VITAL-Förderung geht an den Start: Gründung des Vereins Ennepe.Zukunft.Ruhr

Die Städte Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Sprockhövel und Wetter wollen sich gut für die Zukunft aufstellen.

Die lokale Aktionsgruppe hatte Ende 2014 einen Förderantrag als LEADER-Region eingereicht, der leider nicht erfolgreich war. Dennoch hat sich die Aktionsgruppe weiter getroffen und an der damals entwickelten Regionalen Entwicklungsstrategie weitergearbeitet. Dieses Engagement wurde von der Bürgermeisterin, den Bürgermeistern und der Politik in der Region unterstützt, so dass im Sommer dieses Jahres, das Förderangebot des Nordrhein-Westfälischen Umweltministeriums zur VITAL-Region kam. Das Förderprogramm VITAL.NRW orientiert sich stark an der damaligen LEADER-Förderung.

VITAL steht für verantwortlich, innovativ, tatkräftig, attraktiv und ländlich

Dieses Förderinstrument des Landes Nordrhein-Westfalens soll der Stärkung des ländlichen Raumes dienen. Bei diesem Förderprogramm ist eine aktive und gezielte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden und Institutionen bis 2020 möglich und erwünscht.

Der Verein Ennepe.Zukunft.Ruhr soll am Montag den 19.12.2016 um 19:00 Uhr im

Foyer der Glückauf-Halle (Dresdener Straße 11) in Sprockhövel gegründet werden.

Auf der Tagesordnung stehen die Beschlussfassung über die Vereinssatzung sowie die Wahlen zum Geschäftsführenden Vorstand und der Projektgruppe.

Alle an einer Mitgliedschaft im Verein Interessierten sind herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum 16.12.2016 bei Frau Görner (Stadt Sprockhövel, T.: 02339/917221, M.: S.Goerner@sprockhoevel.de) oder Herrn Langhard (Stadt Ennepetal, T.:02333/979251, M.: slanghard@ennepetal.de) gebeten.

Weitere Informationen:

Zur Vital-Region gehören die Städte Breckerfeld, Ennepetal, Sprockhövel, Gevelsberg mit den Stadtteilen Silschede und Asbeck sowie Wetter mit dem Stadtteil Esborn.

In den kommenden Jahren sollen bis 2020 rund 1,4 Mio. € (inkl. des Eigenanteils) an Fördergeldern für Projekte in die beteiligten Kommunen fließen. Die Besonderheit hierbei ist, dass die Projekte aus der Bürgerschaft kommen werden. Konkret stehen die nachfolgenden Handlungsfelder mit den Regionalen Entwicklungszielen, zu denen zukünftig Projekte eingereicht werden können, zur Verfügung:

  • GEO-NATOUR: Ausbau, Aufwertung und Vernetzung von Erholungs- und Erlebnisangeboten zu einem touristisch vermarktbaren „Devon-Karbon-Land“. Aufbauend auf den einzigartigen geologischen Gegebenheiten der Region.

  • ZUKUNFTS-ORTE: Aktive Entwicklung und Gestaltung der Zukunft in den Orten / Schaffung von „Zukunftsorten“.

  • SOZIAL-KULTUR: Ausbau und Vernetzung von regional ausgerichteten Veranstaltungen; Stärkung des Ehrenamts und Verbesserung der Einbindung (Inklusion) von Menschen mit Benachteiligungen: „Zusammenführen, zusammen erleben, zusammenhalten“.

  • WITSCHAFTS-LEBEN: Stärkere Verknüpfung von Wirtschaft und Ökologie sowie Stützung einer „lebendigen Wirtschaft“ (Vernetzung, Fachkräftesicherung)

  • REGIONAL-BLICK: Durchführung von dauerhaft wirkenden Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung, Förderung der Informationen über Identifikation mit der Region.

Nach der Vereinsgründung soll in einem ersten Schritt ein/e Regionalmanager/in eingestellt werden. Danach können Projektideen eingereicht werden und mit konkreten Maßnahmen begonnen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s