Stefan Borggraefe aus Witten bei 5% für Piraten sicher im Landtag

Die Piraten im Ennepe-Ruhr-Kreis freuen sich über das gute Abschneiden
ihres Mitglieds Stefan Borggraefe (40) bei der Aufstellungsversammlung
zur Landtagswahl NRW am vergangenen Wochenende.

Auf Platz 1 wurde der Fraktionsvorsitzende der Piraten im Landtag NRW,
Michele Marsching, gewählt. Auf die Plätze 2 bis 7 wurden ebenfalls
derzeitige Landtagsabgeordnete der Piraten gewählt. Auf Platz 8 folgt
bereits als erster nicht-MdL Stefan Borggraefe. Die Platzierung ist so
gut, dass er bei einem Wahlergebnis von 5% sicher im Landtag wäre.

Stefan Borggraefe ist seit 2014 Ratsmitglied in Witten und wurde von
seiner Partei bereits zum Direktkandidaten für den Wahlkreis
Ennepe-Ruhr-Kreis II (106, Witten/Herdecke) gewählt. 2015 holte er als
Bürgermeisterkandidat in Witten 10,5% der Stimmen.

„Nun ist meine Direktkandidatur auch noch über einen Listenplatz
abgesichert. Was soll jetzt noch passieren?“, so Borggraefe
augenzwinkernd. Und weiter: „Die derzeitige Flaute in den Segeln des
Piratenschiffs ist mir bewusst, aber wir freuen uns auf einen spannenden
Wahlkampf und werden für den nötigen Wind und volle Segel sorgen.“

Die Piratenpartei erarbeitet derzeit ihr Wahlprogramm für die
Landtagswahl. Forderungen sind u.a. eine Rückkehr zu G9, ein Pflichtfach
Informatik und die Verankerung eines Jugendparlaments und von mehr
Einwohnerbeteiligung in der Landesverfassung. Bei der Finanzierung der
Kommunen fordern sie mehr Transparenz und die Einhaltung der Konnexität
(wer die Musik bestellt, muss sie bezahlen) auch bei alten
Pflichtaufgaben der Kommunen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s