Zum letzten Mal: „Ein Helm“ – Monolog von Finn-Ole Heinrich

am Freitag, 28. Oktober 2016, 18 Uhr (Theater im Bus); Abfahrt Theaterplatz

ein-helm-4-1

Eine letzte Gelegenheit gibt es, den Monolog „Ein Helm“ von Finn-Ole Heinrich am Freitag, 28. Oktober 2016 (18 Uhr, Abfahrt: Theaterplatz) während einer außergewöhnlichen und zudem sehr informativen Linienbusfahrt durch Hagen zu erleben – ein Abstieg in Hagens »Unterwelt« ist mit inbegriffen.

»Seit ich so (zeigt Höhe mit der Hand) bin, trag‘ ich den Helm! Schon bisschen unbequem, aber wenn man sich dran gewöhnt hat… Gar nicht mal so unpraktisch. Am Anfang juckt’s wie Sau, da wirst du verrückt. Und ich weiß noch, wie die anderen in der Schule reagiert haben, auch die Lehrer, meine Mama, alle.« Mit diesen ersten Worten des Monologs hat der Mann mit Helm (Marc Baron) sein Publikum bereits in seine sonderliche Welt hineingezogen…

Dieses von Werner Hahn inszenierte Stück entstand, mit großzügiger Unterstützung durch die Werner Ruberg-Stiftung, in Zusammenarbeit mit der Hagener Straßenbahn AG und dem Wirtschaftsbetrieb Hagen WBH.

Karten an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s