VIDEO | Hagen feiert die Sparkasse – Shortcut

Mit einer bunten Geburtstagsparty haben viele Menschen aus Hagen und der Region am 1. Oktober 2016 im Hagener Sparkassen-Karree den 175. Geburtstag der Sparkasse Hagen gefeiert. Zudem konnten sich viele Vereine und Organisationen über ein „finanzielles Stück Geburtstagskuchen“ freuen. Hier schon mal ein Shortcut mit einigen Impressionen. TV58.de berichtet später noch ausführlich.

Werbeanzeigen

VIDEO | Symphonic Floyd wird Fans aus dem ganzen Land nach Hagen locken

Mit „Symphonic Floyd“ trifft die bekannte und beliebte Hagener Kultband „Green“ auf das Philharmonische Orchester Hagen sowie auf den Chor, des Theater Hagen. In diesem außergewöhnlichen Crossover-Programm werden sie gemeinsam Highlihgts der Gruppe „Pink Floyd“ präsentieren. Die Vorstellungen sind am 24. Februar, 25. Februar, 15. April, 16. April 2017, jeweils 20 Uhr, Theater Hagen (Großes Haus). Der Vorverkauf startet bereits am 4. Oktober 2016. Fans sollten sich schnell ihre Karten sichern, denn „Symphonic Floyd“ wird Fans aus dem ganzen Land nach Hagen locken.

Moden- und Frisurenshow in außergewöhnlicher Location – Kartenvorverkauf beginnt

Gesangbücher schmücken normalerweise die Kirchenbänke der evangelisch-lutherischen Johanniskirche am Markt. Doch am 22.10.2016 wird die Kirche statt ein Ort der andächtigen Stille, ein Ort der respektvollen Begegnung, Musik, Spaß und Mode sein. Eine Kirche im „Hier und Jetzt“ – eine Kirche im Fluss.

Haargenau catwalk, die Hagener Citygemeinschaft und die HAGENagentur laden am 22.10.2016 um 20 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) zu einer Moden- und Frisurenshow in der Johanniskirche am Markt mit anschließender After-Show-Party in der Tanzschule Christ ein.

Diese Modenshow gilt gleichzeitig als Auftaktveranstaltung des Schaufensterwettbewerbs, der vom 25.10. bis zum 05.11.2016 unter dem Motto: „Hagen im Fluss“ stattfindet.
Unter diesem Motto verwandelt Silke Beata Groll / K40 Eventmanagement & Design die Johanniskirche in einen Catwalk der besonderen Art: Wasser, Leben und Bewegung.
Mit Ruhr, Lenne, Volme, und Ennepe durchziehen gleich vier große Flüsse das Stadtgebiet – Hagen darf sich rühmen, über nicht weniger als 398 Kilometer Fließgewässer zu verfügen.

Aber auch der Aspekt der ständigen Entwicklung und Veränderung der Hagener Innenstadt im Einklang mit den architektonischen Sehenswürdigkeiten sowie die Divergenz der Einwohner unserer Stadt inspirierten Silke Beata Groll für ihre kontrastreiche Bühnenshow.

Lassen Sie sich überraschen und erleben Sie eine außergewöhnliche Moden- und Frisurenshow in einer ganz besonderen Location.
Im Anschluss lädt die Veranstaltergemeinschaft zu einer After-Show-Party in der Tanzschule Christ ein. Hier sorgt Hummer Catering ab 18.30 Uhr für Ihr kulinarisches Wohl.

Karten für dieses Event gibt es für 19,50 € im Vorverkauf in folgenden Vorverkaufsstellen:
HAGENinfo, Körnerstr. 25, 58095 Hagen
haargenau catwalk, Springe 2, 58095 Hagen
Hessen Paul, Kirchstr. 27, 58099 Hagen
Tanzschule André Christ, Böhmerstr. 4, 58095 Hagen
Der Erlös dieser Aktion wird der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Hagen für Bildungsprojekte gespendet.

FRERK, Du Zwerg! Hagener Erstaufführung – Premiere am Sonntag

»Basti, du Spasti. Pauline, Vitrine. Beate, Granate. Lotte, olle Motte.« – Das sind die Sprüche, mit denen Andi seine Mitschüler terrorisiert. Frerk, der Zweitkleinste in der Klasse, ist sein Lieblingsopfer, »Frerk, du Zwerg!« genannt. Täglich lauert er ihm auf und denkt sich immer neue Gemeinheiten aus. Klar, dass sich Frerk nach Hilfe sehnt – am liebsten von einem riesengroßen Hund. Aber ein Hund kommt Mama nicht ins Haus. Und Papa schweigt. Eines Tages findet Frerk ein seltsames Ei. Jetzt hat er nicht nur ein aufregendes Geheimnis, nein: Dem Ei entschlüpfen Zwerge, die es ganz schön in sich haben… Werden sie Frerk helfen können, sich gegen Andi zu behaupten?

frerk-du-zwerg-6

Basierend auf seinem Kinderbuch, das 2012 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, hat Finn-Ole Heinrich eine Theatergeschichte entwickelt, die pralle Spielszenen mit Leichtigkeit der Sprache und einer großen Portion Handlungstiefgang kombiniert. Die Geschichte von Frerk macht Mut, auch einmal den anarchischen Weg zu gehen. Nach „Räuberhände“ und der Uraufführung von „Ein Helm“ ist damit ein weiteres Werk aus der Feder des jungen Autors in Hagen zu erleben.

Besetzung

Inszenierung Miriam Michel

Bühne, Kostüme: Jeremias H. Vondrlik

Mit: Firat Baris Ar (Vater / Agent Riddle), Kristina Günther-Vieweg (Frerk), Marie-Theresa Lohr (Mutter / Agent Torch), Levi Schmehl (Andi / Lehrer Pumpel)

Mit großzügiger Unterstützung von Detlef Muthmann

Weitere Termine: 5.10., 7.10., 8.10. (16 Uhr), 25.10., 26.10.; 8.11., 9.11. 2016; 14.1. (16 Uhr), 24.1., 27.1., 28.1. (16 Uhr); 11.7., 12.7., 13.7. 2017 – jeweils 10 Uhr, soweit nicht anders angegeben

Frerk, du Zwerg!“ wird im Rahmen des Projektes „Jeder-Schüler-ins-theaterhagen“ vom Theaterförderverein Hagen e.V. unterstützt.

Zum 10jährigen Bestehen des Hagener Fummellaufes werden noch MANNschaften gesucht

Es war eine Juxveranstaltung in der Karnevalssession 2007/2008, in dem Silke Strohschein und Sven Söhnchen als Prinzenpaar auf das heimische Brauchtum aufmerksam machten. Gemeinsam mit dem Leiter der AIDS-Hilfe Hagen, Andreas Rau, erfanden die Beiden den Hagener Fummellauf, der am 23.Februar 2017 seine 10. Auflage feiert und schon zu einem festen Bestandteil im Hagener Karnavalskalender geworden ist.
ss1
10 Jahre Fummellauf bedeutet auch, dass die Gründungsherren mittlerweile älter werden und sich als „Generations50plus“ nicht mehr ganz so grazil auf den HighHeels halten.
Frühzeitig suchen die Veranstalter daher mutige Nachwuchsmänner, die sich in den humorigen Wettstreit um den „Pokal für Anmut, Geschick und Grazie“ einbringen möchten.
Auch in der 10. Auflage vom Fummellauf, der am Altweiber-Tag den jecken Auftakt in der VolmeGalerie bilden wird, müssen Herren in einer Karaokedarbietung die Gesangskünste ebenso unter Beweis stellen, wie die Tanzkünste auf möglichst hochhackigen Schuhen und in weiblichem Gewand.
Eine Mannschaft besteht aus wenigstens 5 Herren, die sich um den Jurypreis ebenso bewerben, wie um den Publikumspreis, welcher nach dem verstorbenen Fummellauf-Moderator Harry Wandke benannt ist.
Interessierte Herren können mit den Veranstaltern gerne Kontakt aufnehmen – kollegiale Hilfestellung ist dabei garantiert.
Sportmannschaften, Kegelclubs, Arbeitskollegen oder Nachbarn sind ebenso angesprochen, wie Einzelpersonen.
„Wäre doch schön, wenn wir dem Publikum auch mal Nachwuchskräfte auf der Bühne präsentieren können“, wünscht sich Mitveranstalter Sven Söhnchen.
Nachfragen beantworten Andreas Rau (02331 338833) oder Sven Söhnchen (01784420004) gerne.

Ein ganz besonderer Schultag

 

Für einen Tag lang wurde der Schulhof der Oberlinschule zum Kirmesplatz: Dort war das kunterbunte Kinderkarussell „Zirkus-Flieger“ aufgebaut, auf dem die Mädchen und Jungen mit teilweise schweren Behinderungen nach Herzenslust fuhren. Dabei strahlten sie übers ganze Gesicht. Die Gaudi hatte direkten Bezug zum Unterricht: An der Förderschule der Evangelischen Stiftung Volmarstein geht es derzeit um das Thema „Fliegen“.

fotoa

Das Gastspiel des Wuppertaler Schaustellers Walter Hartmann hatten Spender ermöglicht. „Gerade mit unseren schwerstmehrfachbehinderten Schülern wäre ein normaler Kirmesbesuch nur schwer möglich“, erklärte Lehrerin Klaudia König-Bullerjahn den Hintergrund. Vor allem die Kinder, die im Rolli angeschnallt sind, damit sie aufrecht sitzen können, benötigen auf einem Karussell Begleitung und Hilfe. Das Auf und Ab im „Zirkus-Flieger“, so ein wichtiger Effekt, stärkt ihre Wahrnehmungs-Fähigkeiten.

Passend zum Thema „Fliegerei“ hatte zuvor auch Werner Hahn vom theaterhagen die Oberlinschule besucht. Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen sang er „Über den Wolken…“ von Reinhard Mey und „Flieger, grüß mir die Sonne..“ von der Gruppe „Extrabreit“. Auf diese Weise eingestimmt, ging es tags darauf in den „Zirkus-Flieger“. Es war ein ganz besonderer Schultag, an dem das Karussell nicht stillstand.

FTB beeindruckt russische Besucher

Eine zehnköpfige Delegation aus Russland hat sich im Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) der Evangelischen Stiftung Volmarstein informiert. Großes Interesse zeigten die Besucher — alles Fachkräfte aus den Bereichen Politik, Wissenschaft und Soziales — am Thema „Barrierefreiheit“. „Sie waren beeindruckt davon, dass Barrierefreiheit hierzulande eine staatliche Angelegenheit ist“, so FTB-Wohnberater Rainer Zott.

foto-ftb-besuch

Er führte die Gruppe zusammen mit seinem Kollegen Hans-Werner Geburek durch die Hilfsmittel-Ausstellung. Dort lernten die russischen Besucher Alltagshilfen kennen, die z.B. das Öffnen von Flaschen, Konservendosen oder anderen Behältnissen erleichtern. In der alters- und behinderungsgerechten Musterwohnung verschafften sie sich einen Überblick, wie Küche, Wohn- sowie Schlafzimmer und Badezimmer alten- bzw. behindertengerecht gestaltet werden können.

Die Volmarsteiner Wohnberatung wird vom Ennepe-Ruhr-Kreis und den Pflegekassen finanziert. Außerdem betreibt das FTB im Auftrag des Landes die „Agentur Barrierefrei NRW“. Die Agentur ist das Kompetenzzentrum in Nordrhein-Westfahlen für alle Fragen der Barrierefreiheit und berät kostenfrei Menschen mit Behinderungen, deren Interessenvertreter sowie Entscheidungsträger in der öffentlichen Verwaltung, Politik und Wirtschaft.

Für die russische Delegation war die Führung im FTB eine wichtige Station auf ihrer Fortbildungsreise in Deutschland. Auf dem Programm steht auch der Besuch der Rehacare in Düsseldorf, der größten Fachmesse für Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration.