Offener Brief der Theaterleitung und des Betriebsrates des Theater Hagen

>>Offener Brief
an den Vorsitzenden der FDP-Fraktion
Herrn Claus Thielmann ….

Sehr geehrter Herr Thielmann,

in einer Pressemitteilung vom 16. November 2016, die auszugsweise auch unter der Überschrift „Beispiellose Schlammschlacht – FDP sieht Schuld für Posten-Desaster bei Führungsriege des Theaters“ sowohl in der Westfälischen Rundschau wie auch in der Westfalenpost vom 17. November 2016 wiedergegeben worden ist, werden Sie wie folgt zitiert: „Es ist zudem offensichtlich, dass die Führungsriege des Theaters von Anfang an kein Interesse daran hatte, einen geordneten Übergang zu ermöglichen. Diese war nie bereit, Frau Caron überhaupt eine Chance zu geben und hat die Schmutzkampagne noch zusätzlich befeuert.“

Hierzu stellen wir fest: Geschäftsführung, Intendanz und Generalmusikdirektion war es von Anfang an ein wichtiges Anliegen, eine erfolgreiche Fortsetzung der Arbeit des Theater Hagen unter einer neuen künstlerischen Leitung zu ermöglichen. Ihre Aussage, Herr Thielmann, entbehrt jeder Grundlage. Die Behauptung einer fehlenden Bereitschaft, Frau Caron eine Chance zu geben „und die Schmutzkampagne noch zusätzlich befeuert“ zu haben, ist eine Unterstellung, die in keiner Weise zutrifft.

Ferner werden Sie in der angegebenen Pressemeldung wie folgt zitiert: „Monatelang haben Theaterleitung und Teile der Belegschaft gegen die von der Bezirksregierung auferlegten Sparvorgaben gekämpft und den Oberbürgermeister und die Hagener Politik als „Totengräber des Theaters“ verunglimpft. Die aktuellen Vorgänge bringen nun endgültig ans Tageslicht, wer hier in absolut destruktiver Art und Weise die Fundamente des Hagener Traditionshauses schwer beschädigt hat“.

Auch diese Aussagen entbehren jeder Grundlage und entsprechen nicht der Wahrheit. Der Versuch, einen Zusammenhang zwischen der Rücknahme der Bewerbung von Frau Caron und einer Art von Verschwörung innerhalb des Theaters herzustellen, ist angesichts der bisherigen und der laufenden Bemühungen, die Kürzungsvorgaben des Rates umzusetzen, geradezu absurd. Allerdings sind solche Behauptungen sehr wohl geeignet, nicht nur die „Führungsriege“ sowie die gesamte Belegschaft, sondern auch die jahrelange erfolgreiche Arbeit des Theater Hagen wissentlich zu beschädigen.

Theaterleitung und Betriebsrat des Theater Hagen

Norbert Hilchenbach
Intendant

Florian Ludwig
Generalmusikdirektor

Michael Fuchs
Geschäftsführer

Alexander Schwalb
Vorsitzender des Betriebsrates<<

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s