8. Hagener Demenztag steht unter dem Motto „Sexualität und Demenz“

„Sexualität und Demenz“ – unter diesem Motto findet am Freitag, 4. November, von 9.45 bis 14 Uhr der inzwischen 8. Hagener Demenztag im Rathaus an der Volme statt.

Das „netzwerk demenz Hagen“, ein Zusammenschluss von 24 Hagener Sozial- und Einrichtungsträgern unter dem Dach der Stadt Hagen, möchte das Thema Demenz erneut in die Öffentlichkeit bringen und  hat zusammen mit dem Demenz-Servicezentrum Dortmund ein interessantes Programm für interessierte Bürgerinnen und Bürger, Betroffene, Angehörige als auch für Fachkräfte zusammengestellt.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer als Schirmherr der Veranstaltung wird die zweite Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Hagen, Barbara Wisser, in das bislang wenig öffentlich erörterte Thema einführen. Das Bedürfnis nach Nähe, Liebe und körperlicher Intimität ist ein zutiefst menschliches Gefühl. Menschen mit einer demenziellen Erkrankung empfinden ebenso und der Wunsch nach Liebe und Sexualität besteht bis ins hohe Alter. Darüber zu sprechen fällt vielen Menschen, auch vielen Pflegeprofis schwer und deshalb wird dieses Thema oft ausgeblendet.

Das „netzwerk demenz“ möchte dieses Tabu brechen und einen offeneren Umgang erreichen. Für den ersten Vortrag „Sexualität von und mit Menschen mit Demenz“ konnte Dr. Dr. Herbert Mück, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, gewonnen werden. Nach der Pause wird ab 12.45 Uhr Nina H. de Vries, Sexualassistentin für Menschen mit einer Demenz, mit ihrem Vortrag „Die schönste Sache der Welt!“ weitere interessante Aspekte und Einblicke in den Bereich der Sexualität und Demenz bieten.

In den Pausen bleibt Zeit für Beratung und Information durch die Mitglieder des „netzwerk demenz“. Bei Bedarf wird eine Betreuungsmöglichkeit für Demenzkranke angeboten. Der Eintritt ist wie immer frei. Weitere Informationen zu der Veranstaltung als auch zum „netzwerk demenz“ erhalten Interessierte bei der Geschäftsführung des „netzwerk demenz“, Pflege- und Wohnberatung der Stadt Hagen, Anneli Binna, unter Telefon 02331/207-5700.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s