VIDEO | Schauspieler Frank Montenbruck bekennt sich zu #hinsehen!

Hagen/Köln. Auch der Schauspieler Frank Montenbruck bekennt sich zu dem Projekt von Beba Ilic #hinsehen. Am Montag (17.102016) war er zu Gast bei einem neuen Dreh für „Daniela up2date“, dem neuen Format von Daniela Schwerdt, das wir mit freundlicher Genehmigung im #hinsehen PopUpStore in der Hagener Volme Galerie gedreht haben. Dabei ließ es sich der u.a. als „Monte“ aus der Serie „Stromberg“ bekannte Schauspieler nicht nehmen, noch eine Grußbotschaft zu senden.

Werbeanzeigen

Polizeieinsatz mit tödlichem Ausgang- Polizei muss auf Angreifer schießen

Hagen. Heute, gegen 14.50 Uhr, kam es zu einen
Polizeieinsatz im Hagener Stadtteil Kabel. Nach bisherigem
Kenntnisstand verfolgte ein Mann mit einem schwertähnlichen
Gegenstand einen anderen Mann, der offensichtlich verletzt war. Im
Zuge der Festnahme wurde von den eingesetzten Beamten von der
Schusswaffe Gebrauch gemacht. Der Angreifer starb trotz sofort
eingeleiteter Rettungsmaßnahmen noch am Ort. Der von dem Angreifer
Verfolgte wurde aufgrund seiner Verletzungen einem Krankenhaus
zugeführt. Aus Neutralitätsgründen wurde vorsorglich das Präsidium
Wuppertal mit den Ermittlungen beauftragt.

Basketball Hagen GmbH & Co. KGaA nimmt Stellung zur aktuellen Situation

Die Basketball Hagen GmbH & Co. KGaA beabsichtigt, sich auf dem Weg eines Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung nach §270a der Insolvenzordnung zu sanieren. Dafür bereiten sie einen Antrag vor, den sie kurzfristig beim zuständigen Amtsgericht in Hagen einreichen will. Zu diesem Zweck stellt sie momentan alle erforderlichen Unterlagen zusammen. Erst wenn das Gericht dann über unseren Antrag entschieden hat und ihr der entsprechende Beschluss vorliegt, wird sie über die nächsten Schritte informieren können.

Der Spielbetrieb wird ohne Einschränkung aufrechterhalten. Das nächste Spiel findet am 23. Oktober 2016 in Bonn gegen die Telekom Baskets statt.

Betrügerischer Anruf

Hagen. Am Dienstagvormittag meldete sich eine Anwohnerin
vom Kuhlerkamp, die wenige Minuten zuvor von einem Unbekannten
angerufen wurde. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter eines
renommierten Hagener Teppichhauses aus und kündigte an, gleich
vorbeizukommen, um ihr als langjähriger Kundin einen Teppich schenken
zu wollen. Die Angerufene verbat sich das allerdings und rief dann
ihrerseits bei dem zuvor genannten Teppichhändler an. Dort war die
Masche bereits als Vorbereitung für einen Betrug bekannt und so
informierte die aufmerksame Anruferin zusätzlich die Polizei. In
diesem Zusammenhang rät die Polizei grundsätzlich zu einem gesunden
Misstrauen gegenüber Fremden. Niemand hat etwas zu verschenken und
Betrüger versuchen immer wieder, an das ihrer oftmals gutgläubigen
Opfern zu gelangen.

Zeuge verletzt sich bei der Verfolgung eines Ladendiebs

Hagen. Ein 60-jähriger Zeuge wollte am Montagnachmittag
gegen 14.00 Uhr in einem Supermarkt in Hohenlimburg seine Frau
abholen und bemerkte dabei einen Kunden, der in dem Geschäft in der
Straße Am Paulshof Waren in seinen Rucksack und unter die Jacke
gesteckt hatte. Als der Mann dann ohne zu zahlen nach draußen
marschierte, sprach ihn der Zeuge an und der mutmaßliche Dieb
flüchtete. Bei seiner Verfolgung stürzte der Zeuge und verletzte sich
leicht. Mehrere Jugendliche hatten den Vorfall allerdings beobachtet
und nahmen nun ihrerseits die Verfolgung auf, verloren den Dieb aber
im Bereich Wieckenhof aus den Augen. Die weitere Fahndung durch die
alarmierte Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Einer der
Jugendlichen, ein 14-jähriger Schüler und der erste Zeuge beschreiben
den Täter als etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann mit zum Zopf gebundenen
dunklen Haaren. Er war bekleidet mit grauer Weste, schwarzer Hose und
hatte eine rote Tasche dabei. Über die Art und Menge des Diebesguts
gibt es bislang keine genauen Angaben. Weiterführende Hinweise bitte
an die 02331-986 2066.

Ladenddieb festgenommen

Hagen. Äußerst aggressiv verhielt sich am Montagabend ein
Ladendieb, den ein aufmerksamer Detektiv gegen 21.00 Uhr in einem
Supermarkt in der Minervasstraße festhalten konnte. Der Zeuge
beobachtete den 20-Jährigen, der gemeinsam mit einem unbekannten
zweiten Täter Wodka-Flaschen in einen Rucksack und unter anderem in
die Ärmel seiner Jacke steckte. Als der Detektiv das Duo im
Kassenbereich ansprach, flüchtete der Unbekannte mit dem Rucksack,
den 20-Jährigen nahm der Zeuge mit ins Büro. Dort wurde der junge
Mann immer aggressiver, schrie laut und wollte den Ladendetektiv
angreifen. Bevor es jedoch zu einer Körperverletzung kam, trafen die
alarmierten Polizisten ein und nahmen den Dieb mit. Die bei ihm
aufgefundenen Schnapsflaschen blieben im Geschäft. Der junge Mann war
unter seinen mündlich angegebenen Personalien in der letzten Zeit
schon mehrfach durch Eigentumsdelikte aufgefallen. Zur genauen
Identitätsfeststellung verbrachte er die Nacht im Polizeigewahrsam
und konnte erst am Dienstagvormittag nach seiner Vernehmung die
Hoheleye verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Betrunkener versucht rollenden PKW zu starten – Führerschein nach Unfall sichergestellt

Hagen. Am Montag, 17.10.2016, ließ ein Betrunkener sein
Auto einen Berg herunter rollen und prallte gegen zwei PKW. Gegen
22.30 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei einen Unfall. Die Beamten
konnten am Unfallort ermitteln, dass der BMW eines 44-Jährigen nicht
ansprang. Deswegen ließ dieser sein Fahrzeug zum Starten die
Schleipenbergstraße herabrollen. Der Mann lief neben dem Fahrzeug her
und versuchte es durch das geöffnete Fenster zu lenken. Als das
Lenkrad blockierte, rollte der Wagen in einen geparkten Nissan und in
einen Ford. Die Beamten führten einen Alkoholtest bei dem Mann durch.
Dieser verlief deutlich positiv. Im Krankenhaus entnahm ein Arzt dem
Betrunkenen eine Blutprobe. Den Führerschein des 44-Jährigen stellten
die Polizisten sicher. Sein BMW wurde abgeschleppt. Das
Verkehrskommissariat ermittelt.

Simone Solga – „Im Auftrag Ihrer Kanzlerin“ Kabarett-Gastspiel im Theater Hagen

am Montag, 24. Oktober 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus

Die Kabarett-Reihe im Theater Hagen wird am Montag, 24. Oktober 2016 (19.30 Uhr, Großes Haus) mit dem Auftritt der mehrfachst ausgezeichneten deutschen Kabarettistin, Schauspielerin und Sängerin Simone Solga und ihrem Programm „Im Auftrag Ihrer Kanzlerin“ eröffnet.

Solga_DSC0087.jpg

Endlich kommt die Kanzlersouffleuse Simone Solga wieder nach Hagen, um dem Publikum eine wichtige Mitteilung zu machen. Die Politiker unseres Landes wollen die Bürger bei drängenden Entscheidungen künftig mehr mitnehmen, und wer wäre geeigneter, das Bildungsbürgertum in den Kleinkunsttempeln mit einzubinden als Simone Solga. Nun kommt sie, direkt aus Berlin, ausgestattet mit nordkoreanischer Machtfülle und russischem Humor, um den Bürgern von Hagen eine Nachricht von ganz oben zukommen zu lassen, die für manche ein gutes Geschäft sein könnte. Für die Meisten eher nicht…

Freuen Sie sich auf einen Abend der doppelbödigen Unterhaltung, der unverblümten Umschreibung, des schonungslosen Miteinanders und der harmonischen Konflikte – politisches Kabarett vom Feinsten.

Röspel: Bund soll endlich Schulen im Wahlkreis fördern können

„Endlich soll auch der Bund bei Investitionen in Schulen und Bildungseinrichtungen helfen dürfen“, freut sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel. Bundesländer und Bundesregierung hatten sich auf Druck der SPD darauf geeinigt, das „unselige Kooperationsverbot“ im Grundgesetz aufzubrechen. Der Bund könne nun auch die Sanierung von Schulen, den Ganztagsausbau und die Stärkung der Berufsschulen unterstützen.
Das Kooperationsverbot wurde 2006 durch die große Koalition im Rahmen der Föderalismusreform eingeführt. Röspel hatte sich schon damals dagegen ausgesprochen und immer wieder eine Änderung gefordert. Die Möglichkeit, dass der Bund Finanzhilfe zum Beispiel für die Sanierung von Schulen zur Verfügung stellt, scheiterte bisher am Widerstand von CDU und CSU.
Inzwischen hat die Regierungskoalition eine „erste Rate“ über 3,5 Milliarden Euro für das Schulsanierungsprogramm beschlossen. Das helfe besonders den finanzschwachen Kommunen, also auch Hagen und Städten im Ennepe-Ruhr-Kreis, meint Röspel: „Gerade hier darf die schwierige Finanzsituation der Schulträger nicht länger die Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen beeinträchtigen.“ Ziel sei es, die Bildungsinfrastrukturen bundesweit zu stärken, um allen die gleichen Bildungschancen zu ermöglichen, egal wo sie wohnen und welche Schule sie besuchen.
Die Grundgesetzänderung soll nach Auskunft von Röspel „zügig realisiert“ werden, damit das Programm bereits im kommenden Jahr starten und erste Schulen auch erreichen kann.

Nächtlicher Einbruch in Fußgängerzone – Täter mit Beute flüchtig

Hagen. Am Montag, 17.10.2016, brach ein unbekannter Täter
in ein Elektronikgeschäft in der Fußgängerzone ein. Um 01.13 Uhr
meldete eine Sicherheitsfirma der Polizeileitstelle, dass in einem
Geschäft in der Elberfelder Straße ein Alarm auslöste. Über eine
Kamera konnten die Mitarbeiter beobachten, wie ein dunkel gekleideter
Mann mit grauem Kapuzenpullover die Glaseingangstür zerbrach.
Anschließend drang er in das Geschäft ein und stahl hochwertige
Mobiltelefone. Danach flüchtete er mit der Beute. Trotz umfangreicher
Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte der Einbrecher nicht gestellt
werden. Die Ermittlungen dauern an. Die Kripo bittet um weitere
Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02331 / 986 20 66.