Cemile Giousouf: Bund fördert den Erhalt von Haus Harkorten mit 240.000 Euro

Cemile Giousouf: Gutsanlage des „Vaters des Ruhrgebiets“ vor Verfall gerettet: 240.000 Euro für die Instandhaltung aus Bundesmitteln

Die Hagener CDU-Bundestagsabgeordnete Giousouf, die den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis und Hagen im Deutschen Bundestag vertritt, freut sich, dass ihr Einsatz Erfolg hatte:

Giousouf
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

„Soeben habe ich erfahren, dass der Haushaltsausschuss beschlossen hat, dass das Haus Harkorten in Hagen-Westerbauer mit 240.000 Euro aus den Denkmalmitteln des Bundes gefördert wird. Damit ist die baulich fast vollständig erhaltene Anlage, an dem jedoch zunehmend der Zahn der Zeit nagte, vor dem Verfall gerettet. Ich freue mich, dass mein Einsatz Wirkung gezeigt hat, denn Haus Harkorten ist in vielerlei Hinsicht ein Erbe, das nicht nur für Hagen, sondern für das Ruhrgebiet und ganz Deutschland von Bedeutung ist. Es ist nicht nur der Geburtsort von Friedrich Wilhelm Harkort, dem „Vater des Ruhrgebietes“, einem Industriellen, der sich vorbildlich für seine Arbeiter und gegen Kinderarbeit eingesetzt hat. Haus Harkorten ist auch bei Architekturhistorikern als „Höhepunkt des Bergischen Wohnhausbaus“ bekannt. Hier sind die Mittel des Bundes genau an der richtigen Stelle eingesetzt, da damit dieses Erbe auch in Zukunft erhalten bleibt.“

Vom Steine suchen und Fossilien finden

Steine gibt es überall: Im Garten, auf der Straße, am Strand, im Kindergarten und nicht zuletzt auch in den Hosentaschen der Kinder. Kinder haben oft eine außergewöhnliche Beziehung zu Steinen. Um diesen Wissensdrang der Kinder zu fördern, lädt das Museum Wasserschloss Werdringen zusammen mit GeoTouring am Samstag, 12. November, von 11 bis 14 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr zu einer „Fossilienjagd“ für Kinder von vier bis zehn Jahren ein.

Die Kinder werden angeregt, gemeinsam naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Die Forschungsreise findet im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke statt, dort können die Kinder Fossilien und Mineralien finden. Für die Kinder ist die Begleitung durch einen Erwachsenen erforderlich. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk (fest geschlossene Schuhe oder Gummistiefel), Hammer sowie ein Schutzbrille (Sonnenbrille, Taucherbrille oder ähnliches) sind notwendig, empfehlenswert ist eine Lupe und Verpflegung. Außerdem sollten Rucksack oder Tasche für die Fundstücke nicht vergessen werden. Da ein Helm für das Betreten des Steinbruchs notwendig ist, bitte für jedes Kind einen Fahrradhelm mitbringen. Die Helme für die Erwachsenen werden gestellt. Das Programm kostet für ein Kind ab vier Jahren 8 € und für einen Erwachsenen 12 €.
Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter den Telefonnummern 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG DURCH DAS OSTHAUS MUSEUM

Hagen. Am Samstag, den 12. November findet um 15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Thomas Baumgärtel – 30 Jahre Bananensprayer“ statt. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums zeigt das Osthaus Museum über 50 Werke des Bananensprayers. Die Kunstbanane ist zu finden an den Fassaden von Museen, Galerien, Ateliers, Messehallen u.v.m. Thomas Baumgärtel hat eine Ikone für die Kunstwelt geschaffen, deren Sprache international verstanden wird: von New York bis Moskau, von Paris bis Hagen. Mittlerweile befinden sich rund 4000 Bananen an deutschen und internationalen Kunsthäusern. Alle Häuser werden von Thomas Baumgärtel ausgesucht und als Orte für Zeitgenössische Kunst geadelt. Die Kunst von Thomas Baumgärtel ist umfassend: sein intermediales Werk bezieht Zeichnungen, Druckgrafiken, Wandmalerei, Collagen und Objektkunst. Politische Inhalte sind ihm alles andere als fremd. In seinen Aktionen und Happenings prangte er mal die Doppelmoral der Kirche an, protestierte gegen den internationalen Waffenhandel und äußerte sich im letzten Jahr zu den Terrorakten in Paris.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Fußgängerin in Hohenlimburg angefahren

Hagen. Am Mittwochabend wurde eine Fußgängerin in
Hohenlimburg von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Nach ersten
Ermittlungen querte die 78 Jahre alte Frau gegen 18.40 Uhr die
Bahnstraße im Einmündungsbereich der Mühlenbergstraße an der dortigen
Lichtzeichenanlage. Zeitgleich befuhr eine 76-jährige VW-Fahrerin die
Mühlenbergstraße und bog nach links in die Bahnstraße ein. Sie
erfasste die Fußgängerin, die nach ersten Ermittlungen aus Sicht der
Autofahrerin von links nach rechts die Fahrbahn querte. Durch die
Kollision verletzte sich die 78-Jährige schwer und konnte von einer
zufällig vorbeikommenden Rettungswagenbesatzung erstversorgt werden.
Ein hinzugezogener Notarzt übernahm weitere Maßnahmen und veranlasste
den Transport der Schwerverletzten ins Krankenhaus. Zur
Spurensicherung leuchtete die Feuerwehr die Unfallstelle aus. Während
der Unfallaufnahme und des Abschleppvorgangs des Autos kam es zu
Beeinträchtigungen des Verkehrs. Zeugen werden gebeten, sich unter
der Rufnummer 02331-986 2066 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Dieb bietet geklaute DVD`s zum Kauf an

Hagen. Der Betreiber eines Geschäfts in Wehringhausen
informierte am Mittwochnachmittag die Polizei, nachdem er von einem
Unbekannten bestohlen worden war. Der Geschädigte verkauft in seinem
Laden an der Langestraße unter anderem gebrauchte DVD`s. In einer
Kiste befanden sich insgesamt 51 der Datenträger und ein Kunde betrat
gegen 15.30 Uhr das Geschäft. Er verließ es wenig später mit seiner
Beute im Wert von 250 Euro und als der Diebstahl auffiel, war der
Täter bereits auf und davon. Vorsorglich informierte der Geschädigte
einen Freund, der einige Häuser weiter einen Handel mit Büchern
betreibt. Wenig später betrat der mutmaßliche Dieb den Buchhandel und
bot dem Inhaber eine Kiste mit DVD`s zum Kauf an. Als er den
Unbekannten nach der Herkunft der Scheiben befragte, ließ der die
Kiste zurück und verließ den Laden. Bei dem Dieb soll es sich um
einen etwa 35 Jahre alten und 1,75 Meter großen Mann mit dunklem Haar
handeln. Hinweise im Zusammenhang mit dem Vorfall bitte an die 986
2066.

Einbrüche in Kita und Schule

Hagen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sind
Einbrecher in eine Kindertagesstätte an der Bergruthe und eine Schule
am Schwelmstück eingedrungen. In beiden Fällen gelangten die
Unbekannten über aufgehebelte Fenster in die Objekte. In der Schule
durchwühlten sie das komplette Sekretariat und in der Kita hebelten
sie einen Schrank und zwei Spinde auf. Über die Beute der Täter gibt
es zum jetzigen Zeitpunkt keine genaueren Angaben. Zeugen, die
verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den Vorfällen gemacht
haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

Dreister Handy-Dieb

Hagen. Am Mittwoch betrat in der Mittagszeit ein
Unbekannter die Büroräume einer Firma in der Hochstraße. Er sprach in
gebrochenem Deutsch in Englisch und in Spanisch auf einen
Angestellten ein, hatte dabei einen Zettel in der Hand und drängte
sich im Empfangsbereich an der Theke vorbei. Dann legte er den Zettel
auf den Schreibtisch eines Mitarbeiters, vermutlich direkt auf dessen
Handy. Kurz darauf nahm er seinen Zettel wieder auf und ging hinaus.
Was er genau wollte, war dem 28 Jahre altem Mitarbeiter nicht klar
geworden. Allerdings stellte er wenig später den Verlust seines
Mobiltelefons fest und er geht davon aus, dass der Unbekannte beim
Aufheben seines Zettels das Gerät gleich mitgegriffen hatte. Er
beschreibt den mutmaßlichen Täter als 30 bis 35 Jahre alten Mann von
normaler Statur und dunklem Teint. Er ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter
groß, hatte dunkle Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit
hellblauer Jeans dunkelblauem Strickpullover mit helleren Elementen
und einem dunkelblauen Weste.

Fit mit dem Handy im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“

 

Ein Handy, gar ein Smartphone zu bedienen, ist nicht so einfach. Zumal jedes Gerät anders funktioniert. Soviel Technik kann – nicht nur die Senioren jenseits der sechzig – überfordern. Wer wäre da besser für eine Übungsstunde geeignet als Jugendliche? Für sie gehört das Smartphone geradezu zur Grundausstattung.

 

Für alle Interessierten finden an den Dienstagen, 15. und 22. November 2016, jeweils von 15 – 17 Uhr Handykurse im Mehrgenerationenhaus in der Potthofstr. 20 in 58095 Hagen statt.

 

Betreut wird der Kurs von jugendlichen Seniorenhelferinnen und –helfern. Diese haben beim Kinderschutzbund unter dem Motto „Jung hilft Alt“ einen Kurs absolviert, um ältere Menschen in ihrer Freizeit richtig zu betreuen. Sie stehen während des Kurses bei allen Fragen rund um das Telefon zur Verfügung.

Adventfeier für Senioren der Ev. Stadtkirchengemeinde

Die Ev. Stadtkirchengemeinde lädt für Mittwoch, 30. November, von 15 bis 17 Uhr alle Gemeindemitglieder ab 75 Jahren herzlich zur Adventfeier ein. Alle, die kommen möchten, können sich aussuchen, ob sie den Nachmittag im Gemeindehaus an der Markuskirche (Rheinstr. 26) oder im Begegnungscafé DödtKOMM (Dödterstr. 10) verbringen möchten. Die Organisatoren freuen sich auf eine besinnliche Zeit mit Liedern und Texten passend zum Advent und zu Weihnachten. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten: Gemeindeamt, Karin Ladleif, Telefon: 9082139.

„Die Buchprüfer – dem Mörder auf der Spur“

„Die Buchprüfer – dem Mörder auf der Spur“ ist der Titel einer Matinee am Sonntag, 13. November, um 11 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe. WDR-Journalist und Kulturkritiker Stefan Keim moderiert eine Runde, die mit Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz, Hagens Polizeipräsident Wolfgang Sprogies, Hermann Backhaus (Märkische Bank) und Regina van Dinther (Präsidentin des Chorverbandes NRW) prominent besetzt ist. Musikalisch umrahmt vom Gitarrenduo Achim Kreuzer und Andreas Wagener stellen die Gäste ihre 2016 erschienenen Lieblingskrimis vor. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter Telefon 02331/ 207-3591 oder im Internet unter hagen-medien.de.

16-Jährige rastet nach Diebstahl aus

Hagen. Am Mittwoch, 09.11.2016, stahl eine 16-Jährige vier
rechte Schuhe und randalierte anschließend. Als die Polizei gegen
19.00 Uhr am Friedrich-Ebert-Platz eintraf, erwartete sie eine
Menschenansammlung und lautes Geschrei. Mitarbeiterinnen eines
Geschäfts, sowie ein Sicherheitsmann, hielten eine junge Frau am
Boden fest. Diese schrie, trat und schlug um sich. Nur mit Mühe
konnten die Beamten sie in den Streifenwagen bringen und den
Sachverhalt klären. Die Diebin stahl kurz zuvor vier rechte Schuhe
und machte sich aus dem Staub. Daran hinderten sie die
Mitarbeiterinnen und wählten den Notruf. Da sich die stark
alkoholisierte Gesetzesbrecherin nicht beruhigen ließ und nach den
Polizisten trat und spuckte, musste sie in das Polizeigewahrsam
gebracht werden. Dort beleidigte und bedrohte sie die Beamten massiv.
Eine Richterin und eine Ärztin erschienen wenig später im
Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.

Wartungsarbeiten an den Online-Angeboten der Bundesagentur für Arbeit (BA)

Nürnberg. Wegen dringender umfangreicher Wartungsarbeiten
stehen am Samstag, 12. November 2016 zwischen 06:00 Uhr und ca.18:00
Uhr die Online-Angebote der BA leider nicht zur Verfügung.

Insbesondere sind hiervon arbeitsagentur.de, die JOBBÖRSE, der
Berufsentwicklungsnavigator BEN, die eServices und Kindergeld online
betroffen.

Die Online-Angebote der BA stehen den Nutzerinnen und Nutzern nach
Abschluss der Wartungsmaßnahme am Samstag ab ca. 18:00 Uhr wieder zur
Verfügung.

Tübingen am Samstag zu Gast in Hagen

Die WALTER Tigers Tübingen sind der nächste Gegner von Phoenix Hagen in der easyCredit Basketball Bundesliga. Die Partie des 9. Spieltags beginnt am Samstag um 18 Uhr. Gespielt wird in der Arena am Ischeland.

In Tübingen verlief zuletzt nicht alles nach Wunsch. Die Tigers belegen den drittletzten Tabellenplatz mit bislang zwei Siegen und sechs Niederlagen. Personell gab es Veränderungen: Der Klub trennte sich vor einigen Tagen von Shooting Guard Anthony Myles. Für ihn kam Davion Berry aus Griechenland, der in Hagen sein Debüt geben soll. Seit Saisonbeginn fehlt zudem Forward Stanton Kidd aufgrund einer Schulterverletzung.

Trainer Tyron McCoy verfügt über einen Kader, dessen Akteure überwiegend auf BBL-Erfahrung verweisen können. Allen voran Aufbauspieler Jared Jordan (ehemals Bonn und Bamberg), mit durchschnittlich 8,7 Assists bester Passgeber der Liga. Er leitet das Tübinger Spiel gemeinsam mit Mauricio Marin. Shooting Guard Berry Stewart trug bereits die Trikots von Gießen und Trier. Alvaro Munoz kam aus Ludwigsburg und spielte zuletzt ebenso wie Garlon Green, der bereits im Vorjahr zum Tigers-Aufgebot gehörte, in der BBL.

Neuland ist die europäische Basketballbühne hingegen für US-Forward Julian Washburn. Einen starken Eindruck machte in den ersten Partien Isaiah Philmore. Der ehemalige Bonner und Ulmer besetzt die Power-Forward-Position und ist mit 12,1 Punkten bester Werfer der Tübinger. Sein Nebenmann Gary McGhee (früher Bayreuth, Ludwigsburg) verfügt mit 2,08 m und 115 kg über die notwendigen Argumente an den Brettern. Er verbucht im Schnitt 9,9 Zähler und 6,5 Rebounds.

Eine hohe Bedeutung hat im Spiel der Tübinger der Distanzwurf. Lediglich ratiopharm ulm nahm in den ersten acht Partien der easyCredit BBL ebenso viele Dreier (207). Bei den Siegen gegen Gießen (78:66) und in Braunschweig (98:70) kamen die Tigers auf überragende Distanzwurf-Quoten von 51,9 % (14 von 27) und 66,7 % (18 von 27).

Phoenix Hagen kämpft weiterhin mit Verletzungsproblemen. Richard Williams (Oberschenkel), Jeremy Dunbar (Sprunggelenk) und Owen Klassen (Rückenprobleme) konnten nur eingeschränkt oder gar nicht trainieren. „Das ist sehr schwierig für uns. Wir können oft nur mit acht, neun Leuten arbeiten. Jeremy und Richie sind noch längst nicht wieder bei 100 %. Mit Owen rechne ich für Samstag gar nicht“, sagt Phoenix-Trainer Ingo Freyer.