„Beschämendes Bild am Rande des Sports“

Wie die Polizei Dortmund berichtet, wurden sechs Gästefans nach der
Fußballbundesligabegegnung BVB – FC Bayern München an der Haltestelle
„Palmwiese“ in Dortmund von ca. 20 Personen angegriffen und mehrere
Personen verletzt. Tatverdächtig sind Angehörige der Dortmunder
Ultragruppierung „Desperados“.

Gegen diese schritt die Polizei kurz darauf ein, mit einem
Durchsuchungsbeschluss wurden die Räumlichkeiten dieser
Ultragruppierung durchsucht und insgesamt 46 Personalien
festgestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange reagiert auf diesen
Vorfall empört: „Gewaltbereite Schläger und Straftäter gehören nicht
zum Sport und nicht in die Fußballstadien. Es ist ein beschämendes
Bild, was sich da am Rande dieses Spitzenspiels am Samstag ereignet
hat.“

Gregor Lange fordert ein Bündnis gegen diese Unbelehrbaren ein:
„Alle Verantwortlichen sollten sich überlegen, wie es gelingen kann,
diese Leute so weit wie möglich von Sportveranstaltungen
fernzuhalten. Die Polizei geht dabei konsequent gegen Straftäter vor,
das haben wir auch am Samstagabend wieder deutlich gezeigt.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s