Weihnachtliche Kammermusik bei Kerzenschein in der Johanniskirche Hagen

 

Am Freitag, den 16. Dezember, findet um 18.00 Uhr das

194. Freitagskonzert in der Johanniskirche Hagen am Markt statt.

In der weihnachtlich geschmückten und mit Kerzen beleuchteten Kirche

wird Kammermusik aus der Barockzeit erklingen.

Das Ensemble BarockArt mit den Mitgliedern Susanne Kiefner und

Michael Lauxmann (Barockviolinen), Guido Natzel (Barockvioloncello) und

Barbara Frühauf-Kamp (Cembalo) musiziert auf historischen Instrumenten und wird

Triosonaten von Bach, Händel, Erlebach, Rosenmüller und

Vierdanck spielen.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Kollekte für die MUSIK AN JOHANNIS

gebeten.

„IT’S TEA TIME“

Fünf-Uhr-Tee“ – am Donnerstag, 15. Dezember 2016 um 17.00 Uhr im Theater Hagen, Theatercafé

Die nächste „Fünf-Uhr-Tee“-Veranstaltung, auch unter „It’s tea time“ bekannt, findet am 15. Dezember um 17.00 Uhr im Theatercafé des Theater Hagen statt. Unter dem Titel „Alle Jahre wieder“ begrüßen Edeltraud Kwiatkowski und Jürgen Pottebaum Mitglieder des Ensembles vom Märchen zur Weihnachtszeit. Bei Gebäck und Kerzenschein werden Darstellerinnen und Darsteller sowie Mitglieder des Produktionsteams von Kalif Storch Geschichten erzählen und weihnachtliches Liedgut zu Gehör bringen. Besinnlich heitere Stimmung ist garantiert.

Der Eintritt beträgt 5 Euro inklusive eines Getränkes.

 

Karten unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Theater Liberi bringt Live-Erlebnis „Die kleine Meerjungfrau – das Musical“ nach Hagen

Meerjungfrau - 03.jpg

Die märchenhaften Produktionen begeisterten bereits eine Million Zuschauer. Deutschlandweit entführen die Familienmusical-Produktionen des Theater Liberi alljährlich in der kalten Jahreszeit ihr Publikum in fantasievolle Märchenwelten. In diesem Jahr bringt das erfolgreiche Tournee-Theater mit „Die kleine Meerjungfrau – das Musical“ am Donnerstag, den 29. Dezember 2016 um 16:00 Uhr erstmals das Live-Erlebnis nach Hagen in die Stadthalle. Frei nach H.C. Andersen steht und singt hier eine bezaubernd selbstbewusste Meerjungfrau auf der Bühne, die nicht zögert ihr Schicksal mutig in die Hand zu nehmen. Ein klassischer Märchenstoff als intelligente und kindgerechte Musical-Unterhaltung – empfohlen für alle Musical-Fans ab vier Jahren.

Qualitätsvolles Theater für Kinder wie Kindgebliebene zu machen – diesem Ziel haben sich die Macher von Theater Liberi seit 2008 verschrieben. Gegründet in Bochum, der Heimat des Erfolgsmusicals Starlight Express, bringt das Tournee-Theater inzwischen in der neunten Saison kreative und mitreißende Familienmusicals auf Bühnen in ganz Deutschland – Jahr für Jahr mit einer wachsenden Fangemeinde. Seither hat sich Theater Liberi einen Namen gemacht als Familien-Musical-Anbieter mit besonderem Anspruch: „Gutes Theater für Kinder zu produzieren, heißt nicht nur besonders kreativ zu sein, sondern auch das gesamte Publikum ernst zu nehmen“, sagt Theater-Produzent Lars Arend. Er und sein Kreativteam arbeiten bei jeder neuen Inszenierung monatelang daran, dass der Theaternachmittag auch in Hagen zum fantasiebeflügelnden Gemeinschaftserlebnis wird.

Das beginnt mit der Auswahl richtig guter Geschichten: „Unsere Produktionen sollen Groß und Klein verbinden. Es sind meist wohlbekannte Stoffe, die wir mit viel Witz und Tiefe neu erzählen“, sagt Musical-Produzent Lars Arend. Und so lassen Bühnenbildner mit geschickten Lichteffekten und innovativen Ideen die spannende Unterwasserwelt entstehen. Die Musiker geben dem Stück mit eigens für „Die kleine Meerjungfrau“ komponierten fröhlich-frechen Melodien und romantischen Balladen ihre unverwechselbare Handschrift fernab der Belanglosigkeit. Aus farbenfrohen Stoffen kreieren die Kostümbildnerinnen Krabben, böse Fische und andere fabelhafte Märchenwesen.

Das Ensemble aus professionellen Schauspielern mit geschulten Stimmen hat wochenlang geprobt, damit nicht nur jeder Tanzschritt und jede Note sitzen. Sie wollen auf der Bühne Figuren zum Leben erwecken, die Freude und Heiterkeit genauso vermitteln wie wichtige Werte: Freundschaft, Mut, Selbstbewusstsein. „Unsere kleine Meerjungfrau lässt sich nichts gefallen. Mutig kämpft sie für ihren großen Traum“, sagt Hauptdarstellerin Loraine Ziemke.

Sichern Sie sich also rechtzeitig Ihre Tickets zum Preis von 23,- / 21,- / 18,- / 14,- Euro für Erwachsene und 21,- / 19,- / 16,- / 12,- Euro für Kinder von 3 bis 14 Jahren je nach Kategorie im Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 01805 – 600 311. Tageskassenpreise zuzüglich 2,- Euro.
Wo Theater Liberi in diesem Jahr noch unterwegs ist und was Sie sonst über das Stück wissen sollten, finden Sie auf http://www.theater-liberi.de oder auf http://www.facebook.com/Theater.Liberi

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die AOK NordWest – Die Gesundheitskasse.

Klanggeschichten in der Stadtbücherei

Bei den Klanggeschichten für Kinder ab vier Jahren unter dem Motto „Merry Christmas – Heri ya Krismasi- Hauskaa Joulua!“ am Dienstag, 13. Dezember, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe verbindet die Musikbibliothekarin Juliane Streu Bücher und Musik mit Spaß, Rhythmus und Sprachförderung. Wer Lust hat, „reist“ am Dienstagnachmittag einmal um die Welt und lernt Weihnachtslieder und Gebräuche dieser Welt kennen. Durch den Rhythmus in Liedern, Versen und Gedichten entwickeln die Kinder eine Sprachmelodie. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-3591 oder unter hagen-medien.de.

Bewegte Adventsgeschichten in der Stadtbücherei auf der Springe

Alle Kinder von vier bis zehn Jahren sind am kommenden Montag, 12. Dezember, um 16 Uhr in die Stadtbücherei auf der Springe zum adventlichen Geschichtennachmittag eingeladen. Auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei können sie sich es gemütlich machen und Geschichten vom beliebten kleinen Raben Socke hören. Er erlebt immer wieder  tolle Abenteuer, welche die Leiterin der Kinderbücherei an diesem adventlichen Geschichtennachmittag vorliest. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Vorlesestunde dauert circa 45 Minuten. Weitere Informationen unter Telefon 02331/207-3591 oder unter hagen-medien.de.

Sprechstunde mit Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt

Die nächste Bürgersprechstunde für den Stadtbezirk Hagen-Nord hält Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt am kommenden Dienstag, 13. Dezember, ab. Sie findet von 16.15 bis 17.30 in der Bezirksverwaltungsstelle Boele, Schwerter Straße 168, 1. Etage, Zimmer 111, statt. Rat suchende Bürger werden gebeten, Unterlagen für etwaige Rückfragen gleich mitzubringen.

Vorlesegeschichten für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Weihnachten naht und so erwartet die Kinder beim Vorlesenachmittag in der Bücherei in Haspe, Kölner Straße 1, am Dienstag, 13. Dezember, um 16 Uhr auch eine weihnachtliche Geschichte. Eine ehrenamtliche Vorlesepatin liest die Geschichte  „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ von dem bekannten Kinderbuchautor Sven Nordqvist vor.

Tagelang ist es so kalt, dass der alte Pettersson und sein Kater Findus ihre Nasen nicht vor die Tür stecken mögen, und gerade als es ein bisschen wärmer wird, verstaucht der alte Pettersson sich den Fuß. Dabei ist morgen Heiligabend. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Weihnachtsbaum kommen?

Die Veranstaltung dauert circa 30 Minuten. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Telefon 02331/207-4297.

Viertes Sinfoniekonzert des philharmonischen orchesterhagen

am Dienstag, 13. Dezember 2016 um 20 Uhr in der Stadthalle Hagen

Violine und Leitung: Kolja Blacher

kolja-blacher

Programm Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 38 D-Dur – „Prager“

Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur

Klassische Nacht”

Das vierte Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchester Hagen am Dienstag, 13. Dezember 2016, 20 Uhr, Stadthalle Hagen, steht unter dem Titel „Klassische Nacht“. Für dieses Konzert kehrt Kolja Blacher, ehemaliger Konzertmeister der Berliner Philharmoniker und einer der gefragtesten Geiger weltweit, in doppelter Funktion als Solist und Dirigent nach Hagen zurück, wo er bereits vor zwei Jahren das Konzertpublikum zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat. Er wird mit dem beliebten Violinkonzert e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy einen ausdrucksstarken, klangfarbenreichen sowie virtuosen Klassiker und Meilenstein der Gattung interpretieren. Zuvor steht Wolfgang Amadeus Mozarts „Prager“ Sinfonie Nr. 38 auf dem Programm, die er zwischen seinen Opern „Die Hochzeit des Figaro“ und „Don Giovanni“ in der glücklichsten Zeit seines Lebens schrieb und in Prag zur Uraufführung brachte. Sowohl die Quirligkeit des „Figaro“ als auch manch düsterer Anklang an den „Don Giovanni“ vereinen sich in diesem klangschönen Meisterwerk. Auch Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 4 besticht nach einer eher düsteren Einleitung mit Lebensfreude und Humor.

__________________

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

 

Hass ist keine Meinung – Zivilcourage gegen Stammtischparolen

Wie begegnet man platten Stammtischparolen? Am Mittwoch, 14. Dezember werden um 19 Uhr im Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, dazu in unterhaltsamer Weise Möglichkeiten vorgestellt.
Alle kennen das: In der Diskussion mit dem Arbeitskollegen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die einem die Sprache verschlagen. Später ärgert man sich und denkt, da hätte man gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die Parolen nicht einfach so stehen lassen. Argumentationstrainerin Karin Kettling und Theaterpädagoge Jürgen Albrecht erklären das Muster von Stammtischparolen und diskutieren über Intentionen und Inhalte. Dabei stellen sie Stammtischgespräche nach und entwickeln mit den Gästen Gegenstrategien.
Der Eintritt zu dieser gemeinsamen Veranstaltung von Arbeit und Leben, DGB und VHS ist frei.