kraftstoffspur von den beiden Einsatzkräften abgebunden. Der
Einsatz war gegen 11:25 Uhr beendet.

Um 13:05 Uhr wurde die Feuerwehr in die Kaiserstr. alarmiert. Dort
steckte ein Aufzug fest und 2 Personen waren in der Kabine
eingeschlossen. Zu der Einsatzstelle rückte die hauptamtliche
Wachbesatzung mit dem Rüstwagen sowie ein Rettungswagen aus. Die
Einsatzkräfte öffneten die Kabine und befreiten die beiden
unverletzten Personen. Der Einsatz war um 13:25 Uhr beendet.

Um 21:36 Uhr war für die ehrenamtlichen Angehörigen der
Freiwilligen Feuerwehr der Heiligabend im Kreis der Familie beendet.
Die Feuerwehr wurde erneut zu dem Seniorenwohnheim am Ochsenkamp
alarmiert, dort hatte wieder die Brandmeldeanlage ausgelöst. Der
Bereich wurde wie am Morgen ohne Ergebnis erkundet und die
Einsatzstelle an einen Verantwortlichen übergeben. Die Feuerwehr war
mit 25 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort. Eingesetzt waren
ehrenamtliche Einsatzkräfte der Löschzüge Stadt und Winterberg, der
Einsatzführungsdienst sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Dieser
letzte Einsatz des Tages war gegen 22:10 Uhr beendet.

Schwelm – Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Schwelm (ots) – Am 23.12.2016, gegen 19:25 Uhr, befährt ein 66
jähriger Wuppertaler mit seinem Pkw Fiat die Bahnhofstraße in Schwelm
in Fahrtrichtung Innenstadt. Im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße /
Kaiserstraße / Viktoriastraße beabsichtigt der Wuppertaler nach links
in die Kaiserstraße abzubiegen. Hierbei übersieht er eine 54 jährige
Gevelsbergerin in ihrem Pkw VW, die die Bahnhofstraße in
Fahrtrichtung Talstraße befährt. Es kommt zur Kollision. Die
Gevelsbergerin wird bei dem Aufprall leicht verletzt und klagt über
leichte Schmerzen im Brustbereich. Eine medizinische Behandlung vor
Ort ist nicht erforderlich. Die Unfallörtlichkeit wird ca. 1,5
Stunden gesperrt. Es entsteht Sachschaden in Höhe von 10000 Euro.

Schwerte-Körperverletzung-Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte-Drohung mit Reizgas

Schwerte (ots) – Schwerte, Hagener Straße, Mehrfamilienhaus/Gehweg
24.12.2016, 15:00 Uhr

Nach einer verbalen Streitigkeiten, schlug ein 31-jähriger
Schwerter dem 48-jährigen Geschädigtem in dessen Wohnung ins Gesicht.

Vor dem Haus wurde dem Beschuldigtem ein Platzverweis
ausgesprochen, dem er nicht nachkommen wollte. Dabei drohte er den
Beamten, sie mit CS Gas zu besprühen, wenn sie ihn anfassen würden.
Während der Drohung holte der Beschuldigte ein CS Gas aus seiner
Tasche und hielt dies in Rtg. der eingesetzten Beamten. Anschließend
entfernte sich der Beschuldigte und steckte das Reizstoffsprühgerät
wieder in seine Jacke. Dabei beleidigte er die eingesetzten Beamten
nicht unerheblich. Der Beschuldigte konnte am Streifenwagen fixiert
werden, das CS Gas wurde sichergestellt, der Beschuldigte wurde dem
Polizeigewahrsam zugeführt. Er stand erheblich unter dem Einfluss
alkoholischer Getränke. Die Ingewahrsamnahme wurde richterlich
bestätigt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Schwerte-Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte-Körperverletzung-Sexuelle
Belästigung–Tumultdelikt auf privatem Weihnachtsmarkt

Schwerte (ots) – Schwerte, Im Reiche des Wassers, nicht
öffentlicher Weihnachtsmarkt 24.12.2016, 14.00 -15:00 Uhr

Im o.a. Zeitraum fand an der Tatörtlichkeit eine Feier auf einem
nicht öffentlichem Weihnachtsmarkt statt. Während der Feierlichkeiten
schlug ein stark alkoholisierter, 21-jähriger Schwerter, der
Geschädigten mit der Hand auf das Gesäß. Im Verlaufe der daraus
resultierenden Streitigkeiten, schlug der Beschuldigte einem weiterem
Geschädigtem mit der Faust ins Gesicht.

Der Beschuldigte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten und
zur Durchsetzung eines Platzverweises in Gewahrsam genommen. Dieser
Maßnahme widersetzte sich der Beschuldigte durch aktives Sperren.
Fortlaufend wurden die Beamten durch den Beschuldigten beleidigt. Des
Weiteren versuchte er, einem Beamten mit dem Kopf ins Gesicht zu
schlagen. Im Streifenwagen spuckte der B. um sich. Im
Polizeigewahrsam wurden die Beamten weiterhin beleidigt. Die
Ingewahrsamnahme wurde durch den Bereitschaftsdienst des AG Schwerte
bestätigt.

Die eingesetzten Beamten wurden während der Maßnahme durch eine
Gruppe von ca. 20 alkoholisierten „Heranwachsenden“ massiv gestört
und beleidigt. U.a. wurden die Beamten eingekreist. Nur durch den
Einsatz des Reizstoffsprühgerätes konnte die Maßnahme durchgeführt
werden. Der Streifenwagen wurde von außen mehrfach bespuckt.

Da aus der Gruppe heraus mit weitern Straftaten zu Rechnen war,
wurden weitere Polizeikräfte angefordert. Bei Eintreffen wurden die
Beamten erneut beleidigt, aus der Gruppe heraus wurden Bierbecher in
Rtg. der Beamten geschmissen, die jedoch ihr Ziel verfehlten.

In Absprache mit dem Veranstalter wurde die Veranstaltung beendet.
Drei Personen kamen den ausgesprochenen Platzverweisen nicht nach und
wurden in Gewahrsam genommen, ebenfalls richterlich bestätigt. Diese
drei Personen gehörten der o.a. Personengruppe an. Auch hierbei kam
es zu Widerstandshandlungen ggü. den eingesetzten Polizeibeamten.
Insgesamt  wurden zwei Strafverfahren (Körperverletzung, Beleidigung,
Beleidigung auf Sex. Basis, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte)
eingeleitet und vier Personen in Gewahrsam genommen (alles
„Heranwachsende“ und stark alkoholisiert) Die eingesetzten
Polizeibeamten wurden zum Teil leicht verletzt, blieben aber
dienstfähig.

 

Messerstich in der Dortmunder Nordstadt am Heiligabend – Polizei sucht
Zeugen

Dortmund (ots) Am 24.12.2016, gegen 22:56 Uhr, kam es auf dem Kirchplatz an der
Münsterstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 19-jährigen
Polen und einem unbekannten männlichen Tatverdächtigen. Der
Geschädigte war mit seinem 34-jährigen Bruder unterwegs. Aufgrund
eines unbeabsichtigten Anrempelns durch den 19-jährigen stach der
Unbekannte mit einem Messer auf den Geschädigten ein und flüchtete
sofort. Der 19-jährige wurde zur stationären Behandlung in ein
Krankenhaus eingeliefert. Der Geschädigte konnte den Täter wie folgt
beschreiben: 24 Jahre alt, 180 cm groß, kurze dunkle Haare,
Bartträger, augenscheinlich türkischer Herkunft, schwarze Lederjacke,
vermutlich Jeanshose, trug ein Messer bei sich.

Hinweise nimmt die Kriminalwache Dortmund unter der Rufnummer 0231
132 – 7441 entgegen.

 

Brand mehrerer PKW in Bochum

Bochum (ots) – Am Sonntag, den 25.12.2016, gegen 07.00 Uhr,
meldeten mehrere Anrufer bei der Polizei und der Feuerwehr den Brand
von 2 Fahrzeugen auf der Herner Straße 289 in Bochum. Das Feuer
greift noch vor Eintreffen der Feuerwehr auf eine dort befindliche
Lagerhalle über. Aufgrund der brennenden Autoreifen und der dort
gelagerten Motoröle herrscht zeitweise eine massive Rauchentwicklung.
Die Feuerwehr setzt mehrere Löschzüge ein. An der Lagerhalle entsteht
erheblicher Gebäudeschaden. Weiterhin werden zwei weitere auf dem
Außengelände abgestellte Pkw, sowie zwei in der Lagerhalle
befindliche Pkw durch das Feuer beschädigt und zerstört. Es entsteht
ein Sachschaden in Höhe von ca. 50000 Euro. Da die Flammen auf  ein
nahestehendes Mehrfamilienhaus überzugreifen drohen wird das Haus
evakuiert. Ein 29 jähriger Anwohner, der versucht hat die Flammen zu
löschen, wird von der Feuerwehr aufgrund einer Rauchintoxikation in
ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Herner Straße bleibt
während der Löscharbeiten in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche
Hinweise zur Tat bitte unter der Telefonnummer 0234/909-4441 an die
Polizei Bochum.